Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

Theil von Canada |: 80°-100° d.L. :|

[30. Vorlesung, 16.02.1828]
Anmerkungen

Die Kraft welche die electen magnetischen
Erscheinungen hervorbringt zeigt sich lichtent-
bindend an den Polen |: s. Nordlicht :|

Hauptsächlich folgende Entdeckungen haben näheres
Licht über den Magnetismus verbreitet: die
Erfindung der Magnetoscope, Electroscope. -
Magnet Gewitter. Prof. Ottemanns. - Die Inden-
dität der magnetischen und elektrischen Kraft.
|: Orst[unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt]ädt, Arago, Seebeck, Ermann, Requerel, Morichini,
Nas Sommervil, Baumgärtner
:| - Es ist die Hoff-
nung daß man alle 3 Erscheinungen des Mag-
netismus (nur) einmal wird aus einer Ursache
herleiten können; bisher ist man vom Causal
Zusammenhang noch weit entfernt. Ueberall
wo Heterogenität der Stoffe hinzu kommt darf
man keine Hoffnung haben die Causalverhält-
nisse sobald zu finden wie Newton sein Gra-
vitations Gesetz fand.



Wie

Theil von Canada |: 80°–100° d.L. :|

[30. Vorlesung, 16.02.1828]
Anmerkungen

Die Kraft welche die electen magnetiſchen
Erſcheinungen hervorbringt zeigt ſich lichtent-
bindend an den Polen |: ſ. Nordlicht :|

Hauptſächlich folgende Entdeckungen haben näheres
Licht über den Magnetismus verbreitet: die
Erfindung der Magnetoscope, Electroscope. –
Magnet Gewitter. Prof. Ottemanns. – Die Inden-
dität der magnetiſchen und elektriſchen Kraft.
|: Orſt[unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt]ädt, Arago, Seebeck, Ermann, Requerel, Morichini,
Nas Sommervil, Baumgärtner
:| – Es iſt die Hoff-
nung daß man alle 3 Erſcheinungen des Mag-
netismus (nur) einmal wird aus einer Urſache
herleiten können; bisher iſt man vom Cauſal
Zuſammenhang noch weit entfernt. Ueberall
wo Heterogenität der Stoffe hinzu kommt darf
man keine Hoffnung haben die Cauſalverhält-
niſse ſobald zu finden wie Newton ſein Gra-
vitations Geſetz fand.



Wie
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="29">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <div n="4">
                <p><pb facs="#f0270"/>
Theil von Canada <metamark>|:</metamark> 80°&#x2013;100° d.L. <metamark>:|</metamark></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <div type="session" n="30">
        <head>
          <supplied resp="#BF">30. Vorlesung, 16.02.1828</supplied>
        </head><lb/>
        <div n="1">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <div n="4">
                <head rendition="#u">Anmerkungen</head><lb/>
                <p>Die Kraft welche die electen magneti&#x017F;chen<lb/>
Er&#x017F;cheinungen hervorbringt zeigt &#x017F;ich lichtent-<lb/>
bindend an den Polen <metamark>|:</metamark> &#x017F;. Nordlicht <metamark>:|</metamark></p><lb/>
                <p>Haupt&#x017F;ächlich folgende Entdeckungen haben näheres<lb/>
Licht über den Magnetismus verbreitet: die<lb/>
Erfindung der Magnetoscope, Electroscope. &#x2013;<lb/>
Magnet Gewitter. Prof. <persName resp="#BF" ref="http://d-nb.info/gnd/117123544">Ottemanns</persName>. &#x2013; Die Inden-<lb/>
dität der magneti&#x017F;chen und elektri&#x017F;chen Kraft.<lb/><metamark>|:</metamark> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#u" hand="#pencil"><persName resp="#BF" ref="http://d-nb.info/gnd/118786784">Or&#x017F;t<subst><del rendition="#ow"><gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/></del><add place="across">ä</add></subst>dt</persName></hi>, <persName resp="#BF" ref="http://d-nb.info/gnd/118847767">Arago</persName>, <hi rendition="#u" hand="#pencil"><persName resp="#BF" ref="http://d-nb.info/gnd/117654698">Se<unclear reason="illegible" cert="high" resp="#CT">e</unclear>beck</persName></hi>, <persName resp="#BF" ref="http://d-nb.info/gnd/119059452">Ermann</persName>, <persName resp="#BF" ref="http://d-nb.info/gnd/116106875">Requerel</persName>, <persName resp="#BF" ref="http://d-nb.info/gnd/101697406">Morichini</persName>,<lb/><hi rendition="#u" hand="#pencil"><persName>Nas</persName></hi><persName resp="#BF" ref="http://d-nb.info/gnd/117476560">Sommervil</persName>, <persName resp="#CT" ref="http://d-nb.info/gnd/118653946">Baumgärtner</persName></hi> <metamark>:|</metamark> &#x2013; Es i&#x017F;t die Hoff-<lb/>
nung daß man alle 3 Er&#x017F;cheinungen des Mag-<lb/>
netismus <add place="intralinear" hand="#pencil">(</add><hi rendition="#u" hand="#pencil">nur</hi><add place="intralinear" hand="#pencil">)</add> einmal wird aus einer Ur&#x017F;ache<lb/>
herleiten können; bisher i&#x017F;t man vom Cau&#x017F;al<lb/>
Zu&#x017F;ammenhang noch weit entfernt. Ueberall<lb/>
wo Heterogenität der Stoffe hinzu kommt darf<lb/>
man keine Hoffnung haben die Cau&#x017F;alverhält-<lb/>
ni&#x017F;se &#x017F;obald zu finden wie <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://d-nb.info/gnd/118587544">Newton</persName></hi> &#x017F;ein Gra-<lb/>
vitations Ge&#x017F;etz fand.</p><lb/>
                <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#u">Wie</hi> </fw><lb/>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0270] Theil von Canada |: 80°–100° d.L. :| 30. Vorlesung, 16.02.1828 Anmerkungen Die Kraft welche die electen magnetiſchen Erſcheinungen hervorbringt zeigt ſich lichtent- bindend an den Polen |: ſ. Nordlicht :| Hauptſächlich folgende Entdeckungen haben näheres Licht über den Magnetismus verbreitet: die Erfindung der Magnetoscope, Electroscope. – Magnet Gewitter. Prof. Ottemanns. – Die Inden- dität der magnetiſchen und elektriſchen Kraft. |: Orſtädt, Arago, Seebeck, Ermann, Requerel, Morichini, Nas Sommervil, Baumgärtner :| – Es iſt die Hoff- nung daß man alle 3 Erſcheinungen des Mag- netismus (nur) einmal wird aus einer Urſache herleiten können; bisher iſt man vom Cauſal Zuſammenhang noch weit entfernt. Ueberall wo Heterogenität der Stoffe hinzu kommt darf man keine Hoffnung haben die Cauſalverhält- niſse ſobald zu finden wie Newton ſein Gra- vitations Geſetz fand. Wie

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Ibero-Amerikanisches Institut Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Edition: Im Manuskript fehlt ein Blatt (S. 359–360), aus technischen Gründen wurde auf die Einschaltung von zwei Leerseiten im Digitalisat verzichtet. Ein entsprechendes Tag weist an der betreffenden Stelle darauf hin.

Zwei Blätter sind vom Schreiber falsch paginiert und falsch gebunden (S. 291–294). Die Reihenfolge der Bilder wurde korrigiert, die dementsprechend korrigierten Seitenzahlen wurden durch eckige Klammern gekennzeichnet.

Vom Schreiber selbst berichtigte Seitenzahlen wurden ebenfalls durch eckige Klammern gekennzeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/270
Zitationshilfe: [N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/270>, abgerufen am 24.03.2019.