Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
11. Capitel.


Quartiere, Besazungen, Durchzüge, Ein-
lauffen der Schiffe. etc.
§. 7.

In Fridenszeiten darff kein Souverain eines
Anderen Land mit viler oder weniger Mann-
schafft, wider desselben Willen, mit Quartieren
belegen.

*) K. Wahlcap. Art. 4. §. 18.
§. 8.

Eben so wenig darff er, (ausser dem Fall
eines Vertrags,) einen oder anderen Plaz dar-
inn besezen.

*) cit. Staatsr. S. 131. 132. 309.
§. 9.

Oder auch nur den Durchmarsch ganzer
Corps etc. aus Schuldigkeit verlangen.

*) s. mein T. Auswärt. Staatsr. S. 131.
134.
§. 10.

Wohl aber pfleget, auf eine allgemeine oder
besondere Ansuchung, aus Freundschafft, we-
niger Mannschafft oder Recrouten, ein unschäd-
licher Durchmarsch nicht verweigert zu werden.

§. 11.

Man kan sich dabey, gegen alle besorgende
oder verübende Excesse, zuvor hinlängliche Si-
cherheit verschaffen, oder auch hernach selbsten
Genugthuung deßwegen nehmen.

§. 12.
11. Capitel.


Quartiere, Beſazungen, Durchzuͤge, Ein-
lauffen der Schiffe. ꝛc.
§. 7.

In Fridenszeiten darff kein Souverain eines
Anderen Land mit viler oder weniger Mann-
ſchafft, wider deſſelben Willen, mit Quartieren
belegen.

*) K. Wahlcap. Art. 4. §. 18.
§. 8.

Eben ſo wenig darff er, (auſſer dem Fall
eines Vertrags,) einen oder anderen Plaz dar-
inn beſezen.

*) cit. Staatsr. S. 131. 132. 309.
§. 9.

Oder auch nur den Durchmarſch ganzer
Corps ꝛc. aus Schuldigkeit verlangen.

*) ſ. mein T. Auswaͤrt. Staatsr. S. 131.
134.
§. 10.

Wohl aber pfleget, auf eine allgemeine oder
beſondere Anſuchung, aus Freundſchafft, we-
niger Mannſchafft oder Recrouten, ein unſchaͤd-
licher Durchmarſch nicht verweigert zu werden.

§. 11.

Man kan ſich dabey, gegen alle beſorgende
oder veruͤbende Exceſſe, zuvor hinlaͤngliche Si-
cherheit verſchaffen, oder auch hernach ſelbſten
Genugthuung deßwegen nehmen.

§. 12.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0178" n="166"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">11. Capitel.</hi> </fw><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Quartiere, Be&#x017F;azungen, Durchzu&#x0364;ge, Ein-<lb/>
lauffen der Schiffe. &#xA75B;c.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 7.</head><lb/>
            <p>In Fridenszeiten darff kein Souverain eines<lb/>
Anderen Land mit viler oder weniger Mann-<lb/>
&#x017F;chafft, wider de&#x017F;&#x017F;elben Willen, mit Quartieren<lb/>
belegen.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">K. Wahlcap. Art. 4. §. 18.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 8.</head><lb/>
            <p>Eben &#x017F;o wenig darff er, (au&#x017F;&#x017F;er dem Fall<lb/>
eines Vertrags,) einen oder anderen Plaz dar-<lb/>
inn be&#x017F;ezen.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">cit. Staatsr. S. 131. 132. 309.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 9.</head><lb/>
            <p>Oder auch nur den Durchmar&#x017F;ch ganzer<lb/>
Corps &#xA75B;c. aus Schuldigkeit verlangen.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">&#x017F;. mein T. Auswa&#x0364;rt. Staatsr. S. 131.<lb/>
134.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 10.</head><lb/>
            <p>Wohl aber pfleget, auf eine allgemeine oder<lb/>
be&#x017F;ondere An&#x017F;uchung, aus Freund&#x017F;chafft, we-<lb/>
niger Mann&#x017F;chafft oder Recrouten, ein un&#x017F;cha&#x0364;d-<lb/>
licher Durchmar&#x017F;ch nicht verweigert zu werden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 11.</head><lb/>
            <p>Man kan &#x017F;ich dabey, gegen alle be&#x017F;orgende<lb/>
oder veru&#x0364;bende Exce&#x017F;&#x017F;e, zuvor hinla&#x0364;ngliche Si-<lb/>
cherheit ver&#x017F;chaffen, oder auch hernach &#x017F;elb&#x017F;ten<lb/>
Genugthuung deßwegen nehmen.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 12.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[166/0178] 11. Capitel. Quartiere, Beſazungen, Durchzuͤge, Ein- lauffen der Schiffe. ꝛc. §. 7. In Fridenszeiten darff kein Souverain eines Anderen Land mit viler oder weniger Mann- ſchafft, wider deſſelben Willen, mit Quartieren belegen. *⁾ K. Wahlcap. Art. 4. §. 18. §. 8. Eben ſo wenig darff er, (auſſer dem Fall eines Vertrags,) einen oder anderen Plaz dar- inn beſezen. *⁾ cit. Staatsr. S. 131. 132. 309. §. 9. Oder auch nur den Durchmarſch ganzer Corps ꝛc. aus Schuldigkeit verlangen. *⁾ ſ. mein T. Auswaͤrt. Staatsr. S. 131. 134. §. 10. Wohl aber pfleget, auf eine allgemeine oder beſondere Anſuchung, aus Freundſchafft, we- niger Mannſchafft oder Recrouten, ein unſchaͤd- licher Durchmarſch nicht verweigert zu werden. §. 11. Man kan ſich dabey, gegen alle beſorgende oder veruͤbende Exceſſe, zuvor hinlaͤngliche Si- cherheit verſchaffen, oder auch hernach ſelbſten Genugthuung deßwegen nehmen. §. 12.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/178
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 166. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/178>, abgerufen am 16.10.2019.