Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Vom Ceremoniel.
§. 16.

An dritten Orten pflegen die Souverains
im Rang entweder täglich zu wechslen, oder
gar keinen Rang zu beobachten, oder sonst ein
Auskunfftsmittel zu erwählen.

§. 17.

Die Republiquen haben gegen die gecrönte
Häupter etc. ihr besonderes, entweder herge-
brachtes, oder nach Zeit und Umständen ein-
richtendes, Ceremoniel.

*) Beyspile aus den neuesten Zeiten von al-
len Freystaaten.
§. 18.

Einer Gemahlin eines Souverains wider-
fahren die nemliche Ehrenbezeugungen, wie ih-
rem Gemahl.

§. 19.

Reiset nicht ein Souverain selbst, sondern
ein Cronprinz, Thronfolger, oder Prinz vom
Geblüt; so wird ein geringeres Ceremoniel gegen
ihne beobachtet; er reise öffentlich, oder incog-
nito: Uebrigens ist auch dises willkührlich.

*) Neueste Beyspile von Großbritannien,
Portugall, Rußland, Schweden.
§. 20.

Das Ceremoniel derer gecrönten Häupter
und Republiquen gegen halb-souveraine Herren
ist noch willkührlicher und manchen Streitig-
keiten unterworffen.

*) Beyspile von Teutschen Chur- und Fürsten.
§. 21.
D 5
Vom Ceremoniel.
§. 16.

An dritten Orten pflegen die Souverains
im Rang entweder taͤglich zu wechslen, oder
gar keinen Rang zu beobachten, oder ſonſt ein
Auskunfftsmittel zu erwaͤhlen.

§. 17.

Die Republiquen haben gegen die gecroͤnte
Haͤupter ꝛc. ihr beſonderes, entweder herge-
brachtes, oder nach Zeit und Umſtaͤnden ein-
richtendes, Ceremoniel.

*) Beyſpile aus den neueſten Zeiten von al-
len Freyſtaaten.
§. 18.

Einer Gemahlin eines Souverains wider-
fahren die nemliche Ehrenbezeugungen, wie ih-
rem Gemahl.

§. 19.

Reiſet nicht ein Souverain ſelbſt, ſondern
ein Cronprinz, Thronfolger, oder Prinz vom
Gebluͤt; ſo wird ein geringeres Ceremoniel gegen
ihne beobachtet; er reiſe oͤffentlich, oder incog-
nito: Uebrigens iſt auch diſes willkuͤhrlich.

*) Neueſte Beyſpile von Großbritannien,
Portugall, Rußland, Schweden.
§. 20.

Das Ceremoniel derer gecroͤnten Haͤupter
und Republiquen gegen halb-ſouveraine Herren
iſt noch willkuͤhrlicher und manchen Streitig-
keiten unterworffen.

*) Beyſpile von Teutſchen Chur- und Fuͤrſten.
§. 21.
D 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0069" n="57"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Vom Ceremoniel.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 16.</head><lb/>
          <p>An dritten Orten pflegen die Souverains<lb/>
im Rang entweder ta&#x0364;glich zu wechslen, oder<lb/>
gar keinen Rang zu beobachten, oder &#x017F;on&#x017F;t ein<lb/>
Auskunfftsmittel zu erwa&#x0364;hlen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 17.</head><lb/>
          <p>Die Republiquen haben gegen die gecro&#x0364;nte<lb/>
Ha&#x0364;upter &#xA75B;c. ihr be&#x017F;onderes, entweder herge-<lb/>
brachtes, oder nach Zeit und Um&#x017F;ta&#x0364;nden ein-<lb/>
richtendes, Ceremoniel.</p><lb/>
          <note place="end" n="*)">Bey&#x017F;pile aus den neue&#x017F;ten Zeiten von al-<lb/>
len Frey&#x017F;taaten.</note>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 18.</head><lb/>
          <p>Einer Gemahlin eines Souverains wider-<lb/>
fahren die nemliche Ehrenbezeugungen, wie ih-<lb/>
rem Gemahl.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 19.</head><lb/>
          <p>Rei&#x017F;et nicht ein Souverain &#x017F;elb&#x017F;t, &#x017F;ondern<lb/>
ein Cronprinz, Thronfolger, oder Prinz vom<lb/>
Geblu&#x0364;t; &#x017F;o wird ein geringeres Ceremoniel gegen<lb/>
ihne beobachtet; er rei&#x017F;e o&#x0364;ffentlich, oder incog-<lb/>
nito: Uebrigens i&#x017F;t auch di&#x017F;es willku&#x0364;hrlich.</p><lb/>
          <note place="end" n="*)">Neue&#x017F;te Bey&#x017F;pile von Großbritannien,<lb/>
Portugall, Rußland, Schweden.</note>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 20.</head><lb/>
          <p>Das Ceremoniel derer gecro&#x0364;nten Ha&#x0364;upter<lb/>
und Republiquen gegen halb-&#x017F;ouveraine Herren<lb/>
i&#x017F;t noch willku&#x0364;hrlicher und manchen Streitig-<lb/>
keiten unterworffen.</p><lb/>
          <note place="end" n="*)">Bey&#x017F;pile von Teut&#x017F;chen Chur- und Fu&#x0364;r&#x017F;ten.</note>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">D 5</fw>
        <fw place="bottom" type="catch">§. 21.</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[57/0069] Vom Ceremoniel. §. 16. An dritten Orten pflegen die Souverains im Rang entweder taͤglich zu wechslen, oder gar keinen Rang zu beobachten, oder ſonſt ein Auskunfftsmittel zu erwaͤhlen. §. 17. Die Republiquen haben gegen die gecroͤnte Haͤupter ꝛc. ihr beſonderes, entweder herge- brachtes, oder nach Zeit und Umſtaͤnden ein- richtendes, Ceremoniel. *⁾ Beyſpile aus den neueſten Zeiten von al- len Freyſtaaten. §. 18. Einer Gemahlin eines Souverains wider- fahren die nemliche Ehrenbezeugungen, wie ih- rem Gemahl. §. 19. Reiſet nicht ein Souverain ſelbſt, ſondern ein Cronprinz, Thronfolger, oder Prinz vom Gebluͤt; ſo wird ein geringeres Ceremoniel gegen ihne beobachtet; er reiſe oͤffentlich, oder incog- nito: Uebrigens iſt auch diſes willkuͤhrlich. *⁾ Neueſte Beyſpile von Großbritannien, Portugall, Rußland, Schweden. §. 20. Das Ceremoniel derer gecroͤnten Haͤupter und Republiquen gegen halb-ſouveraine Herren iſt noch willkuͤhrlicher und manchen Streitig- keiten unterworffen. *⁾ Beyſpile von Teutſchen Chur- und Fuͤrſten. §. 21. D 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/69
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 57. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/69>, abgerufen am 19.10.2019.