Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Von Handlungs- und Münz-Sachen.
§. 45.

4. Das Betragen gegen die Africanische
Seeräuber.

Die an der Mittelländischen See gelegene
Africanische Staaten nehmen alle christliche
Schiffe, so sie überwältigen können, mit Mann-
schafft und Gut, hinweg.

§. 46.

Nur zuweilen schliessen sie mit ein- oder an-
derem christlichen Staat, auf eine gewisse Zeit,
Fride, dessen Bedingungen öffters darinn zu
bestehen pflegen, daß ihnen jährlich eine gewisse
Anzahl zum Kriege dienlicher Sachen zum Ge-
schencke gelifert werden muß.

§. 47.

Dises aber sehen so dann die mit ihnen in
Krieg verfangene Machten als etwas ihnen nach-
theiliges an, und wollen dergleichen Geschencke
ebenfalls confisciren.



§. 48.

Von ausserordentlichen Fällen, darinn die
zur Handlung bestimmte Schiffe von dem Lan-
des-Souverain an dem ein- oder auslauffen
verhindert, oder zu seinem Dienst in Beschlag
genommen werden können, wie auch, was in
Kriegszeiten in Ansehung der Handlung Rech-
rens seye? wird in andern Capiteln geredet.



Münzwesen.
§. 49.
Von Handlungs- und Muͤnz-Sachen.
§. 45.

4. Das Betragen gegen die Africaniſche
Seeraͤuber.

Die an der Mittellaͤndiſchen See gelegene
Africaniſche Staaten nehmen alle chriſtliche
Schiffe, ſo ſie uͤberwaͤltigen koͤnnen, mit Mann-
ſchafft und Gut, hinweg.

§. 46.

Nur zuweilen ſchlieſſen ſie mit ein- oder an-
derem chriſtlichen Staat, auf eine gewiſſe Zeit,
Fride, deſſen Bedingungen oͤffters darinn zu
beſtehen pflegen, daß ihnen jaͤhrlich eine gewiſſe
Anzahl zum Kriege dienlicher Sachen zum Ge-
ſchencke gelifert werden muß.

§. 47.

Diſes aber ſehen ſo dann die mit ihnen in
Krieg verfangene Machten als etwas ihnen nach-
theiliges an, und wollen dergleichen Geſchencke
ebenfalls confiſciren.



§. 48.

Von auſſerordentlichen Faͤllen, darinn die
zur Handlung beſtimmte Schiffe von dem Lan-
des-Souverain an dem ein- oder auslauffen
verhindert, oder zu ſeinem Dienſt in Beſchlag
genommen werden koͤnnen, wie auch, was in
Kriegszeiten in Anſehung der Handlung Rech-
rens ſeye? wird in andern Capiteln geredet.



Muͤnzweſen.
§. 49.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0199" n="187"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von Handlungs- und Mu&#x0364;nz-Sachen.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 45.</head><lb/>
            <p>4. Das Betragen gegen die Africani&#x017F;che<lb/>
Seera&#x0364;uber.</p><lb/>
            <p>Die an der Mittella&#x0364;ndi&#x017F;chen See gelegene<lb/>
Africani&#x017F;che Staaten nehmen alle chri&#x017F;tliche<lb/>
Schiffe, &#x017F;o &#x017F;ie u&#x0364;berwa&#x0364;ltigen ko&#x0364;nnen, mit Mann-<lb/>
&#x017F;chafft und Gut, hinweg.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 46.</head><lb/>
            <p>Nur zuweilen &#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie mit ein- oder an-<lb/>
derem chri&#x017F;tlichen Staat, auf eine gewi&#x017F;&#x017F;e Zeit,<lb/>
Fride, de&#x017F;&#x017F;en Bedingungen o&#x0364;ffters darinn zu<lb/>
be&#x017F;tehen pflegen, daß ihnen ja&#x0364;hrlich eine gewi&#x017F;&#x017F;e<lb/>
Anzahl zum Kriege dienlicher Sachen zum Ge-<lb/>
&#x017F;chencke gelifert werden muß.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 47.</head><lb/>
            <p>Di&#x017F;es aber &#x017F;ehen &#x017F;o dann die mit ihnen in<lb/>
Krieg verfangene Machten als etwas ihnen nach-<lb/>
theiliges an, und wollen dergleichen Ge&#x017F;chencke<lb/>
ebenfalls confi&#x017F;ciren.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 48.</head><lb/>
            <p>Von au&#x017F;&#x017F;erordentlichen Fa&#x0364;llen, darinn die<lb/>
zur Handlung be&#x017F;timmte Schiffe von dem Lan-<lb/>
des-Souverain an dem ein- oder auslauffen<lb/>
verhindert, oder zu &#x017F;einem Dien&#x017F;t in Be&#x017F;chlag<lb/>
genommen werden ko&#x0364;nnen, wie auch, was in<lb/>
Kriegszeiten in An&#x017F;ehung der Handlung Rech-<lb/>
rens &#x017F;eye? wird in andern Capiteln geredet.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Mu&#x0364;nzwe&#x017F;en.</hi> </head><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 49.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[187/0199] Von Handlungs- und Muͤnz-Sachen. §. 45. 4. Das Betragen gegen die Africaniſche Seeraͤuber. Die an der Mittellaͤndiſchen See gelegene Africaniſche Staaten nehmen alle chriſtliche Schiffe, ſo ſie uͤberwaͤltigen koͤnnen, mit Mann- ſchafft und Gut, hinweg. §. 46. Nur zuweilen ſchlieſſen ſie mit ein- oder an- derem chriſtlichen Staat, auf eine gewiſſe Zeit, Fride, deſſen Bedingungen oͤffters darinn zu beſtehen pflegen, daß ihnen jaͤhrlich eine gewiſſe Anzahl zum Kriege dienlicher Sachen zum Ge- ſchencke gelifert werden muß. §. 47. Diſes aber ſehen ſo dann die mit ihnen in Krieg verfangene Machten als etwas ihnen nach- theiliges an, und wollen dergleichen Geſchencke ebenfalls confiſciren. §. 48. Von auſſerordentlichen Faͤllen, darinn die zur Handlung beſtimmte Schiffe von dem Lan- des-Souverain an dem ein- oder auslauffen verhindert, oder zu ſeinem Dienſt in Beſchlag genommen werden koͤnnen, wie auch, was in Kriegszeiten in Anſehung der Handlung Rech- rens ſeye? wird in andern Capiteln geredet. Muͤnzweſen. §. 49.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/199
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 187. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/199>, abgerufen am 18.10.2019.