Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Neitzschitz, Georg Christoph von: Sieben-Jährige und gefährliche WeltBeschauung Durch die vornehmsten Drey Theil der Welt Europa/ Asia und Africa. Bautzen, 1666.

Bild:
<< vorherige Seite

Siebenjährige Welt-Beschauung.
ist die 14. Post/ allwo abermals frische Roße zuerlangen. Von
dannen sind wir kommen 4. nach Pitiscina, ist die 15. Post/ da
wir wieder frische Rosse bekommen und damit 5. nach; Issart-
schin
gangen/ welches die 16. Post und endlich 9. abermahls
mit frischen Rossen vollends nach Griechisch Weissenburg/ all-
wo sich Ungern anhebet und unsere Post-Rosse auffgehöret.

Das III. Capitul.

Von der Reise durch Ungarn biß auf
Wien.

GRiechisch Weissenburg ist die erste Stadt in Ungern/ bey
welcher zwey Wasser/ als die Donau und Sau/ an der
Festung/ so in der Höhe liegt/ unten weg fliessen/ und hat
dieselbe der Türcke inne/ der sie hiebevorn der Christenheit durch
Krieges-Macht abgenommen im Jahr Christi 1520. und wird
Belgrad genennet.

Von hier haben wir von Türckischen und unsern Unter-
thanen Wagen bekommen biß nacher Wien und sind demnach
also zu Wagen kommen von Griechisch-Weissenburg 1 auf Pe-
geba
2. auf Mitrovviz, 3. auf Okovvar, 4. auf Ossek, welches eine
Stadt/ Ferner 5. auf Pernovvars. 6. auf Mochatsch. 7. auf Patos-
sek.
8. auf Tona 9. Fodvvar 10. Tschoan, 11. Kordera, alsdenn
12. auf Ofen. Ofen wird auch Buda genennet/ dieweil sie Buda deß
Attilae Bruder erbauet haben soll/ liegt wol am besten Orth in
Ungern und ist sehr feste und doch im Jahr Christi 1526. vom
Türcken eingenommen und biß dato behauptet worden.

Hier haben wir uns wegen einiger Verrichtung bey dem
daselbst regierenden Bassa in etwas verhalten und sind täglich von
einem Türckischen Tschausch bewachet worden/ zu dem Ende/
damit uns von den Türcken kein Leid wiederfahren sollen. Von

dannen

Siebenjaͤhrige Welt-Beſchauung.
iſt die 14. Poſt/ allwo abermals friſche Roße zuerlangen. Von
dannen ſind wir kommen 4. nach Pitiſcina, iſt die 15. Poſt/ da
wir wieder friſche Roſſe bekommen und damit 5. nach; Iſſart-
ſchin
gangen/ welches die 16. Poſt und endlich 9. abermahls
mit friſchen Roſſen vollends nach Griechiſch Weiſſenburg/ all-
wo ſich Ungern anhebet und unſere Poſt-Roſſe auffgehoͤret.

Das III. Capitul.

Von der Reiſe durch Ungarn biß auf
Wien.

GRiechiſch Weiſſenburg iſt die erſte Stadt in Ungern/ bey
welcher zwey Waſſer/ als die Donau und Sau/ an der
Feſtung/ ſo in der Hoͤhe liegt/ unten weg flieſſen/ und hat
dieſelbe der Tuͤrcke inne/ der ſie hiebevorn der Chriſtenheit durch
Krieges-Macht abgenommen im Jahr Chriſti 1520. und wird
Belgrad genennet.

Von hier haben wir von Tuͤrckiſchen und unſern Unter-
thanen Wagen bekommen biß nacher Wien und ſind demnach
alſo zu Wagen kommen von Griechiſch-Weiſſenburg 1 auf Pe-
geba
2. auf Mitrovviz, 3. auf Okovvar, 4. auf Oſſek, welches eine
Stadt/ Ferner 5. auf Pernovvars. 6. auf Mochatſch. 7. auf Patoſ-
ſek.
8. auf Tona 9. Fodvvar 10. Tſchoan, 11. Kordera, alsdenn
12. auf Ofen. Ofen wird auch Buda genennet/ dieweil ſie Buda deß
Attilæ Bruder erbauet haben ſoll/ liegt wol am beſten Orth in
Ungern und iſt ſehr feſte und doch im Jahr Chriſti 1526. vom
Tuͤrcken eingenommen und biß dato behauptet worden.

Hier haben wir uns wegen einiger Verrichtung bey dem
daſelbſt regierendẽ Baſſa in etwas verhalten uñ ſind taͤglich von
einem Tuͤrckiſchen Tſchauſch bewachet worden/ zu dem Ende/
damit uns von den Tuͤrcken kein Leid wiederfahren ſollen. Von

dannen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0066" n="60"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Siebenja&#x0364;hrige Welt-Be&#x017F;chauung.</hi></fw><lb/>
i&#x017F;t die 14. Po&#x017F;t/ allwo abermals fri&#x017F;che Roße zuerlangen. Von<lb/>
dannen &#x017F;ind wir kommen 4. nach <hi rendition="#aq">Piti&#x017F;cina,</hi> i&#x017F;t die 15. Po&#x017F;t/ da<lb/>
wir wieder fri&#x017F;che Ro&#x017F;&#x017F;e bekommen und damit 5. nach; <hi rendition="#aq">I&#x017F;&#x017F;art-<lb/>
&#x017F;chin</hi> gangen/ welches die 16. Po&#x017F;t und endlich 9. abermahls<lb/>
mit fri&#x017F;chen Ro&#x017F;&#x017F;en vollends nach Griechi&#x017F;ch Wei&#x017F;&#x017F;enburg/ all-<lb/>
wo &#x017F;ich Ungern anhebet und un&#x017F;ere Po&#x017F;t-Ro&#x017F;&#x017F;e auffgeho&#x0364;ret.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">III.</hi> <hi rendition="#fr">Capitul.</hi> </head><lb/>
            <argument>
              <p> <hi rendition="#c">Von der Rei&#x017F;e durch Ungarn biß auf<lb/>
Wien.</hi> </p>
            </argument><lb/>
            <p><hi rendition="#in">G</hi>Riechi&#x017F;ch Wei&#x017F;&#x017F;enburg i&#x017F;t die er&#x017F;te Stadt in Ungern/ bey<lb/>
welcher zwey Wa&#x017F;&#x017F;er/ als die Donau und Sau/ an der<lb/>
Fe&#x017F;tung/ &#x017F;o in der Ho&#x0364;he liegt/ unten weg flie&#x017F;&#x017F;en/ und hat<lb/>
die&#x017F;elbe der Tu&#x0364;rcke inne/ der &#x017F;ie hiebevorn der Chri&#x017F;tenheit durch<lb/>
Krieges-Macht abgenommen im Jahr Chri&#x017F;ti 1520. und wird<lb/><hi rendition="#aq">Belgrad</hi> genennet.</p><lb/>
            <p>Von hier haben wir von Tu&#x0364;rcki&#x017F;chen und un&#x017F;ern Unter-<lb/>
thanen Wagen bekommen biß nacher Wien und &#x017F;ind demnach<lb/>
al&#x017F;o zu Wagen kommen von Griechi&#x017F;ch-Wei&#x017F;&#x017F;enburg 1 auf <hi rendition="#aq">Pe-<lb/>
geba</hi> 2. auf <hi rendition="#aq">Mitrovviz,</hi> 3. auf <hi rendition="#aq">Okovvar,</hi> 4. auf <hi rendition="#aq">O&#x017F;&#x017F;ek,</hi> welches eine<lb/>
Stadt/ Ferner 5. auf <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">P</hi>ernovvars</hi>. 6. auf <hi rendition="#aq">Mochat&#x017F;ch</hi>. 7. auf <hi rendition="#aq">Pato&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ek.</hi> 8. auf <hi rendition="#aq">Tona 9. Fodvvar 10. T&#x017F;choan, 11. Kordera,</hi> alsdenn<lb/>
12. auf Ofen. Ofen wird auch <hi rendition="#aq">Buda</hi> genennet/ dieweil &#x017F;ie <hi rendition="#aq">Buda</hi> deß<lb/><hi rendition="#aq">Attilæ</hi> Bruder erbauet haben &#x017F;oll/ liegt wol am be&#x017F;ten Orth in<lb/>
Ungern und i&#x017F;t &#x017F;ehr fe&#x017F;te und doch im Jahr Chri&#x017F;ti 1526. vom<lb/>
Tu&#x0364;rcken eingenommen und biß dato behauptet worden.</p><lb/>
            <p>Hier haben wir uns wegen einiger Verrichtung bey dem<lb/>
da&#x017F;elb&#x017F;t regierende&#x0303; <hi rendition="#aq">Ba&#x017F;&#x017F;a</hi> in etwas verhalten un&#x0303; &#x017F;ind ta&#x0364;glich von<lb/>
einem Tu&#x0364;rcki&#x017F;chen T&#x017F;chau&#x017F;ch bewachet worden/ zu dem Ende/<lb/>
damit uns von den Tu&#x0364;rcken kein Leid wiederfahren &#x017F;ollen. Von<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">dannen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[60/0066] Siebenjaͤhrige Welt-Beſchauung. iſt die 14. Poſt/ allwo abermals friſche Roße zuerlangen. Von dannen ſind wir kommen 4. nach Pitiſcina, iſt die 15. Poſt/ da wir wieder friſche Roſſe bekommen und damit 5. nach; Iſſart- ſchin gangen/ welches die 16. Poſt und endlich 9. abermahls mit friſchen Roſſen vollends nach Griechiſch Weiſſenburg/ all- wo ſich Ungern anhebet und unſere Poſt-Roſſe auffgehoͤret. Das III. Capitul. Von der Reiſe durch Ungarn biß auf Wien. GRiechiſch Weiſſenburg iſt die erſte Stadt in Ungern/ bey welcher zwey Waſſer/ als die Donau und Sau/ an der Feſtung/ ſo in der Hoͤhe liegt/ unten weg flieſſen/ und hat dieſelbe der Tuͤrcke inne/ der ſie hiebevorn der Chriſtenheit durch Krieges-Macht abgenommen im Jahr Chriſti 1520. und wird Belgrad genennet. Von hier haben wir von Tuͤrckiſchen und unſern Unter- thanen Wagen bekommen biß nacher Wien und ſind demnach alſo zu Wagen kommen von Griechiſch-Weiſſenburg 1 auf Pe- geba 2. auf Mitrovviz, 3. auf Okovvar, 4. auf Oſſek, welches eine Stadt/ Ferner 5. auf Pernovvars. 6. auf Mochatſch. 7. auf Patoſ- ſek. 8. auf Tona 9. Fodvvar 10. Tſchoan, 11. Kordera, alsdenn 12. auf Ofen. Ofen wird auch Buda genennet/ dieweil ſie Buda deß Attilæ Bruder erbauet haben ſoll/ liegt wol am beſten Orth in Ungern und iſt ſehr feſte und doch im Jahr Chriſti 1526. vom Tuͤrcken eingenommen und biß dato behauptet worden. Hier haben wir uns wegen einiger Verrichtung bey dem daſelbſt regierendẽ Baſſa in etwas verhalten uñ ſind taͤglich von einem Tuͤrckiſchen Tſchauſch bewachet worden/ zu dem Ende/ damit uns von den Tuͤrcken kein Leid wiederfahren ſollen. Von dannen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/neitschitz_reise_1666
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/neitschitz_reise_1666/66
Zitationshilfe: Neitzschitz, Georg Christoph von: Sieben-Jährige und gefährliche WeltBeschauung Durch die vornehmsten Drey Theil der Welt Europa/ Asia und Africa. Bautzen, 1666. , S. 60. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/neitschitz_reise_1666/66>, abgerufen am 21.10.2019.