Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 1, 2. Aufl. Altenburg, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite


Am Tage Walpurgis.
Monolog, bey einem Spaziergange.

O des Maulwurfsgeschlechts! das auf
meinem Wege da neben mir hin-
wandelt, Augen hat ohne Sehkraft, Nasen
ohne Riechkraft, Mäuler ohne Schmeck-
kraft. -- Da geht eine Menge Alltagsge-
sichter vor mir vorüber, die nichts denken,
nichts thun, als daß sie einen Fuß um den
andern fördersetzen, Athem schöpfen, in den
unermeßlichen blauen Himmel hinaus stau-
nen, und leben, athmen und sich bewegen,
um nur die Dauungskraft dadurch zu beför-
dern; oder als Karrenschieber ihres mecha-
nischen Berufs zu warten.

Wohl dem Menschen, der einen spekula-
tifen Kopf auf seinen Schultern trägt! der
nicht für langer Weile schmachtet und gäh-

net,
B 2


Am Tage Walpurgis.
Monolog, bey einem Spaziergange.

O des Maulwurfsgeſchlechts! das auf
meinem Wege da neben mir hin-
wandelt, Augen hat ohne Sehkraft, Naſen
ohne Riechkraft, Maͤuler ohne Schmeck-
kraft. — Da geht eine Menge Alltagsge-
ſichter vor mir voruͤber, die nichts denken,
nichts thun, als daß ſie einen Fuß um den
andern foͤrderſetzen, Athem ſchoͤpfen, in den
unermeßlichen blauen Himmel hinaus ſtau-
nen, und leben, athmen und ſich bewegen,
um nur die Dauungskraft dadurch zu befoͤr-
dern; oder als Karrenſchieber ihres mecha-
niſchen Berufs zu warten.

Wohl dem Menſchen, der einen ſpekula-
tifen Kopf auf ſeinen Schultern traͤgt! der
nicht fuͤr langer Weile ſchmachtet und gaͤh-

net,
B 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0025" n="[19]"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Am Tage Walpurgis.</hi><lb/><hi rendition="#fr"><hi rendition="#g">Monolog</hi>,</hi> bey einem Spaziergange.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">O</hi> des Maulwurfsge&#x017F;chlechts! das auf<lb/>
meinem Wege da neben mir hin-<lb/>
wandelt, Augen hat ohne Sehkraft, Na&#x017F;en<lb/>
ohne Riechkraft, Ma&#x0364;uler ohne Schmeck-<lb/>
kraft. &#x2014; Da geht eine Menge Alltagsge-<lb/>
&#x017F;ichter vor mir voru&#x0364;ber, die nichts denken,<lb/>
nichts thun, als daß &#x017F;ie einen Fuß um den<lb/>
andern fo&#x0364;rder&#x017F;etzen, Athem &#x017F;cho&#x0364;pfen, in den<lb/>
unermeßlichen blauen Himmel hinaus &#x017F;tau-<lb/>
nen, und leben, athmen und &#x017F;ich bewegen,<lb/>
um nur die Dauungskraft dadurch zu befo&#x0364;r-<lb/>
dern; oder als Karren&#x017F;chieber ihres mecha-<lb/>
ni&#x017F;chen Berufs zu warten.</p><lb/>
          <p>Wohl dem Men&#x017F;chen, der einen &#x017F;pekula-<lb/>
tifen Kopf auf &#x017F;einen Schultern tra&#x0364;gt! der<lb/>
nicht fu&#x0364;r langer Weile &#x017F;chmachtet und ga&#x0364;h-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B 2</fw><fw place="bottom" type="catch">net,</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[19]/0025] Am Tage Walpurgis. Monolog, bey einem Spaziergange. O des Maulwurfsgeſchlechts! das auf meinem Wege da neben mir hin- wandelt, Augen hat ohne Sehkraft, Naſen ohne Riechkraft, Maͤuler ohne Schmeck- kraft. — Da geht eine Menge Alltagsge- ſichter vor mir voruͤber, die nichts denken, nichts thun, als daß ſie einen Fuß um den andern foͤrderſetzen, Athem ſchoͤpfen, in den unermeßlichen blauen Himmel hinaus ſtau- nen, und leben, athmen und ſich bewegen, um nur die Dauungskraft dadurch zu befoͤr- dern; oder als Karrenſchieber ihres mecha- niſchen Berufs zu warten. Wohl dem Menſchen, der einen ſpekula- tifen Kopf auf ſeinen Schultern traͤgt! der nicht fuͤr langer Weile ſchmachtet und gaͤh- net, B 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen01_1779
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen01_1779/25
Zitationshilfe: Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 1, 2. Aufl. Altenburg, 1779, S. [19]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen01_1779/25>, abgerufen am 14.12.2018.