Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
4. Capitel.
*) Beyspile von Spanien.
§. 69.

Bey denen Contresignaturen gibt es zuwei-
len auch allerley anzumercken.

s. von Moser (Frid. Carls) Abhandlung von
der Contrasignatur, nach dem neueren Ge-
brauch der Höfe und Canzleyen; in seiner
kleinen Schrifft. 5. Band, S.
1.
§. 70.

Jede grosse Canzley hat ihre eigene Bücher,
darinn verzeichnet ist, was jedem Herrn und
Staat, an den geschriben wird, für Titul,
Curialien und Courtoisien gegeben werden; wie
auch, was man von ihnen an dergleichen er-
hält.

§. 71.

Wann die Titulaturen oder Curialien nicht
abgefasset seynd, wie man es gerne hätte, ge-
schiehet es entweder mit Fleiß, oder es ist ein
Canzleyfehler.

§. 72.

Wann es mit Fleiß geschiehet, nimmt man
1. entweder dergleichen Schreiben, oder andere
Schrifften, gar nicht an, oder 2. nur mit
Protestation, oder 3. beantwortet sie nicht,
oder 4. ahndet es sonst, oder 5. braucht Re-
pressalien, u. s. w.

s. Moser (Frid. Carl) Tr. von Ahndung
fehlerhaffter oder unanständiger Schreiben.
Franckfurt, 1750. 8.
§. 73.
4. Capitel.
*) Beyſpile von Spanien.
§. 69.

Bey denen Contreſignaturen gibt es zuwei-
len auch allerley anzumercken.

ſ. von Moser (Frid. Carls) Abhandlung von
der Contraſignatur, nach dem neueren Ge-
brauch der Hoͤfe und Canzleyen; in ſeiner
kleinen Schrifft. 5. Band, S.
1.
§. 70.

Jede groſſe Canzley hat ihre eigene Buͤcher,
darinn verzeichnet iſt, was jedem Herrn und
Staat, an den geſchriben wird, fuͤr Titul,
Curialien und Courtoiſien gegeben werden; wie
auch, was man von ihnen an dergleichen er-
haͤlt.

§. 71.

Wann die Titulaturen oder Curialien nicht
abgefaſſet ſeynd, wie man es gerne haͤtte, ge-
ſchiehet es entweder mit Fleiß, oder es iſt ein
Canzleyfehler.

§. 72.

Wann es mit Fleiß geſchiehet, nimmt man
1. entweder dergleichen Schreiben, oder andere
Schrifften, gar nicht an, oder 2. nur mit
Proteſtation, oder 3. beantwortet ſie nicht,
oder 4. ahndet es ſonſt, oder 5. braucht Re-
preſſalien, u. ſ. w.

ſ. Moser (Frid. Carl) Tr. von Ahndung
fehlerhaffter oder unanſtaͤndiger Schreiben.
Franckfurt, 1750. 8.
§. 73.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0080" n="68"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">4. Capitel.</hi> </fw><lb/>
          <note place="end" n="*)">Bey&#x017F;pile von Spanien.</note>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 69.</head><lb/>
          <p>Bey denen Contre&#x017F;ignaturen gibt es zuwei-<lb/>
len auch allerley anzumercken.</p><lb/>
          <list>
            <item>&#x017F;. von <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Moser</hi></hi> (Frid. Carls) Abhandlung von<lb/>
der Contra&#x017F;ignatur, nach dem neueren Ge-<lb/>
brauch der Ho&#x0364;fe und Canzleyen; <hi rendition="#fr">in &#x017F;einer<lb/>
kleinen Schrifft. 5. Band, S.</hi> 1.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 70.</head><lb/>
          <p>Jede gro&#x017F;&#x017F;e Canzley hat ihre eigene Bu&#x0364;cher,<lb/>
darinn verzeichnet i&#x017F;t, was jedem Herrn und<lb/>
Staat, an den ge&#x017F;chriben wird, fu&#x0364;r Titul,<lb/>
Curialien und Courtoi&#x017F;ien gegeben werden; wie<lb/>
auch, was man von ihnen an dergleichen er-<lb/>
ha&#x0364;lt.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 71.</head><lb/>
          <p>Wann die Titulaturen oder Curialien nicht<lb/>
abgefa&#x017F;&#x017F;et &#x017F;eynd, wie man es gerne ha&#x0364;tte, ge-<lb/>
&#x017F;chiehet es entweder mit Fleiß, oder es i&#x017F;t ein<lb/>
Canzleyfehler.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 72.</head><lb/>
          <p>Wann es mit Fleiß ge&#x017F;chiehet, nimmt man<lb/>
1. entweder dergleichen Schreiben, oder andere<lb/>
Schrifften, gar nicht an, oder 2. nur mit<lb/>
Prote&#x017F;tation, oder 3. beantwortet &#x017F;ie nicht,<lb/>
oder 4. ahndet es &#x017F;on&#x017F;t, oder 5. braucht Re-<lb/>
pre&#x017F;&#x017F;alien, u. &#x017F;. w.</p><lb/>
          <list>
            <item>&#x017F;. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Moser</hi></hi></hi> (Frid. Carl) Tr. von Ahndung<lb/>
fehlerhaffter oder unan&#x017F;ta&#x0364;ndiger Schreiben.<lb/>
Franckfurt, 1750. 8.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">§. 73.</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[68/0080] 4. Capitel. *⁾ Beyſpile von Spanien. §. 69. Bey denen Contreſignaturen gibt es zuwei- len auch allerley anzumercken. ſ. von Moser (Frid. Carls) Abhandlung von der Contraſignatur, nach dem neueren Ge- brauch der Hoͤfe und Canzleyen; in ſeiner kleinen Schrifft. 5. Band, S. 1. §. 70. Jede groſſe Canzley hat ihre eigene Buͤcher, darinn verzeichnet iſt, was jedem Herrn und Staat, an den geſchriben wird, fuͤr Titul, Curialien und Courtoiſien gegeben werden; wie auch, was man von ihnen an dergleichen er- haͤlt. §. 71. Wann die Titulaturen oder Curialien nicht abgefaſſet ſeynd, wie man es gerne haͤtte, ge- ſchiehet es entweder mit Fleiß, oder es iſt ein Canzleyfehler. §. 72. Wann es mit Fleiß geſchiehet, nimmt man 1. entweder dergleichen Schreiben, oder andere Schrifften, gar nicht an, oder 2. nur mit Proteſtation, oder 3. beantwortet ſie nicht, oder 4. ahndet es ſonſt, oder 5. braucht Re- preſſalien, u. ſ. w. ſ. Moser (Frid. Carl) Tr. von Ahndung fehlerhaffter oder unanſtaͤndiger Schreiben. Franckfurt, 1750. 8. §. 73.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/80
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 68. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/80>, abgerufen am 17.11.2018.