Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite

Vom Krieg.
Sicherheit schrifftliche oder lebendige Salvegar-
den ertheilt.

§. 63.

Dergleichen Salvegarden seynd unverlezlich,
und müssen sicher wieder zu ihrem Corps gelas-
sen oder gebracht werden.

§. 64.

Wann die Landesunterthanen sich währen-
der feindlicher Innhabung des Landes empören,
verfähret man auf das schärffeste mit ihnen.

§. 65.

Ein Feind kan ein Land, das er verlassen
muß oder will, von deme entblössen, was ihme
nüzlich und dem Feind schädlich ist; sonderlich
von deme, was zum Krieg und Gegenwehr
dienlich ist: Doch mit Beobachtung der
Menschlichkeit.



Einfälle in feindliche Lande.
§. 66.

Einfälle in ein feindliches Land, welches
man nicht zu behaupten gedencket, können ver-
schidene Absichten haben.

§. 67.

Und nach denenselben wird auch das Betra-
gen eingerichtet.

§. 68.

Will man den Feind dadurch ausser Stand
sezen, entweder überhaupt länger Krieg führen-

oder

Vom Krieg.
Sicherheit ſchrifftliche oder lebendige Salvegar-
den ertheilt.

§. 63.

Dergleichen Salvegarden ſeynd unverlezlich,
und muͤſſen ſicher wieder zu ihrem Corps gelaſ-
ſen oder gebracht werden.

§. 64.

Wann die Landesunterthanen ſich waͤhren-
der feindlicher Innhabung des Landes empoͤren,
verfaͤhret man auf das ſchaͤrffeſte mit ihnen.

§. 65.

Ein Feind kan ein Land, das er verlaſſen
muß oder will, von deme entbloͤſſen, was ihme
nuͤzlich und dem Feind ſchaͤdlich iſt; ſonderlich
von deme, was zum Krieg und Gegenwehr
dienlich iſt: Doch mit Beobachtung der
Menſchlichkeit.



Einfaͤlle in feindliche Lande.
§. 66.

Einfaͤlle in ein feindliches Land, welches
man nicht zu behaupten gedencket, koͤnnen ver-
ſchidene Abſichten haben.

§. 67.

Und nach denenſelben wird auch das Betra-
gen eingerichtet.

§. 68.

Will man den Feind dadurch auſſer Stand
ſezen, entweder uͤberhaupt laͤnger Krieg fuͤhren-

oder
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0247" n="235"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vom Krieg.</hi></fw><lb/>
Sicherheit &#x017F;chrifftliche oder lebendige Salvegar-<lb/>
den ertheilt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 63.</head><lb/>
            <p>Dergleichen Salvegarden &#x017F;eynd unverlezlich,<lb/>
und mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en &#x017F;icher wieder zu ihrem Corps gela&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en oder gebracht werden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 64.</head><lb/>
            <p>Wann die Landesunterthanen &#x017F;ich wa&#x0364;hren-<lb/>
der feindlicher Innhabung des Landes empo&#x0364;ren,<lb/>
verfa&#x0364;hret man auf das &#x017F;cha&#x0364;rffe&#x017F;te mit ihnen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 65.</head><lb/>
            <p>Ein Feind kan ein Land, das er verla&#x017F;&#x017F;en<lb/>
muß oder will, von deme entblo&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, was ihme<lb/>
nu&#x0364;zlich und dem Feind &#x017F;cha&#x0364;dlich i&#x017F;t; &#x017F;onderlich<lb/>
von deme, was zum Krieg und Gegenwehr<lb/>
dienlich i&#x017F;t: Doch mit Beobachtung der<lb/>
Men&#x017F;chlichkeit.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Einfa&#x0364;lle in feindliche Lande.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 66.</head><lb/>
            <p>Einfa&#x0364;lle in ein feindliches Land, welches<lb/>
man nicht zu behaupten gedencket, ko&#x0364;nnen ver-<lb/>
&#x017F;chidene Ab&#x017F;ichten haben.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 67.</head><lb/>
            <p>Und nach denen&#x017F;elben wird auch das Betra-<lb/>
gen eingerichtet.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 68.</head><lb/>
            <p>Will man den Feind dadurch au&#x017F;&#x017F;er Stand<lb/>
&#x017F;ezen, entweder u&#x0364;berhaupt la&#x0364;nger Krieg fu&#x0364;hren-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">oder</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[235/0247] Vom Krieg. Sicherheit ſchrifftliche oder lebendige Salvegar- den ertheilt. §. 63. Dergleichen Salvegarden ſeynd unverlezlich, und muͤſſen ſicher wieder zu ihrem Corps gelaſ- ſen oder gebracht werden. §. 64. Wann die Landesunterthanen ſich waͤhren- der feindlicher Innhabung des Landes empoͤren, verfaͤhret man auf das ſchaͤrffeſte mit ihnen. §. 65. Ein Feind kan ein Land, das er verlaſſen muß oder will, von deme entbloͤſſen, was ihme nuͤzlich und dem Feind ſchaͤdlich iſt; ſonderlich von deme, was zum Krieg und Gegenwehr dienlich iſt: Doch mit Beobachtung der Menſchlichkeit. Einfaͤlle in feindliche Lande. §. 66. Einfaͤlle in ein feindliches Land, welches man nicht zu behaupten gedencket, koͤnnen ver- ſchidene Abſichten haben. §. 67. Und nach denenſelben wird auch das Betra- gen eingerichtet. §. 68. Will man den Feind dadurch auſſer Stand ſezen, entweder uͤberhaupt laͤnger Krieg fuͤhren- oder

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/247
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 235. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/247>, abgerufen am 17.10.2019.