Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Müller-Breslau, Heinrich: Die neueren Methoden der Festigkeitslehre und der Statik der Baukonstruktionen. Leipzig, 1886.

Bild:
<< vorherige Seite
§ 20.
Allgemeine Untersuchung des Einflusses einer Einzellast
auf die statisch nicht bestimmbaren Grössen X.

Wir betrachten ein Stabwerk, auf welches nur eine Last P wirkt
und suchen die statisch nicht bestimmbaren Grössen X', X'' .... für
eine beliebige Lage dieser Last unter der Annahme zu ermitteln, dass
bezüglich der auf Biegungsfestigkeit in Anspruch genommenen Stäbe die
Voraussetzungen des § 13 zutreffen.

Die Gleichungen:
L' = [Formel 1] ,
L'' = [Formel 2] ,
...............,

welche auf Seite 60 für den Fall abgeleitet wurden, dass die Spannungen
s in der Form
s = s0 + s' X' + s'' X'' + ......
darstellbar sind, lassen sich, wenn der die Unbekannten X enthaltende
Theil von s mit sx bezeichnet und
s = s0 + sx
gesetzt wird, schreiben:
(78) [Formel 3]

Die von den Spannungen s0 abhängigen Integrale erstrecken sich
über den statisch bestimmten Hauptträger, in welchen das be-
trachtete Stabwerk im Falle des Verschwindens sämmtlicher Unbekannten
X übergeht; sie lassen sich in folgender Weise deuten:

Bezeichnet, für irgend einen Spannungszustand des Hauptträgers,
d die unter der Annahme unverrückbarer oder über reibungslose Lager
gleitender Stützpunkte und für den Fall t = 0 bestimmte Verschiebung
des Angriffspunktes von P, so besteht, da P die Spannungen s0 hervor-
bringt, zwischen s und den Formänderungen D d sv = [Formel 4] d sv die Be-
ziehung (Arbeitsgleichung)
P d = [Formel 5] ,
und es ergiebt sich insbesondere für die dem Zustande X' = 1 ent-
sprechende Verschiebung d' die Gleichung

§ 20.
Allgemeine Untersuchung des Einflusses einer Einzellast
auf die statisch nicht bestimmbaren Grössen X.

Wir betrachten ein Stabwerk, auf welches nur eine Last P wirkt
und suchen die statisch nicht bestimmbaren Grössen X', X'' .... für
eine beliebige Lage dieser Last unter der Annahme zu ermitteln, dass
bezüglich der auf Biegungsfestigkeit in Anspruch genommenen Stäbe die
Voraussetzungen des § 13 zutreffen.

Die Gleichungen:
L' = [Formel 1] ,
L'' = [Formel 2] ,
...............,

welche auf Seite 60 für den Fall abgeleitet wurden, dass die Spannungen
σ in der Form
σ = σ0 + σ' X' + σ'' X'' + ......
darstellbar sind, lassen sich, wenn der die Unbekannten X enthaltende
Theil von σ mit σx bezeichnet und
σ = σ0 + σx
gesetzt wird, schreiben:
(78) [Formel 3]

Die von den Spannungen σ0 abhängigen Integrale erstrecken sich
über den statisch bestimmten Hauptträger, in welchen das be-
trachtete Stabwerk im Falle des Verschwindens sämmtlicher Unbekannten
X übergeht; sie lassen sich in folgender Weise deuten:

Bezeichnet, für irgend einen Spannungszustand des Hauptträgers,
δ die unter der Annahme unverrückbarer oder über reibungslose Lager
gleitender Stützpunkte und für den Fall t = 0 bestimmte Verschiebung
des Angriffspunktes von P, so besteht, da P die Spannungen σ0 hervor-
bringt, zwischen σ und den Formänderungen Δ d sv = [Formel 4] d sv die Be-
ziehung (Arbeitsgleichung)
P δ = [Formel 5] ,
und es ergiebt sich insbesondere für die dem Zustande X' = 1 ent-
sprechende Verschiebung δ' die Gleichung

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0137" n="125"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">§ 20.<lb/>
Allgemeine Untersuchung des Einflusses einer Einzellast<lb/>
auf die statisch nicht bestimmbaren Grössen <hi rendition="#i">X</hi>.</hi> </head><lb/>
          <p>Wir betrachten ein Stabwerk, auf welches nur eine Last <hi rendition="#i">P</hi> wirkt<lb/>
und suchen die statisch nicht bestimmbaren Grössen <hi rendition="#i">X'</hi>, <hi rendition="#i">X''</hi> .... für<lb/>
eine beliebige Lage dieser Last unter der Annahme zu ermitteln, dass<lb/>
bezüglich der auf Biegungsfestigkeit in Anspruch genommenen Stäbe die<lb/>
Voraussetzungen des § 13 zutreffen.</p><lb/>
          <p>Die Gleichungen:<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#i">L'</hi> = <formula/>,<lb/><hi rendition="#i">L''</hi> = <formula/>,<lb/>
...............,</hi><lb/>
welche auf Seite 60 für den Fall abgeleitet wurden, dass die Spannungen<lb/>
&#x03C3; in der Form<lb/><hi rendition="#c">&#x03C3; = &#x03C3;<hi rendition="#sub">0</hi> + &#x03C3;' <hi rendition="#i">X'</hi> + &#x03C3;'' <hi rendition="#i">X''</hi> + ......</hi><lb/>
darstellbar sind, lassen sich, wenn der die Unbekannten <hi rendition="#i">X</hi> enthaltende<lb/>
Theil von &#x03C3; mit &#x03C3;<hi rendition="#sub"><hi rendition="#i">x</hi></hi> bezeichnet und<lb/><hi rendition="#c">&#x03C3; = &#x03C3;<hi rendition="#sub">0</hi> + &#x03C3;<hi rendition="#sub"><hi rendition="#i">x</hi></hi></hi><lb/>
gesetzt wird, schreiben:<lb/><hi rendition="#et">(78) <formula/></hi></p><lb/>
          <p>Die von den Spannungen &#x03C3;<hi rendition="#sub">0</hi> abhängigen Integrale erstrecken sich<lb/>
über den <hi rendition="#g">statisch bestimmten Hauptträger</hi>, in welchen das be-<lb/>
trachtete Stabwerk im Falle des Verschwindens sämmtlicher Unbekannten<lb/><hi rendition="#i">X</hi> übergeht; sie lassen sich in folgender Weise deuten:</p><lb/>
          <p>Bezeichnet, für irgend einen Spannungszustand des Hauptträgers,<lb/>
&#x03B4; die unter der Annahme unverrückbarer oder über reibungslose Lager<lb/>
gleitender Stützpunkte und für den Fall <hi rendition="#i">t</hi> = 0 bestimmte Verschiebung<lb/>
des Angriffspunktes von <hi rendition="#i">P</hi>, so besteht, da <hi rendition="#i">P</hi> die Spannungen &#x03C3;<hi rendition="#sub">0</hi> hervor-<lb/>
bringt, zwischen &#x03C3; und den Formänderungen &#x0394; <hi rendition="#i">d s<hi rendition="#sub">v</hi></hi> = <formula/> <hi rendition="#i">d s<hi rendition="#sub">v</hi></hi> die Be-<lb/>
ziehung (Arbeitsgleichung)<lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#i">P</hi> &#x03B4; = <formula/>,</hi><lb/>
und es ergiebt sich insbesondere für die dem Zustande <hi rendition="#i">X'</hi> = 1 ent-<lb/>
sprechende Verschiebung &#x03B4;' die Gleichung<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[125/0137] § 20. Allgemeine Untersuchung des Einflusses einer Einzellast auf die statisch nicht bestimmbaren Grössen X. Wir betrachten ein Stabwerk, auf welches nur eine Last P wirkt und suchen die statisch nicht bestimmbaren Grössen X', X'' .... für eine beliebige Lage dieser Last unter der Annahme zu ermitteln, dass bezüglich der auf Biegungsfestigkeit in Anspruch genommenen Stäbe die Voraussetzungen des § 13 zutreffen. Die Gleichungen: L' = [FORMEL], L'' = [FORMEL], ..............., welche auf Seite 60 für den Fall abgeleitet wurden, dass die Spannungen σ in der Form σ = σ0 + σ' X' + σ'' X'' + ...... darstellbar sind, lassen sich, wenn der die Unbekannten X enthaltende Theil von σ mit σx bezeichnet und σ = σ0 + σx gesetzt wird, schreiben: (78) [FORMEL] Die von den Spannungen σ0 abhängigen Integrale erstrecken sich über den statisch bestimmten Hauptträger, in welchen das be- trachtete Stabwerk im Falle des Verschwindens sämmtlicher Unbekannten X übergeht; sie lassen sich in folgender Weise deuten: Bezeichnet, für irgend einen Spannungszustand des Hauptträgers, δ die unter der Annahme unverrückbarer oder über reibungslose Lager gleitender Stützpunkte und für den Fall t = 0 bestimmte Verschiebung des Angriffspunktes von P, so besteht, da P die Spannungen σ0 hervor- bringt, zwischen σ und den Formänderungen Δ d sv = [FORMEL] d sv die Be- ziehung (Arbeitsgleichung) P δ = [FORMEL], und es ergiebt sich insbesondere für die dem Zustande X' = 1 ent- sprechende Verschiebung δ' die Gleichung

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/mueller_festigkeitslehre_1886
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/mueller_festigkeitslehre_1886/137
Zitationshilfe: Müller-Breslau, Heinrich: Die neueren Methoden der Festigkeitslehre und der Statik der Baukonstruktionen. Leipzig, 1886, S. 125. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/mueller_festigkeitslehre_1886/137>, abgerufen am 25.05.2019.