Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

die der kürzeren. Es würde dieß mehr zur Er-
klärung führen |: Die Hypothese von Olbers :| als
die Ideen des Contrastes. - Herschel hat ähnliche
Flecke im Scorpion gesehen der du[unleserliches Material]nkler ist,
als die übrigen, daher ist er keinesweges
schwarz, sondern nur stralender; eben so be-
merkt Francais latlanod im Schlangenträger
|: Ofiucus :| einen ähnlichen Fleck vielleicht
rühren diese Stern[unleserliches Material]larven davon her daß ein
Sternhaufen vermöge der größern Attraction
die übrigen Sterne angezogen hat, jetzt
immer befinden sich solche Sternleerstellen
in der Nähe von großen Sternhaufen. -
Besonders giebt dieß der Scorpion der einer
der sternreichsten Bilder ist.

In jedem Theile des Himmels sind Sterne die nur
ihr Licht senden aber in den Kohlsäcken scheinen
keine zu sein. Daher sind gewiß auch dort Welt-
körper vorhanden nur sind unsere Fernröhre
noch zu unvollständig nur sie sehen zu können.

Magelhanische Wolken. Entgegengesetzt von den
Kohlsäcken finden sich die Capwolken oder Magel-
hanischen Wolken. Sie sind nicht weit vom Pol
entfernt und haben früher vielleicht selbst im

Pol

die der kürzeren. Es würde dieß mehr zur Er-
klärung führen |: Die Hypotheſe von Olbers :| als
die Ideen des Contraſtes. – Herſchel hat ähnliche
Flecke im Scorpion geſehen der du[unleserliches Material]nkler iſt,
als die übrigen, daher iſt er keinesweges
ſchwarz, ſondern nur ſtralender; eben ſo be-
merkt Francais latlanod im Schlangenträger
|: Ofiucus :| einen ähnlichen Fleck vielleicht
rühren dieſe Stern[unleserliches Material]larven davon her daß ein
Sternhaufen vermöge der größern Attraction
die übrigen Sterne angezogen hat, jetzt
immer befinden ſich ſolche Sternleerſtellen
in der Nähe von großen Sternhaufen. –
Beſonders giebt dieß der Scorpion der einer
der ſternreichſten Bilder iſt.

In jedem Theile des Himmels ſind Sterne die nur
ihr Licht ſenden aber in den Kohlſäcken ſcheinen
keine zu ſein. Daher ſind gewiß auch dort Welt-
körper vorhanden nur ſind unſere Fernröhre
noch zu unvollſtändig nur ſie ſehen zu können.

Magelhaniſche Wolken. Entgegengeſetzt von den
Kohlſäcken finden ſich die Capwolken oder Magel-
haniſchen Wolken. Sie ſind nicht weit vom Pol
entfernt und haben früher vielleicht ſelbſt im

Pol
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="15">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <div n="4">
                <p><pb facs="#f0115" n="107"/>
die der kürzeren. Es würde dieß mehr zur Er-<lb/>
klärung führen <metamark>|:</metamark> Die Hypothe&#x017F;e von <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-11858975X http://d-nb.info/gnd/11858975X">Olbers</persName></hi> <metamark>:|</metamark> als<lb/>
die Ideen des Contra&#x017F;tes. &#x2013; <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118841920 http://d-nb.info/gnd/118841920">Her&#x017F;chel</persName></hi> hat ähnlich<del rendition="#erased">e</del><lb/>
Fleck<del rendition="#erased">e</del> im Scorpion ge&#x017F;ehen der du<subst><del rendition="#ow"><gap reason="illegible"/></del><add place="across">nkle</add></subst>r i&#x017F;t,<lb/>
als die übrigen, daher i&#x017F;t er keinesweges<lb/>
&#x017F;chwarz, &#x017F;ondern nur &#x017F;tralender; eben &#x017F;o be-<lb/>
merkt <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-104234059 http://d-nb.info/gnd/104234059">Francais <unclear reason="illegible" cert="low" resp="#BF">l</unclear>a<subst><del rendition="#ow">t</del><add place="across" hand="#pencil"><unclear reason="illegible" cert="low" resp="#BF">l</unclear></add></subst>a<subst><del rendition="#ow" hand="#pencil">n</del><add place="across">o</add></subst>d</persName></hi> im Schlangenträger<lb/><metamark>|:</metamark> Ofiucus <metamark>:|</metamark> einen ähnlichen Fleck vielleicht<lb/>
rühren die&#x017F;e Stern<unclear reason="illegible" cert="low" resp="#BF"><subst><del rendition="#ow"><gap reason="illegible"/></del><add place="across">larv</add></subst></unclear>en davon her daß ein<lb/>
Sternhaufen vermöge der größern Attraction<lb/>
die übrigen Sterne angezogen hat, jetzt<lb/>
immer befinden &#x017F;ich &#x017F;olche Sternleer&#x017F;tellen<lb/>
in der Nähe von großen Sternhaufen. &#x2013;<lb/>
Be&#x017F;onders giebt dieß der Scorpion der einer<lb/>
der &#x017F;ternreich&#x017F;ten Bilder i&#x017F;t.</p><lb/>
                <p>In jedem Theile des Himmels &#x017F;ind Sterne die nur<lb/>
ihr Licht &#x017F;enden aber in den Kohl&#x017F;äcken &#x017F;cheinen<lb/>
keine zu &#x017F;ein. Daher &#x017F;ind gewiß auch dort Welt-<lb/>
körper vorhanden nur &#x017F;ind un&#x017F;ere Fernröhre<lb/>
noch zu unvoll&#x017F;tändig nur &#x017F;ie &#x017F;ehen zu können.</p>
              </div><lb/>
              <div n="4">
                <p><hi rendition="#u">Magelhani&#x017F;che Wolken.</hi> Entgegenge&#x017F;etzt von den<lb/>
Kohl&#x017F;äcken finden &#x017F;ich die Capwolken oder Magel-<lb/>
hani&#x017F;chen Wolken. Sie &#x017F;ind nicht weit vom Pol<lb/>
entfernt und haben früher vielleicht &#x017F;elb&#x017F;t im<lb/>
<fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#u">Pol</hi></fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[107/0115] die der kürzeren. Es würde dieß mehr zur Er- klärung führen |: Die Hypotheſe von Olbers :| als die Ideen des Contraſtes. – Herſchel hat ähnliche Flecke im Scorpion geſehen der du_ nkler iſt, als die übrigen, daher iſt er keinesweges ſchwarz, ſondern nur ſtralender; eben ſo be- merkt Francais latlanod im Schlangenträger |: Ofiucus :| einen ähnlichen Fleck vielleicht rühren dieſe Stern_ larven davon her daß ein Sternhaufen vermöge der größern Attraction die übrigen Sterne angezogen hat, jetzt immer befinden ſich ſolche Sternleerſtellen in der Nähe von großen Sternhaufen. – Beſonders giebt dieß der Scorpion der einer der ſternreichſten Bilder iſt. In jedem Theile des Himmels ſind Sterne die nur ihr Licht ſenden aber in den Kohlſäcken ſcheinen keine zu ſein. Daher ſind gewiß auch dort Welt- körper vorhanden nur ſind unſere Fernröhre noch zu unvollſtändig nur ſie ſehen zu können. Magelhaniſche Wolken. Entgegengeſetzt von den Kohlſäcken finden ſich die Capwolken oder Magel- haniſchen Wolken. Sie ſind nicht weit vom Pol entfernt und haben früher vielleicht ſelbſt im Pol

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Ibero-Amerikanisches Institut Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Edition: Im Manuskript fehlt ein Blatt (S. 359–360), aus technischen Gründen wurde auf die Einschaltung von zwei Leerseiten im Digitalisat verzichtet. Ein entsprechendes Tag weist an der betreffenden Stelle darauf hin.

Zwei Blätter sind vom Schreiber falsch paginiert und falsch gebunden (S. 291–294). Die Reihenfolge der Bilder wurde korrigiert, die dementsprechend korrigierten Seitenzahlen wurden durch eckige Klammern gekennzeichnet.

Vom Schreiber selbst berichtigte Seitenzahlen wurden ebenfalls durch eckige Klammern gekennzeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/115
Zitationshilfe: [N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 107. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/115>, abgerufen am 11.07.2020.