Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
5. Capitel.
Meine Abhandlung von denen dermalen übli-
chen Gattungen derer Gesandten und ande-
rer öffentlichen Personen; vor meinem
Belgrad. Fridensschl.
(1740.)
§. 32.

Ob im Teutschen zwischen: Gesandter,
und: Abgesandter ein Unterschid seye, und
jener Ausdruck einen vom ersten-diser aber einen
vom zweyten Rang bedeute? ist nicht ganz aus-
gemacht.

§. 33.

Gesandte von der ersten Claß oder Rang
werden Ambassadeurs oder Bottschaffter ge-
nannt:

Unter sie gehören auch die Päbstliche Nuncii.

*) Gebrauch des Worts: Bottschaffter
auf Teutschen Reichs- oder Crays-Tägen.

Das Kennzeichen eines Bottschaffters ist,
wann er 1. entweder in seinem Creditiv aus-
drücklich also benennet wird, oder 2. doch in
dem Creditiv stehet: Der andere Hof möchte
den Gesandten annehmen, als ob er der schicken-
de Herr selbst wäre.

*) Beyspil von einem Canzleyfehler darinn.

Dises nennet man den Characterem reprae-
sentativum.

§. 34.

Der Unterschid zwischen ordentlichen und
ausserordentlichen Bottschafftern hat keine Fol-
gen.

Doch
5. Capitel.
Meine Abhandlung von denen dermalen uͤbli-
chen Gattungen derer Geſandten und ande-
rer oͤffentlichen Perſonen; vor meinem
Belgrad. Fridensſchl.
(1740.)
§. 32.

Ob im Teutſchen zwiſchen: Geſandter,
und: Abgeſandter ein Unterſchid ſeye, und
jener Ausdruck einen vom erſten-diſer aber einen
vom zweyten Rang bedeute? iſt nicht ganz aus-
gemacht.

§. 33.

Geſandte von der erſten Claß oder Rang
werden Ambaſſadeurs oder Bottſchaffter ge-
nannt:

Unter ſie gehoͤren auch die Paͤbſtliche Nuncii.

*) Gebrauch des Worts: Bottſchaffter
auf Teutſchen Reichs- oder Crays-Taͤgen.

Das Kennzeichen eines Bottſchaffters iſt,
wann er 1. entweder in ſeinem Creditiv aus-
druͤcklich alſo benennet wird, oder 2. doch in
dem Creditiv ſtehet: Der andere Hof moͤchte
den Geſandten annehmen, als ob er der ſchicken-
de Herr ſelbſt waͤre.

*) Beyſpil von einem Canzleyfehler darinn.

Diſes nennet man den Characterem repræ-
ſentativum.

§. 34.

Der Unterſchid zwiſchen ordentlichen und
auſſerordentlichen Bottſchafftern hat keine Fol-
gen.

Doch
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0090" n="78"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">5. Capitel.</hi> </fw><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#fr">Meine</hi> Abhandlung von denen dermalen u&#x0364;bli-<lb/>
chen Gattungen derer Ge&#x017F;andten und ande-<lb/>
rer o&#x0364;ffentlichen Per&#x017F;onen; <hi rendition="#fr">vor meinem<lb/>
Belgrad. Fridens&#x017F;chl.</hi> (1740.)</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 32.</head><lb/>
            <p>Ob im Teut&#x017F;chen zwi&#x017F;chen: <hi rendition="#fr">Ge&#x017F;andter,</hi><lb/>
und: <hi rendition="#fr">Abge&#x017F;andter</hi> ein Unter&#x017F;chid &#x017F;eye, und<lb/>
jener Ausdruck einen vom er&#x017F;ten-di&#x017F;er aber einen<lb/>
vom zweyten Rang bedeute? i&#x017F;t nicht ganz aus-<lb/>
gemacht.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 33.</head><lb/>
            <p>Ge&#x017F;andte von der er&#x017F;ten Claß oder Rang<lb/>
werden <hi rendition="#aq">Amba&#x017F;&#x017F;adeurs</hi> oder Bott&#x017F;chaffter ge-<lb/>
nannt:</p><lb/>
            <p>Unter &#x017F;ie geho&#x0364;ren auch die Pa&#x0364;b&#x017F;tliche Nuncii.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Gebrauch des Worts: <hi rendition="#fr">Bott&#x017F;chaffter</hi><lb/>
auf Teut&#x017F;chen Reichs- oder Crays-Ta&#x0364;gen.</note><lb/>
            <p>Das Kennzeichen eines Bott&#x017F;chaffters i&#x017F;t,<lb/>
wann er 1. entweder in &#x017F;einem Creditiv aus-<lb/>
dru&#x0364;cklich al&#x017F;o benennet wird, oder 2. doch in<lb/>
dem Creditiv &#x017F;tehet: Der andere Hof mo&#x0364;chte<lb/>
den Ge&#x017F;andten annehmen, als ob er der &#x017F;chicken-<lb/>
de Herr &#x017F;elb&#x017F;t wa&#x0364;re.</p><lb/>
            <note place="end" n="*)">Bey&#x017F;pil von einem Canzleyfehler darinn.</note><lb/>
            <p>Di&#x017F;es nennet man den <hi rendition="#aq">Characterem repræ-<lb/>
&#x017F;entativum.</hi></p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 34.</head><lb/>
            <p>Der Unter&#x017F;chid zwi&#x017F;chen ordentlichen und<lb/>
au&#x017F;&#x017F;erordentlichen Bott&#x017F;chafftern hat keine Fol-<lb/>
gen.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Doch</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[78/0090] 5. Capitel. Meine Abhandlung von denen dermalen uͤbli- chen Gattungen derer Geſandten und ande- rer oͤffentlichen Perſonen; vor meinem Belgrad. Fridensſchl. (1740.) §. 32. Ob im Teutſchen zwiſchen: Geſandter, und: Abgeſandter ein Unterſchid ſeye, und jener Ausdruck einen vom erſten-diſer aber einen vom zweyten Rang bedeute? iſt nicht ganz aus- gemacht. §. 33. Geſandte von der erſten Claß oder Rang werden Ambaſſadeurs oder Bottſchaffter ge- nannt: Unter ſie gehoͤren auch die Paͤbſtliche Nuncii. *⁾ Gebrauch des Worts: Bottſchaffter auf Teutſchen Reichs- oder Crays-Taͤgen. Das Kennzeichen eines Bottſchaffters iſt, wann er 1. entweder in ſeinem Creditiv aus- druͤcklich alſo benennet wird, oder 2. doch in dem Creditiv ſtehet: Der andere Hof moͤchte den Geſandten annehmen, als ob er der ſchicken- de Herr ſelbſt waͤre. *⁾ Beyſpil von einem Canzleyfehler darinn. Diſes nennet man den Characterem repræ- ſentativum. §. 34. Der Unterſchid zwiſchen ordentlichen und auſſerordentlichen Bottſchafftern hat keine Fol- gen. Doch

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/90
Zitationshilfe: Moser, Johann Jacob: Erste Grundlehren des jezigen Europäischen Völcker-Rechts, in Fridens- und Kriegs-Zeiten. Nürnberg, 1778, S. 78. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moser_grundlehren_1778/90>, abgerufen am 21.10.2019.