Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
20. Capitel.
§. 21.

Dringet ihn aber die äusserste Noth darzu;
so ist er, (schon obgedachter massen,) wenig-
stens entschuldbar.

*) Vattel 3, 123.
§. 22.

Ob Alliirte Völcker, wann sie in das Ge-
dränge kommen, um sich daraus zu retten und
sicher nach Hause kommen zu können? die Neu-
tralität ergreiffen dörffen? ist zu unserer Zeit
gestritten worden.

§. 23.

Zuweilen ergreiffen bißherige Alliirte noch
währenden Krieges gar die Gegenparthie.

*) Chur-Braunschweig und Schweden;
Rußland und Oesterreich.
§. 24.

Wann es zu Fridenstractaten kommt, soll-
ten Alliirte mehr auf ihr gemeinsames-als des
einen Theils privat-Interesse sehen:

Es geschiehet aber gar offt nicht.

*) Beyspile.


Hülffsvölcker.
§. 25.

Die Worte: Hülffsvölcker, oder: Au-
xiliartrouppen,
werden in zweyerley Verstand
gebraucht.

§. 26.
20. Capitel.
§. 21.

Dringet ihn aber die aͤuſſerſte Noth darzu;
ſo iſt er, (ſchon obgedachter maſſen,) wenig-
ſtens entſchuldbar.

*) Vattel 3, 123.
§. 22.

Ob Alliirte Voͤlcker, wann ſie in das Ge-
draͤnge kommen, um ſich daraus zu retten und
ſicher nach Hauſe kommen zu koͤnnen? die Neu-
tralitaͤt ergreiffen doͤrffen? iſt zu unſerer Zeit
geſtritten worden.

§. 23.

Zuweilen ergreiffen bißherige Alliirte noch
waͤhrenden Krieges gar die Gegenparthie.

*) Chur-Braunſchweig und Schweden;
Rußland und Oeſterreich.
§. 24.

Wann es zu Fridenstractaten kommt, ſoll-
ten Alliirte mehr auf ihr gemeinſames-als des
einen Theils privat-Intereſſe ſehen:

Es geſchiehet aber gar offt nicht.

*) Beyſpile.


Huͤlffsvoͤlcker.
§. 25.

Die Worte: Huͤlffsvoͤlcker, oder: Au-
xiliartrouppen,
werden in zweyerley Verſtand
gebraucht.

§. 26.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0272" n="260"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">20. Capitel.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 21.</head><lb/>
            <p>Dringet ihn aber die a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;er&#x017F;te Noth darzu;<lb/>
&#x017F;o i&#x017F;t er, (&#x017F;chon obgedachter ma&#x017F;&#x017F;en,) wenig-<lb/>
&#x017F;tens ent&#x017F;chuldbar.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Vattel</hi></hi> 3, 123.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 22.</head><lb/>
            <p>Ob Alliirte Vo&#x0364;lcker, wann &#x017F;ie in das Ge-<lb/>
dra&#x0364;nge kommen, um &#x017F;ich daraus zu retten und<lb/>
&#x017F;icher nach Hau&#x017F;e kommen zu ko&#x0364;nnen? die Neu-<lb/>
tralita&#x0364;t ergreiffen do&#x0364;rffen? i&#x017F;t zu un&#x017F;erer Zeit<lb/>
ge&#x017F;tritten worden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 23.</head><lb/>
            <p>Zuweilen ergreiffen bißherige Alliirte noch<lb/>
wa&#x0364;hrenden Krieges gar die Gegenparthie.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Chur-Braun&#x017F;chweig und Schweden;<lb/>
Rußland und Oe&#x017F;terreich.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 24.</head><lb/>
            <p>Wann es zu Fridenstractaten kommt, &#x017F;oll-<lb/>
ten Alliirte mehr auf ihr gemein&#x017F;ames-als des<lb/>
einen Theils privat-Intere&#x017F;&#x017F;e &#x017F;ehen:</p><lb/>
            <p>Es ge&#x017F;chiehet aber gar offt nicht.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Bey&#x017F;pile.</note>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Hu&#x0364;lffsvo&#x0364;lcker.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 25.</head><lb/>
            <p>Die Worte: <hi rendition="#fr">Hu&#x0364;lffsvo&#x0364;lcker,</hi> oder: <hi rendition="#fr">Au-<lb/>
xiliartrouppen,</hi> werden in zweyerley Ver&#x017F;tand<lb/>
gebraucht.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 26.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[260/0272] 20. Capitel. §. 21. Dringet ihn aber die aͤuſſerſte Noth darzu; ſo iſt er, (ſchon obgedachter maſſen,) wenig- ſtens entſchuldbar. *⁾ Vattel 3, 123. §. 22. Ob Alliirte Voͤlcker, wann ſie in das Ge- draͤnge kommen, um ſich daraus zu retten und ſicher nach Hauſe kommen zu koͤnnen? die Neu- tralitaͤt ergreiffen doͤrffen? iſt zu unſerer Zeit geſtritten worden. §. 23. Zuweilen ergreiffen bißherige Alliirte noch waͤhrenden Krieges gar die Gegenparthie. *⁾ Chur-Braunſchweig und Schweden; Rußland und Oeſterreich. §. 24. Wann es zu Fridenstractaten kommt, ſoll- ten Alliirte mehr auf ihr gemeinſames-als des einen Theils privat-Intereſſe ſehen: Es geſchiehet aber gar offt nicht. *⁾ Beyſpile. Huͤlffsvoͤlcker. §. 25. Die Worte: Huͤlffsvoͤlcker, oder: Au- xiliartrouppen, werden in zweyerley Verſtand gebraucht. §. 26.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/272
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 260. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/272>, abgerufen am 21.08.2018.