Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Nietzsche, Friedrich: Also sprach Zarathustra. Bd. 2. Chemnitz, 1883.

Bild:
<< vorherige Seite
Von den Taranteln.


Siehe, das ist der Tarantel Höhle! Willst du sie
selber sehn? Hier hängt ihr Netz: rühre daran, dass
es erzittert.

Da kommt sie willig: willkommen, Tarantel!
Schwarz sitzt auf deinem Rücken dein Dreieck und
Wahrzeichen; und ich weiss auch, was in deiner
Seele sitzt.

Rache sitzt in deiner Seele: wohin du beissest,
da wächst schwarzer Schorf; mit Rache macht dein
Gift die Seele drehend!

Also rede ich zu euch im Gleichniss, die ihr die
Seelen drehend macht, ihr Prediger der Gleichheit!
Taranteln seid ihr mir und versteckte Rachsüchtige!

Aber ich will eure Verstecke schon an's Licht
bringen: darum lache ich euch in's Antlitz mein Ge¬
lächter der Höhe.

Darum reisse ich an eurem Netze, dass eure Wuth
euch aus eurer Lügen-Höhle locke, und eure Rache
hervorspringe hinter eurem Wort "Gerechtigkeit."

Denn dass der Mensch erlöst werde
von der Rache
: das ist mir die Brücke zur

Von den Taranteln.


Siehe, das ist der Tarantel Höhle! Willst du sie
selber sehn? Hier hängt ihr Netz: rühre daran, dass
es erzittert.

Da kommt sie willig: willkommen, Tarantel!
Schwarz sitzt auf deinem Rücken dein Dreieck und
Wahrzeichen; und ich weiss auch, was in deiner
Seele sitzt.

Rache sitzt in deiner Seele: wohin du beissest,
da wächst schwarzer Schorf; mit Rache macht dein
Gift die Seele drehend!

Also rede ich zu euch im Gleichniss, die ihr die
Seelen drehend macht, ihr Prediger der Gleichheit!
Taranteln seid ihr mir und versteckte Rachsüchtige!

Aber ich will eure Verstecke schon an's Licht
bringen: darum lache ich euch in's Antlitz mein Ge¬
lächter der Höhe.

Darum reisse ich an eurem Netze, dass eure Wuth
euch aus eurer Lügen-Höhle locke, und eure Rache
hervorspringe hinter eurem Wort „Gerechtigkeit.“

Denn dass der Mensch erlöst werde
von der Rache
: das ist mir die Brücke zur

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0036" n="26"/>
      <div n="1">
        <head>Von den Taranteln.<lb/></head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p>Siehe, das ist der Tarantel Höhle! Willst du sie<lb/>
selber sehn? Hier hängt ihr Netz: rühre daran, dass<lb/>
es erzittert.</p><lb/>
        <p>Da kommt sie willig: willkommen, Tarantel!<lb/>
Schwarz sitzt auf deinem Rücken dein Dreieck und<lb/>
Wahrzeichen; und ich weiss auch, was in deiner<lb/>
Seele sitzt.</p><lb/>
        <p>Rache sitzt in deiner Seele: wohin du beissest,<lb/>
da wächst schwarzer Schorf; mit Rache macht dein<lb/>
Gift die Seele drehend!</p><lb/>
        <p>Also rede ich zu euch im Gleichniss, die ihr die<lb/>
Seelen drehend macht, ihr Prediger der <hi rendition="#g">Gleichheit</hi>!<lb/>
Taranteln seid ihr mir und versteckte Rachsüchtige!</p><lb/>
        <p>Aber ich will eure Verstecke schon an's Licht<lb/>
bringen: darum lache ich euch in's Antlitz mein Ge¬<lb/>
lächter der Höhe.</p><lb/>
        <p>Darum reisse ich an eurem Netze, dass eure Wuth<lb/>
euch aus eurer Lügen-Höhle locke, und eure Rache<lb/>
hervorspringe hinter eurem Wort &#x201E;Gerechtigkeit.&#x201C;</p><lb/>
        <p>Denn <hi rendition="#g">dass der Mensch erlöst werde<lb/>
von der Rache</hi>: das ist mir die Brücke zur<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[26/0036] Von den Taranteln. Siehe, das ist der Tarantel Höhle! Willst du sie selber sehn? Hier hängt ihr Netz: rühre daran, dass es erzittert. Da kommt sie willig: willkommen, Tarantel! Schwarz sitzt auf deinem Rücken dein Dreieck und Wahrzeichen; und ich weiss auch, was in deiner Seele sitzt. Rache sitzt in deiner Seele: wohin du beissest, da wächst schwarzer Schorf; mit Rache macht dein Gift die Seele drehend! Also rede ich zu euch im Gleichniss, die ihr die Seelen drehend macht, ihr Prediger der Gleichheit! Taranteln seid ihr mir und versteckte Rachsüchtige! Aber ich will eure Verstecke schon an's Licht bringen: darum lache ich euch in's Antlitz mein Ge¬ lächter der Höhe. Darum reisse ich an eurem Netze, dass eure Wuth euch aus eurer Lügen-Höhle locke, und eure Rache hervorspringe hinter eurem Wort „Gerechtigkeit.“ Denn dass der Mensch erlöst werde von der Rache: das ist mir die Brücke zur

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nietzsche_zarathustra02_1883
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nietzsche_zarathustra02_1883/36
Zitationshilfe: Nietzsche, Friedrich: Also sprach Zarathustra. Bd. 2. Chemnitz, 1883, S. 26. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nietzsche_zarathustra02_1883/36>, abgerufen am 23.04.2019.