Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite

Von Stillständen u. Fridensschlüssen.
genheit Charactere erkannt, die man sonst nicht
gerne erkennt.

*) Ev. Bischöffe.
§. 62.

Vormals pflegten die Bevollmächtigte der
Souverainen zu Fridenscongressen mit dem
Character eines Gesandtens vom ersten Rang,
Ambassadeurs, oder Bottschaffters, abgeschickt
zu werden.

§. 63.

Dises nun verursachte schwere Kosten und
unzählige Streitigkeiten in Ceremonielsachen.

*) 1679. 1697.
§. 64.

Solches hat veranlaßt, daß jezo insgemein
1. die Fridenscongresse nur durch bevollmäch-
tigte Ministers beschicket werden; welche so
dann etwa bey der Unterschrifft des Fridens den
Character eines Ambassadeurs auf einen Au-
genblick annehmen, aber so gleich wieder nider-
legen.

§. 65.

2. Wird beliebt, kein eigentliches Ceremo-
niel zu beobachten, sondern bloß jedem nach sei-
nem Stand gebührend zu begegnen.

§. 66.

Ob die Bevollmächtigte bewehrte Mann-
schafft bey sich haben dörffen, und allenfalls
wie vil? kommt auf die Umstände und Ver-
gleich an.

§. 67.

Von Stillſtaͤnden u. Fridensſchluͤſſen.
genheit Charactere erkannt, die man ſonſt nicht
gerne erkennt.

*) Ev. Biſchoͤffe.
§. 62.

Vormals pflegten die Bevollmaͤchtigte der
Souverainen zu Fridenscongreſſen mit dem
Character eines Geſandtens vom erſten Rang,
Ambaſſadeurs, oder Bottſchaffters, abgeſchickt
zu werden.

§. 63.

Diſes nun verurſachte ſchwere Koſten und
unzaͤhlige Streitigkeiten in Ceremonielſachen.

*) 1679. 1697.
§. 64.

Solches hat veranlaßt, daß jezo insgemein
1. die Fridenscongreſſe nur durch bevollmaͤch-
tigte Miniſters beſchicket werden; welche ſo
dann etwa bey der Unterſchrifft des Fridens den
Character eines Ambaſſadeurs auf einen Au-
genblick annehmen, aber ſo gleich wieder nider-
legen.

§. 65.

2. Wird beliebt, kein eigentliches Ceremo-
niel zu beobachten, ſondern bloß jedem nach ſei-
nem Stand gebuͤhrend zu begegnen.

§. 66.

Ob die Bevollmaͤchtigte bewehrte Mann-
ſchafft bey ſich haben doͤrffen, und allenfalls
wie vil? kommt auf die Umſtaͤnde und Ver-
gleich an.

§. 67.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0297" n="285"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von Still&#x017F;ta&#x0364;nden u. Fridens&#x017F;chlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</hi></fw><lb/>
genheit Charactere erkannt, die man &#x017F;on&#x017F;t nicht<lb/>
gerne erkennt.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Ev. Bi&#x017F;cho&#x0364;ffe.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 62.</head><lb/>
            <p>Vormals pflegten die Bevollma&#x0364;chtigte der<lb/>
Souverainen zu Fridenscongre&#x017F;&#x017F;en mit dem<lb/>
Character eines Ge&#x017F;andtens vom er&#x017F;ten Rang,<lb/>
Amba&#x017F;&#x017F;adeurs, oder Bott&#x017F;chaffters, abge&#x017F;chickt<lb/>
zu werden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 63.</head><lb/>
            <p>Di&#x017F;es nun verur&#x017F;achte &#x017F;chwere Ko&#x017F;ten und<lb/>
unza&#x0364;hlige Streitigkeiten in Ceremoniel&#x017F;achen.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">1679. 1697.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 64.</head><lb/>
            <p>Solches hat veranlaßt, daß jezo insgemein<lb/>
1. die Fridenscongre&#x017F;&#x017F;e nur durch bevollma&#x0364;ch-<lb/>
tigte Mini&#x017F;ters be&#x017F;chicket werden; welche &#x017F;o<lb/>
dann etwa bey der Unter&#x017F;chrifft des Fridens den<lb/>
Character eines Amba&#x017F;&#x017F;adeurs auf einen Au-<lb/>
genblick annehmen, aber &#x017F;o gleich wieder nider-<lb/>
legen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 65.</head><lb/>
            <p>2. Wird beliebt, kein eigentliches Ceremo-<lb/>
niel zu beobachten, &#x017F;ondern bloß jedem nach &#x017F;ei-<lb/>
nem Stand gebu&#x0364;hrend zu begegnen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 66.</head><lb/>
            <p>Ob die Bevollma&#x0364;chtigte bewehrte Mann-<lb/>
&#x017F;chafft bey &#x017F;ich haben do&#x0364;rffen, und allenfalls<lb/>
wie vil? kommt auf die Um&#x017F;ta&#x0364;nde und Ver-<lb/>
gleich an.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 67.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[285/0297] Von Stillſtaͤnden u. Fridensſchluͤſſen. genheit Charactere erkannt, die man ſonſt nicht gerne erkennt. *⁾ Ev. Biſchoͤffe. §. 62. Vormals pflegten die Bevollmaͤchtigte der Souverainen zu Fridenscongreſſen mit dem Character eines Geſandtens vom erſten Rang, Ambaſſadeurs, oder Bottſchaffters, abgeſchickt zu werden. §. 63. Diſes nun verurſachte ſchwere Koſten und unzaͤhlige Streitigkeiten in Ceremonielſachen. *⁾ 1679. 1697. §. 64. Solches hat veranlaßt, daß jezo insgemein 1. die Fridenscongreſſe nur durch bevollmaͤch- tigte Miniſters beſchicket werden; welche ſo dann etwa bey der Unterſchrifft des Fridens den Character eines Ambaſſadeurs auf einen Au- genblick annehmen, aber ſo gleich wieder nider- legen. §. 65. 2. Wird beliebt, kein eigentliches Ceremo- niel zu beobachten, ſondern bloß jedem nach ſei- nem Stand gebuͤhrend zu begegnen. §. 66. Ob die Bevollmaͤchtigte bewehrte Mann- ſchafft bey ſich haben doͤrffen, und allenfalls wie vil? kommt auf die Umſtaͤnde und Ver- gleich an. §. 67.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/297
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 285. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/297>, abgerufen am 22.01.2020.