Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
14. Capitel.
§. 49.

Mit seinem eigenen Münzwesen hält es jeder
Souverain in seinen Staaten in Ansehung des
Münzfusses, oder der Proportion zwischen Gold
und Silber, ferner der Sorten, des Schrots
und Korns, und der Abänderung des Münz-
fusses, wie er selber will.

§. 50.

Er kan auch die Ausfuhr seiner Landes-
münzsorten verbieten.

§. 51.

Ob es gleich Staaten gibt, die, (wenig-
stens gewisse Sorten,) ausdrücklich nach eines
benachbarten Staats Münzfuß schlagen; so
geschiehet es doch lediglich aus freyem Be-
lieben.

*) Holland.
§. 52.

Wann auch gleich benachbarte Potenzien
einen Antrag darauf machen, ihren Münzfuß
anzunehmen, oder sich sonsten mit ihnen eines
Münzregulativs zu vergleichen; so kommt es
doch allemal lediglich darauf an, ob und wie
fern der Dritte dem Gesuch statt geben will,
oder nicht?

*) Teutschland.
§. 53.

Weiter stehet jedem unabhängigen Staat
frey, zu verordnen: Ob auch ausländische

Mün-
14. Capitel.
§. 49.

Mit ſeinem eigenen Muͤnzweſen haͤlt es jeder
Souverain in ſeinen Staaten in Anſehung des
Muͤnzfuſſes, oder der Proportion zwiſchen Gold
und Silber, ferner der Sorten, des Schrots
und Korns, und der Abaͤnderung des Muͤnz-
fuſſes, wie er ſelber will.

§. 50.

Er kan auch die Ausfuhr ſeiner Landes-
muͤnzſorten verbieten.

§. 51.

Ob es gleich Staaten gibt, die, (wenig-
ſtens gewiſſe Sorten,) ausdruͤcklich nach eines
benachbarten Staats Muͤnzfuß ſchlagen; ſo
geſchiehet es doch lediglich aus freyem Be-
lieben.

*) Holland.
§. 52.

Wann auch gleich benachbarte Potenzien
einen Antrag darauf machen, ihren Muͤnzfuß
anzunehmen, oder ſich ſonſten mit ihnen eines
Muͤnzregulativs zu vergleichen; ſo kommt es
doch allemal lediglich darauf an, ob und wie
fern der Dritte dem Geſuch ſtatt geben will,
oder nicht?

*) Teutſchland.
§. 53.

Weiter ſtehet jedem unabhaͤngigen Staat
frey, zu verordnen: Ob auch auslaͤndiſche

Muͤn-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0200" n="188"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">14. Capitel.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 49.</head><lb/>
            <p>Mit &#x017F;einem eigenen Mu&#x0364;nzwe&#x017F;en ha&#x0364;lt es jeder<lb/>
Souverain in &#x017F;einen Staaten in An&#x017F;ehung des<lb/>
Mu&#x0364;nzfu&#x017F;&#x017F;es, oder der Proportion zwi&#x017F;chen Gold<lb/>
und Silber, ferner der Sorten, des Schrots<lb/>
und Korns, und der Aba&#x0364;nderung des Mu&#x0364;nz-<lb/>
fu&#x017F;&#x017F;es, wie er &#x017F;elber will.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 50.</head><lb/>
            <p>Er kan auch die Ausfuhr &#x017F;einer Landes-<lb/>
mu&#x0364;nz&#x017F;orten verbieten.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 51.</head><lb/>
            <p>Ob es gleich Staaten gibt, die, (wenig-<lb/>
&#x017F;tens gewi&#x017F;&#x017F;e Sorten,) ausdru&#x0364;cklich nach eines<lb/>
benachbarten Staats Mu&#x0364;nzfuß &#x017F;chlagen; &#x017F;o<lb/>
ge&#x017F;chiehet es doch lediglich aus freyem Be-<lb/>
lieben.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Holland.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 52.</head><lb/>
            <p>Wann auch gleich benachbarte Potenzien<lb/>
einen Antrag darauf machen, ihren Mu&#x0364;nzfuß<lb/>
anzunehmen, oder &#x017F;ich &#x017F;on&#x017F;ten mit ihnen eines<lb/>
Mu&#x0364;nzregulativs zu vergleichen; &#x017F;o kommt es<lb/>
doch allemal lediglich darauf an, ob und wie<lb/>
fern der Dritte dem Ge&#x017F;uch &#x017F;tatt geben will,<lb/>
oder nicht?</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Teut&#x017F;chland.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 53.</head><lb/>
            <p>Weiter &#x017F;tehet jedem unabha&#x0364;ngigen Staat<lb/>
frey, zu verordnen: Ob auch ausla&#x0364;ndi&#x017F;che<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Mu&#x0364;n-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[188/0200] 14. Capitel. §. 49. Mit ſeinem eigenen Muͤnzweſen haͤlt es jeder Souverain in ſeinen Staaten in Anſehung des Muͤnzfuſſes, oder der Proportion zwiſchen Gold und Silber, ferner der Sorten, des Schrots und Korns, und der Abaͤnderung des Muͤnz- fuſſes, wie er ſelber will. §. 50. Er kan auch die Ausfuhr ſeiner Landes- muͤnzſorten verbieten. §. 51. Ob es gleich Staaten gibt, die, (wenig- ſtens gewiſſe Sorten,) ausdruͤcklich nach eines benachbarten Staats Muͤnzfuß ſchlagen; ſo geſchiehet es doch lediglich aus freyem Be- lieben. *⁾ Holland. §. 52. Wann auch gleich benachbarte Potenzien einen Antrag darauf machen, ihren Muͤnzfuß anzunehmen, oder ſich ſonſten mit ihnen eines Muͤnzregulativs zu vergleichen; ſo kommt es doch allemal lediglich darauf an, ob und wie fern der Dritte dem Geſuch ſtatt geben will, oder nicht? *⁾ Teutſchland. §. 53. Weiter ſtehet jedem unabhaͤngigen Staat frey, zu verordnen: Ob auch auslaͤndiſche Muͤn-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/200
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 188. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/200>, abgerufen am 20.10.2019.