Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite

3. Capitel.
alle Europäische Souverainen gemeinschafftliche
Sache.

§. 57.

Selbst in Kriegszeiten wird nicht für erlaubt
gehalten, einen solchen Herrn heimlich aus dem
Wege raumen zu lassen:

*) Beyspile von 1741.
§. 58.

Andere persönliche Beleidigungen derer
Souverainen unter sich kommen jezo nicht mehr
leicht und offentlich vor; doch auch nicht gar
nicht.

*) Beyspile.


Reisen.
§. 59.

Wann ein Souverain durch ein fremdes
Gebiet reisen will, läßt er billig vorher dessen
Landesherrn die Anzeige davon thun; oder auch
einen Paß begehren:

§. 60.

Und wann diser Fall sich mehrmalen zu-
trägt, werden auch wohl Verträge deßwegen
errichtet.

*) Beyspil von Polen und Preussen.
§. 61.

Man hat auch Beyspile, daß grosse Herrn,
die ohne Paß incognito durch ein Land reiseten/
mit Arrest belegt worden seynd.

*) von Vattel 3, 539.
§. 62.

3. Capitel.
alle Europaͤiſche Souverainen gemeinſchafftliche
Sache.

§. 57.

Selbſt in Kriegszeiten wird nicht fuͤr erlaubt
gehalten, einen ſolchen Herrn heimlich aus dem
Wege raumen zu laſſen:

*) Beyſpile von 1741.
§. 58.

Andere perſoͤnliche Beleidigungen derer
Souverainen unter ſich kommen jezo nicht mehr
leicht und offentlich vor; doch auch nicht gar
nicht.

*) Beyſpile.


Reiſen.
§. 59.

Wann ein Souverain durch ein fremdes
Gebiet reiſen will, laͤßt er billig vorher deſſen
Landesherrn die Anzeige davon thun; oder auch
einen Paß begehren:

§. 60.

Und wann diſer Fall ſich mehrmalen zu-
traͤgt, werden auch wohl Vertraͤge deßwegen
errichtet.

*) Beyſpil von Polen und Preuſſen.
§. 61.

Man hat auch Beyſpile, daß groſſe Herrn,
die ohne Paß incognito durch ein Land reiſeten/
mit Arreſt belegt worden ſeynd.

*) von Vattel 3, 539.
§. 62.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0058" n="46"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">3. Capitel.</hi></fw><lb/>
alle Europa&#x0364;i&#x017F;che Souverainen gemein&#x017F;chafftliche<lb/>
Sache.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 57.</head><lb/>
            <p>Selb&#x017F;t in Kriegszeiten wird nicht fu&#x0364;r erlaubt<lb/>
gehalten, einen &#x017F;olchen Herrn heimlich aus dem<lb/>
Wege raumen zu la&#x017F;&#x017F;en:</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Bey&#x017F;pile von 1741.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 58.</head><lb/>
            <p>Andere per&#x017F;o&#x0364;nliche Beleidigungen derer<lb/>
Souverainen unter &#x017F;ich kommen jezo nicht mehr<lb/>
leicht und offentlich vor; doch auch nicht gar<lb/>
nicht.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Bey&#x017F;pile.</note>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#fr"><hi rendition="#g">Rei&#x017F;en</hi></hi>.</head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 59.</head><lb/>
            <p>Wann ein Souverain durch ein fremdes<lb/>
Gebiet rei&#x017F;en will, la&#x0364;ßt er billig vorher de&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Landesherrn die Anzeige davon thun; oder auch<lb/>
einen Paß begehren:</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 60.</head><lb/>
            <p>Und wann di&#x017F;er Fall &#x017F;ich mehrmalen zu-<lb/>
tra&#x0364;gt, werden auch wohl Vertra&#x0364;ge deßwegen<lb/>
errichtet.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Bey&#x017F;pil von Polen und Preu&#x017F;&#x017F;en.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 61.</head><lb/>
            <p>Man hat auch Bey&#x017F;pile, daß gro&#x017F;&#x017F;e Herrn,<lb/>
die ohne Paß incognito durch ein Land rei&#x017F;eten/<lb/>
mit Arre&#x017F;t belegt worden &#x017F;eynd.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">von <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Vattel</hi></hi> 3, 539.</note>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 62.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[46/0058] 3. Capitel. alle Europaͤiſche Souverainen gemeinſchafftliche Sache. §. 57. Selbſt in Kriegszeiten wird nicht fuͤr erlaubt gehalten, einen ſolchen Herrn heimlich aus dem Wege raumen zu laſſen: *⁾ Beyſpile von 1741. §. 58. Andere perſoͤnliche Beleidigungen derer Souverainen unter ſich kommen jezo nicht mehr leicht und offentlich vor; doch auch nicht gar nicht. *⁾ Beyſpile. Reiſen. §. 59. Wann ein Souverain durch ein fremdes Gebiet reiſen will, laͤßt er billig vorher deſſen Landesherrn die Anzeige davon thun; oder auch einen Paß begehren: §. 60. Und wann diſer Fall ſich mehrmalen zu- traͤgt, werden auch wohl Vertraͤge deßwegen errichtet. *⁾ Beyſpil von Polen und Preuſſen. §. 61. Man hat auch Beyſpile, daß groſſe Herrn, die ohne Paß incognito durch ein Land reiſeten/ mit Arreſt belegt worden ſeynd. *⁾ von Vattel 3, 539. §. 62.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/58
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 46. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/58>, abgerufen am 16.10.2019.