Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Niethammer, Friedrich Immanuel: Der Streit des Philanthropinismus und Humanismus in der Theorie des Erziehungs-Unterrichts unsrer Zeit. Jena, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweiter Abschnitt.
Wissenschaftlicher Gesichtspunkt
der Untersuchung
.


Eine bloß historische Andeutung entgegengesetzter
Systeme setzt der wissenschaftlichen Untersuchung dersel-
ben allerlei Schwierigkeiten entgegen. Da die wissen-
schaftlichen Gegensätze sich in der Erfahrung nicht leicht
in ihrer ganzen scharfbegränzten Gestalt darstellen, son-
dern meistens gleich wechselseitig etwas von dem ent-
gegengesetzten Extreme zur Milderung aufnehmen, so-
nach die Praxis in der Regel anders erscheint als die
Theorie: so finden sich nicht nur auf beiden Seiten
leicht allerlei Ausflüchte, Berufungen auf Ausnahmen
und Modificationen, durch welche den Einwürfen schon
vorgebeugt seyn soll, sondern auch Recriminationen von
Uebertreibung, Einseitigkeit und Befangenheit, die den
Streit endlos machen würden, wenn der Streitpunkt
selbst erst überall dagegen gesichert werden müßte. Die
vorangeschickte kurze historische Uebersicht hat daher
auch nicht die Absicht, den Gesichtspunkt der Untersu-

3*
Zweiter Abſchnitt.
Wiſſenſchaftlicher Geſichtspunkt
der Unterſuchung
.


Eine bloß hiſtoriſche Andeutung entgegengeſetzter
Syſteme ſetzt der wiſſenſchaftlichen Unterſuchung derſel-
ben allerlei Schwierigkeiten entgegen. Da die wiſſen-
ſchaftlichen Gegenſaͤtze ſich in der Erfahrung nicht leicht
in ihrer ganzen ſcharfbegraͤnzten Geſtalt darſtellen, ſon-
dern meiſtens gleich wechſelſeitig etwas von dem ent-
gegengeſetzten Extreme zur Milderung aufnehmen, ſo-
nach die Praxis in der Regel anders erſcheint als die
Theorie: ſo finden ſich nicht nur auf beiden Seiten
leicht allerlei Ausfluͤchte, Berufungen auf Ausnahmen
und Modificationen, durch welche den Einwuͤrfen ſchon
vorgebeugt ſeyn ſoll, ſondern auch Recriminationen von
Uebertreibung, Einſeitigkeit und Befangenheit, die den
Streit endlos machen wuͤrden, wenn der Streitpunkt
ſelbſt erſt uͤberall dagegen geſichert werden muͤßte. Die
vorangeſchickte kurze hiſtoriſche Ueberſicht hat daher
auch nicht die Abſicht, den Geſichtspunkt der Unterſu-

3*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0047" n="[35]"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g"><hi rendition="#b">Zweiter Ab&#x017F;chnitt.</hi><lb/>
Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftlicher Ge&#x017F;ichtspunkt<lb/>
der Unter&#x017F;uchung</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Eine bloß hi&#x017F;tori&#x017F;che Andeutung entgegenge&#x017F;etzter<lb/>
Sy&#x017F;teme &#x017F;etzt der wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftlichen Unter&#x017F;uchung der&#x017F;el-<lb/>
ben allerlei Schwierigkeiten entgegen. Da die wi&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
&#x017F;chaftlichen Gegen&#x017F;a&#x0364;tze &#x017F;ich in der Erfahrung nicht leicht<lb/>
in ihrer ganzen &#x017F;charfbegra&#x0364;nzten Ge&#x017F;talt dar&#x017F;tellen, &#x017F;on-<lb/>
dern mei&#x017F;tens gleich wech&#x017F;el&#x017F;eitig etwas von dem ent-<lb/>
gegenge&#x017F;etzten Extreme zur Milderung aufnehmen, &#x017F;o-<lb/>
nach die Praxis in der Regel anders er&#x017F;cheint als die<lb/>
Theorie: &#x017F;o finden &#x017F;ich nicht nur auf beiden Seiten<lb/>
leicht allerlei Ausflu&#x0364;chte, Berufungen auf Ausnahmen<lb/>
und Modificationen, durch welche den Einwu&#x0364;rfen &#x017F;chon<lb/>
vorgebeugt &#x017F;eyn &#x017F;oll, &#x017F;ondern auch Recriminationen von<lb/>
Uebertreibung, Ein&#x017F;eitigkeit und Befangenheit, die den<lb/>
Streit endlos machen wu&#x0364;rden, wenn der Streitpunkt<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t er&#x017F;t u&#x0364;berall dagegen ge&#x017F;ichert werden mu&#x0364;ßte. Die<lb/>
vorange&#x017F;chickte kurze hi&#x017F;tori&#x017F;che Ueber&#x017F;icht hat daher<lb/>
auch nicht die Ab&#x017F;icht, den Ge&#x017F;ichtspunkt der Unter&#x017F;u-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">3*</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[35]/0047] Zweiter Abſchnitt. Wiſſenſchaftlicher Geſichtspunkt der Unterſuchung. Eine bloß hiſtoriſche Andeutung entgegengeſetzter Syſteme ſetzt der wiſſenſchaftlichen Unterſuchung derſel- ben allerlei Schwierigkeiten entgegen. Da die wiſſen- ſchaftlichen Gegenſaͤtze ſich in der Erfahrung nicht leicht in ihrer ganzen ſcharfbegraͤnzten Geſtalt darſtellen, ſon- dern meiſtens gleich wechſelſeitig etwas von dem ent- gegengeſetzten Extreme zur Milderung aufnehmen, ſo- nach die Praxis in der Regel anders erſcheint als die Theorie: ſo finden ſich nicht nur auf beiden Seiten leicht allerlei Ausfluͤchte, Berufungen auf Ausnahmen und Modificationen, durch welche den Einwuͤrfen ſchon vorgebeugt ſeyn ſoll, ſondern auch Recriminationen von Uebertreibung, Einſeitigkeit und Befangenheit, die den Streit endlos machen wuͤrden, wenn der Streitpunkt ſelbſt erſt uͤberall dagegen geſichert werden muͤßte. Die vorangeſchickte kurze hiſtoriſche Ueberſicht hat daher auch nicht die Abſicht, den Geſichtspunkt der Unterſu- 3*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/niethammer_philantropinismus_1808
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/niethammer_philantropinismus_1808/47
Zitationshilfe: Niethammer, Friedrich Immanuel: Der Streit des Philanthropinismus und Humanismus in der Theorie des Erziehungs-Unterrichts unsrer Zeit. Jena, 1808, S. [35]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/niethammer_philantropinismus_1808/47>, abgerufen am 20.04.2019.