Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite

19. Capitel.
den Krieges zuweilen in einem oder dem anderen
Puncten in denen Cartels.

§. 187.

Insgemein hält man für unerlaubt, sich
vergiffteter Waffen zu bedienen, Wasser zu ver-
gifften, u. d.

§. 188.

Ferner, sich solcher Geschoße zu gebrauchen,
welche unheilbare Wunden verursachen.

§. 189.

Noch wird allgemein als eine Verlezung des
Völckerrechts behandelt, wann man sich an
feindlichen Trompetern und Tambours, welche
etwas ausrichten oder überbringen sollen, ver-
greifft.

*) Vattel 3, 494. u. f.
§. 190.

So auch Mordbrenner auszuschicken, Ban-
diten zu gebrauchen, u. s. w.

§. 191.

Allerley anderes hieher gehöriges ist bereits
oben in disem Capitel vorgekommen.



Eroberte Lande.
§. 192.

Ein Souverain, so ein Land, Gebiet, oder
Ort, erobert, und es nicht wieder zurück zu ge-
ben gedencket, auch es behaupten zu können
verhoffet, kan sich wohl darinn huldigen lassen,

Titul

19. Capitel.
den Krieges zuweilen in einem oder dem anderen
Puncten in denen Cartels.

§. 187.

Insgemein haͤlt man fuͤr unerlaubt, ſich
vergiffteter Waffen zu bedienen, Waſſer zu ver-
gifften, u. d.

§. 188.

Ferner, ſich ſolcher Geſchoße zu gebrauchen,
welche unheilbare Wunden verurſachen.

§. 189.

Noch wird allgemein als eine Verlezung des
Voͤlckerrechts behandelt, wann man ſich an
feindlichen Trompetern und Tambours, welche
etwas ausrichten oder uͤberbringen ſollen, ver-
greifft.

*) Vattel 3, 494. u. f.
§. 190.

So auch Mordbrenner auszuſchicken, Ban-
diten zu gebrauchen, u. ſ. w.

§. 191.

Allerley anderes hieher gehoͤriges iſt bereits
oben in diſem Capitel vorgekommen.



Eroberte Lande.
§. 192.

Ein Souverain, ſo ein Land, Gebiet, oder
Ort, erobert, und es nicht wieder zuruͤck zu ge-
ben gedencket, auch es behaupten zu koͤnnen
verhoffet, kan ſich wohl darinn huldigen laſſen,

Titul
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0266" n="254"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">19. Capitel.</hi></fw><lb/>
den Krieges zuweilen in einem oder dem anderen<lb/>
Puncten in denen Cartels.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 187.</head><lb/>
            <p>Insgemein ha&#x0364;lt man fu&#x0364;r unerlaubt, &#x017F;ich<lb/>
vergiffteter Waffen zu bedienen, Wa&#x017F;&#x017F;er zu ver-<lb/>
gifften, u. d.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 188.</head><lb/>
            <p>Ferner, &#x017F;ich &#x017F;olcher Ge&#x017F;choße zu gebrauchen,<lb/>
welche unheilbare Wunden verur&#x017F;achen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 189.</head><lb/>
            <p>Noch wird allgemein als eine Verlezung des<lb/>
Vo&#x0364;lckerrechts behandelt, wann man &#x017F;ich an<lb/>
feindlichen Trompetern und Tambours, welche<lb/>
etwas ausrichten oder u&#x0364;berbringen &#x017F;ollen, ver-<lb/>
greifft.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Vattel</hi></hi> 3, 494. u. f.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 190.</head><lb/>
            <p>So auch Mordbrenner auszu&#x017F;chicken, Ban-<lb/>
diten zu gebrauchen, u. &#x017F;. w.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 191.</head><lb/>
            <p>Allerley anderes hieher geho&#x0364;riges i&#x017F;t bereits<lb/>
oben in di&#x017F;em Capitel vorgekommen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Eroberte Lande.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 192.</head><lb/>
            <p>Ein Souverain, &#x017F;o ein Land, Gebiet, oder<lb/>
Ort, erobert, und es nicht wieder zuru&#x0364;ck zu ge-<lb/>
ben gedencket, auch es behaupten zu ko&#x0364;nnen<lb/>
verhoffet, kan &#x017F;ich wohl darinn huldigen la&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Titul</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[254/0266] 19. Capitel. den Krieges zuweilen in einem oder dem anderen Puncten in denen Cartels. §. 187. Insgemein haͤlt man fuͤr unerlaubt, ſich vergiffteter Waffen zu bedienen, Waſſer zu ver- gifften, u. d. §. 188. Ferner, ſich ſolcher Geſchoße zu gebrauchen, welche unheilbare Wunden verurſachen. §. 189. Noch wird allgemein als eine Verlezung des Voͤlckerrechts behandelt, wann man ſich an feindlichen Trompetern und Tambours, welche etwas ausrichten oder uͤberbringen ſollen, ver- greifft. *⁾ Vattel 3, 494. u. f. §. 190. So auch Mordbrenner auszuſchicken, Ban- diten zu gebrauchen, u. ſ. w. §. 191. Allerley anderes hieher gehoͤriges iſt bereits oben in diſem Capitel vorgekommen. Eroberte Lande. §. 192. Ein Souverain, ſo ein Land, Gebiet, oder Ort, erobert, und es nicht wieder zuruͤck zu ge- ben gedencket, auch es behaupten zu koͤnnen verhoffet, kan ſich wohl darinn huldigen laſſen, Titul

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/266
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 254. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/266>, abgerufen am 15.10.2019.