Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Nietzsche, Friedrich: Also sprach Zarathustra. Bd. 4. Leipzig, 1891.

Bild:
<< vorherige Seite

Nüstern aber zog er langsam und fragend die Luft
ein, wie Einer, der in neuen Ländern neue fremde
Luft kostet. Darauf hob er mit einer Art Gebrüll zu
singen an.


2.

Die Wüste wächst: weh Dem, der Wüsten birgt!

-- Ha! Feierlich!
In der That feierlich!
Ein würdiger Anfang!
Afrikanisch feierlich!
Eines Löwen würdig,
oder eines moralischen Brüllaffen --
-- aber Nichts für euch,
ihr allerliebsten Freundinnen,
zu deren Füssen mir
zum ersten Male,
einem Europäer, unter Palmen
zu sitzen vergönnt ist. Sela.
Wunderbar wahrlich!
Da sitze ich nun,
der Wüste nahe und bereits
so fern wieder der Wüste,
auch in Nichts noch verwüstet:
nämlich hinabgeschluckt
von dieser kleinsten Oasis --:
-- sie sperrte gerade gähnend
ihr liebliches Maul auf,

Nüstern aber zog er langsam und fragend die Luft
ein, wie Einer, der in neuen Ländern neue fremde
Luft kostet. Darauf hob er mit einer Art Gebrüll zu
singen an.


2.

Die Wüste wächst: weh Dem, der Wüsten birgt!

— Ha! Feierlich!
In der That feierlich!
Ein würdiger Anfang!
Afrikanisch feierlich!
Eines Löwen würdig,
oder eines moralischen Brüllaffen —
— aber Nichts für euch,
ihr allerliebsten Freundinnen,
zu deren Füssen mir
zum ersten Male,
einem Europäer, unter Palmen
zu sitzen vergönnt ist. Sela.
Wunderbar wahrlich!
Da sitze ich nun,
der Wüste nahe und bereits
so fern wieder der Wüste,
auch in Nichts noch verwüstet:
nämlich hinabgeschluckt
von dieser kleinsten Oasis —:
— sie sperrte gerade gähnend
ihr liebliches Maul auf,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0109" n="102"/>
Nüstern aber zog er langsam und fragend die Luft<lb/>
ein, wie Einer, der in neuen Ländern neue fremde<lb/>
Luft kostet. Darauf hob er mit einer Art Gebrüll zu<lb/>
singen an.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>2.<lb/></head>
          <p><hi rendition="#g">Die Wüste wächst</hi>: <hi rendition="#g">weh Dem</hi>, <hi rendition="#g">der Wüsten birgt</hi>!</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>&#x2014; Ha! Feierlich!</l><lb/>
              <l>In der That feierlich!</l><lb/>
              <l>Ein würdiger Anfang!</l><lb/>
              <l>Afrikanisch feierlich!</l><lb/>
              <l>Eines Löwen würdig,</l><lb/>
              <l>oder eines moralischen Brüllaffen &#x2014;</l><lb/>
              <l>&#x2014; aber Nichts für euch,</l><lb/>
              <l>ihr allerliebsten Freundinnen,</l><lb/>
              <l>zu deren Füssen mir</l><lb/>
              <l>zum ersten Male,</l><lb/>
              <l>einem Europäer, unter Palmen</l><lb/>
              <l>zu sitzen vergönnt ist. Sela.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Wunderbar wahrlich!</l><lb/>
              <l>Da sitze ich nun,</l><lb/>
              <l>der Wüste nahe und bereits</l><lb/>
              <l>so fern wieder der Wüste,</l><lb/>
              <l>auch in Nichts noch verwüstet:</l><lb/>
              <l>nämlich hinabgeschluckt</l><lb/>
              <l>von dieser kleinsten Oasis &#x2014;:</l><lb/>
              <l>&#x2014; sie sperrte gerade gähnend</l><lb/>
              <l>ihr liebliches Maul auf,</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[102/0109] Nüstern aber zog er langsam und fragend die Luft ein, wie Einer, der in neuen Ländern neue fremde Luft kostet. Darauf hob er mit einer Art Gebrüll zu singen an. 2. Die Wüste wächst: weh Dem, der Wüsten birgt! — Ha! Feierlich! In der That feierlich! Ein würdiger Anfang! Afrikanisch feierlich! Eines Löwen würdig, oder eines moralischen Brüllaffen — — aber Nichts für euch, ihr allerliebsten Freundinnen, zu deren Füssen mir zum ersten Male, einem Europäer, unter Palmen zu sitzen vergönnt ist. Sela. Wunderbar wahrlich! Da sitze ich nun, der Wüste nahe und bereits so fern wieder der Wüste, auch in Nichts noch verwüstet: nämlich hinabgeschluckt von dieser kleinsten Oasis —: — sie sperrte gerade gähnend ihr liebliches Maul auf,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nietzsche_zarathustra04_1891
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nietzsche_zarathustra04_1891/109
Zitationshilfe: Nietzsche, Friedrich: Also sprach Zarathustra. Bd. 4. Leipzig, 1891, S. 102. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nietzsche_zarathustra04_1891/109>, abgerufen am 19.04.2019.