Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite

21. Capitel.
in keine Lande eines Kriegführenden Theiles mit
Waaren, die zum Krieg dienlich seynd, oder
sonst von dem Gegentheil als contreband ange-
sehen werden, handlen darff.

*) Vattel 3, 135.
§. 30.

So ist auch richtig, daß wann auf neutra-
len Schiffen, Wägen etc. Waaren angetroffen
werden, welche einem derer Krieg-führenden
Theile, oder dessen Unterthanen zugehören, sel-
bige confisciret werden dörffen.

§. 31.

Wann neutraler Unterthanen Effecten auf
feindlichen Schiffen etc. oder an feindlichen Or-
ten angetroffen werden, hält man sie nicht
allemal für confiscabel.

§. 32.

Neutraler Staaten Unterthanen dörffen die
von einem feindlichen Theil gemachte Prisen
und Beute an sich erhandlen:

Oder man kan sie auch in neutralen Landen
an Dritte verhandlen.

§. 33.

Ob erlaubt seye, daß neutrale Unterthanen
Sachen, welche dem Feind zuzuführen verboten
seynd, an sich kauffen, und so dann dem Feind
wieder verkauffen? streitet man.

*) Teutschland; Schweiz.
§. 34.

So auch: Ob neutrale Unterthanen feind-

liche

21. Capitel.
in keine Lande eines Kriegfuͤhrenden Theiles mit
Waaren, die zum Krieg dienlich ſeynd, oder
ſonſt von dem Gegentheil als contreband ange-
ſehen werden, handlen darff.

*) Vattel 3, 135.
§. 30.

So iſt auch richtig, daß wann auf neutra-
len Schiffen, Waͤgen ꝛc. Waaren angetroffen
werden, welche einem derer Krieg-fuͤhrenden
Theile, oder deſſen Unterthanen zugehoͤren, ſel-
bige confiſciret werden doͤrffen.

§. 31.

Wann neutraler Unterthanen Effecten auf
feindlichen Schiffen ꝛc. oder an feindlichen Or-
ten angetroffen werden, haͤlt man ſie nicht
allemal fuͤr confiſcabel.

§. 32.

Neutraler Staaten Unterthanen doͤrffen die
von einem feindlichen Theil gemachte Priſen
und Beute an ſich erhandlen:

Oder man kan ſie auch in neutralen Landen
an Dritte verhandlen.

§. 33.

Ob erlaubt ſeye, daß neutrale Unterthanen
Sachen, welche dem Feind zuzufuͤhren verboten
ſeynd, an ſich kauffen, und ſo dann dem Feind
wieder verkauffen? ſtreitet man.

*) Teutſchland; Schweiz.
§. 34.

So auch: Ob neutrale Unterthanen feind-

liche
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0282" n="270"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">21. Capitel.</hi></fw><lb/>
in keine Lande eines Kriegfu&#x0364;hrenden Theiles mit<lb/>
Waaren, die zum Krieg dienlich &#x017F;eynd, oder<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t von dem Gegentheil als contreband ange-<lb/>
&#x017F;ehen werden, handlen darff.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Vattel</hi></hi> 3, 135.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 30.</head><lb/>
            <p>So i&#x017F;t auch richtig, daß wann auf neutra-<lb/>
len Schiffen, Wa&#x0364;gen &#xA75B;c. Waaren angetroffen<lb/>
werden, welche einem derer Krieg-fu&#x0364;hrenden<lb/>
Theile, oder de&#x017F;&#x017F;en Unterthanen zugeho&#x0364;ren, &#x017F;el-<lb/>
bige confi&#x017F;ciret werden do&#x0364;rffen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 31.</head><lb/>
            <p>Wann neutraler Unterthanen Effecten auf<lb/>
feindlichen Schiffen &#xA75B;c. oder an feindlichen Or-<lb/>
ten angetroffen werden, ha&#x0364;lt man &#x017F;ie nicht<lb/>
allemal fu&#x0364;r confi&#x017F;cabel.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 32.</head><lb/>
            <p>Neutraler Staaten Unterthanen do&#x0364;rffen die<lb/>
von einem feindlichen Theil gemachte Pri&#x017F;en<lb/>
und Beute an &#x017F;ich erhandlen:</p><lb/>
            <p>Oder man kan &#x017F;ie auch in neutralen Landen<lb/>
an Dritte verhandlen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 33.</head><lb/>
            <p>Ob erlaubt &#x017F;eye, daß neutrale Unterthanen<lb/>
Sachen, welche dem Feind zuzufu&#x0364;hren verboten<lb/>
&#x017F;eynd, an &#x017F;ich kauffen, und &#x017F;o dann dem Feind<lb/>
wieder verkauffen? &#x017F;treitet man.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Teut&#x017F;chland; Schweiz.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 34.</head><lb/>
            <p>So auch: Ob neutrale Unterthanen feind-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">liche</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[270/0282] 21. Capitel. in keine Lande eines Kriegfuͤhrenden Theiles mit Waaren, die zum Krieg dienlich ſeynd, oder ſonſt von dem Gegentheil als contreband ange- ſehen werden, handlen darff. *⁾ Vattel 3, 135. §. 30. So iſt auch richtig, daß wann auf neutra- len Schiffen, Waͤgen ꝛc. Waaren angetroffen werden, welche einem derer Krieg-fuͤhrenden Theile, oder deſſen Unterthanen zugehoͤren, ſel- bige confiſciret werden doͤrffen. §. 31. Wann neutraler Unterthanen Effecten auf feindlichen Schiffen ꝛc. oder an feindlichen Or- ten angetroffen werden, haͤlt man ſie nicht allemal fuͤr confiſcabel. §. 32. Neutraler Staaten Unterthanen doͤrffen die von einem feindlichen Theil gemachte Priſen und Beute an ſich erhandlen: Oder man kan ſie auch in neutralen Landen an Dritte verhandlen. §. 33. Ob erlaubt ſeye, daß neutrale Unterthanen Sachen, welche dem Feind zuzufuͤhren verboten ſeynd, an ſich kauffen, und ſo dann dem Feind wieder verkauffen? ſtreitet man. *⁾ Teutſchland; Schweiz. §. 34. So auch: Ob neutrale Unterthanen feind- liche

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/282
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 270. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/282>, abgerufen am 17.10.2019.