Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Nicolai, Friedrich: Das Leben und die Meinungen des Herrn Magister Sebaldus Nothanker. Bd. 3. Berlin u. a., 1776.

Bild:
<< vorherige Seite


Sechster Abschnitt.

-- --,Daß viele Prediger, alle Neun und drei-
"ßig Artikel
*) beschwören, ohne sie
"alle zu glauben, liegt am Tage, und man muß es
"entschuldigen. Wer ein Hausvater ist, und sich und
"seine Familie, um ungerechter Formalien willen,
"nicht in die birterste Noth stürzen will, der sey von
"mir nicht verdammt. Verdamme ihn ein harther-
"ziger Rechtgläubiger, wenn ers vermag!'

,Aber wie stehts um die Wahrheit? Muß die noch
"immer weg den Neun und dreißig Artikeln nach-
"stehn? Jsts nicht die Pflicht der gesetzgebenden
"Macht, zu sorgen, daß nicht, durch Formulare, die
"Ausbreitung der Wahrheit gehindert werde, und
"sollten die Bischöfe nicht selbst die Hand dazu bie-
"ten? Wenn die Neun und dreißig Artikel die
"Kette sind, welche die äußerste Weite mißt, in der
"der Verstand eines Geistlichen sich bewegen darf, so
"ists vergeblich, nach Wahrheit zu forschen.'

,Selt-
*) Das Glaubensbekänntniß der engländischen Bischöflichen
Kirche, ist im Jahr 1562, unter der Regierung der Königinn
Ellsabeth, auf 39 Artikel festgesetzt und 1571 durch eine
Parlamentsakte bestätigt worden. Wer ein geistliches
Amt erhält, muß sie beschwören. Sie sind das, was in
den meisten deutschen Provinzen die symbolischen Bücher
sind.


Sechſter Abſchnitt.

— —‚Daß viele Prediger, alle Neun und drei-
„ßig Artikel
*) beſchwoͤren, ohne ſie
„alle zu glauben, liegt am Tage, und man muß es
„entſchuldigen. Wer ein Hausvater iſt, und ſich und
„ſeine Familie, um ungerechter Formalien willen,
„nicht in die birterſte Noth ſtuͤrzen will, der ſey von
„mir nicht verdammt. Verdamme ihn ein harther-
„ziger Rechtglaͤubiger, wenn ers vermag!‛

‚Aber wie ſtehts um die Wahrheit? Muß die noch
„immer weg den Neun und dreißig Artikeln nach-
„ſtehn? Jſts nicht die Pflicht der geſetzgebenden
„Macht, zu ſorgen, daß nicht, durch Formulare, die
„Ausbreitung der Wahrheit gehindert werde, und
„ſollten die Biſchoͤfe nicht ſelbſt die Hand dazu bie-
„ten? Wenn die Neun und dreißig Artikel die
„Kette ſind, welche die aͤußerſte Weite mißt, in der
„der Verſtand eines Geiſtlichen ſich bewegen darf, ſo
„iſts vergeblich, nach Wahrheit zu forſchen.‛

‚Selt-
*) Das Glaubensbekänntniß der engländiſchen Biſchöflichen
Kirche, iſt im Jahr 1562, unter der Regierung der Königinn
Ellſabeth, auf 39 Artikel feſtgeſetzt und 1571 durch eine
Parlamentsakte beſtätigt worden. Wer ein geiſtliches
Amt erhält, muß ſie beſchwören. Sie ſind das, was in
den meiſten deutſchen Provinzen die ſymboliſchen Bücher
ſind.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0065" n="57[56]"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Sech&#x017F;ter Ab&#x017F;chnitt</hi>.</hi> </head><lb/>
          <p>&#x2014; &#x2014;&#x201A;<hi rendition="#in">D</hi>aß viele Prediger, alle <hi rendition="#fr">Neun und drei-<lb/>
&#x201E;ßig Artikel</hi><note place="foot" n="*)">Das Glaubensbekänntniß der engländi&#x017F;chen Bi&#x017F;chöflichen<lb/>
Kirche, i&#x017F;t im Jahr 1562, unter der Regierung der Königinn<lb/>
Ell&#x017F;abeth, auf 39 Artikel fe&#x017F;tge&#x017F;etzt und 1571 durch eine<lb/>
Parlamentsakte be&#x017F;tätigt worden. Wer ein gei&#x017F;tliches<lb/>
Amt erhält, muß &#x017F;ie be&#x017F;chwören. Sie &#x017F;ind das, was in<lb/>
den mei&#x017F;ten deut&#x017F;chen Provinzen die &#x017F;ymboli&#x017F;chen Bücher<lb/>
&#x017F;ind.</note> be&#x017F;chwo&#x0364;ren, ohne &#x017F;ie<lb/>
&#x201E;alle zu glauben, liegt am Tage, und man muß es<lb/>
&#x201E;ent&#x017F;chuldigen. Wer ein Hausvater i&#x017F;t, und &#x017F;ich und<lb/>
&#x201E;&#x017F;eine Familie, um ungerechter Formalien willen,<lb/>
&#x201E;nicht in die birter&#x017F;te Noth &#x017F;tu&#x0364;rzen will, der &#x017F;ey von<lb/>
&#x201E;mir nicht verdammt. Verdamme ihn ein harther-<lb/>
&#x201E;ziger Rechtgla&#x0364;ubiger, wenn ers vermag!&#x201B;</p><lb/>
          <p>&#x201A;Aber wie &#x017F;tehts um die Wahrheit? Muß die noch<lb/>
&#x201E;immer weg den <hi rendition="#fr">Neun und dreißig Artikeln</hi> nach-<lb/>
&#x201E;&#x017F;tehn? J&#x017F;ts nicht die Pflicht der ge&#x017F;etzgebenden<lb/>
&#x201E;Macht, zu &#x017F;orgen, daß nicht, durch Formulare, die<lb/>
&#x201E;Ausbreitung der Wahrheit gehindert werde, und<lb/>
&#x201E;&#x017F;ollten die Bi&#x017F;cho&#x0364;fe nicht &#x017F;elb&#x017F;t die Hand dazu bie-<lb/>
&#x201E;ten? Wenn die <hi rendition="#fr">Neun und dreißig Artikel</hi> die<lb/>
&#x201E;Kette &#x017F;ind, welche die a&#x0364;ußer&#x017F;te Weite mißt, in der<lb/>
&#x201E;der Ver&#x017F;tand eines Gei&#x017F;tlichen &#x017F;ich bewegen darf, &#x017F;o<lb/>
&#x201E;i&#x017F;ts vergeblich, nach Wahrheit zu for&#x017F;chen.&#x201B;</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">&#x201A;Selt-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[57[56]/0065] Sechſter Abſchnitt. — —‚Daß viele Prediger, alle Neun und drei- „ßig Artikel *) beſchwoͤren, ohne ſie „alle zu glauben, liegt am Tage, und man muß es „entſchuldigen. Wer ein Hausvater iſt, und ſich und „ſeine Familie, um ungerechter Formalien willen, „nicht in die birterſte Noth ſtuͤrzen will, der ſey von „mir nicht verdammt. Verdamme ihn ein harther- „ziger Rechtglaͤubiger, wenn ers vermag!‛ ‚Aber wie ſtehts um die Wahrheit? Muß die noch „immer weg den Neun und dreißig Artikeln nach- „ſtehn? Jſts nicht die Pflicht der geſetzgebenden „Macht, zu ſorgen, daß nicht, durch Formulare, die „Ausbreitung der Wahrheit gehindert werde, und „ſollten die Biſchoͤfe nicht ſelbſt die Hand dazu bie- „ten? Wenn die Neun und dreißig Artikel die „Kette ſind, welche die aͤußerſte Weite mißt, in der „der Verſtand eines Geiſtlichen ſich bewegen darf, ſo „iſts vergeblich, nach Wahrheit zu forſchen.‛ ‚Selt- *) Das Glaubensbekänntniß der engländiſchen Biſchöflichen Kirche, iſt im Jahr 1562, unter der Regierung der Königinn Ellſabeth, auf 39 Artikel feſtgeſetzt und 1571 durch eine Parlamentsakte beſtätigt worden. Wer ein geiſtliches Amt erhält, muß ſie beſchwören. Sie ſind das, was in den meiſten deutſchen Provinzen die ſymboliſchen Bücher ſind.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nicolai_nothanker03_1776
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nicolai_nothanker03_1776/65
Zitationshilfe: Nicolai, Friedrich: Das Leben und die Meinungen des Herrn Magister Sebaldus Nothanker. Bd. 3. Berlin u. a., 1776, S. 57[56]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nicolai_nothanker03_1776/65>, abgerufen am 05.08.2020.