Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

von 77° R, und würde man das Thermometer
tiefer hinein hatten können, so würde man
wohl 80° R finden.

Diese Quellen haben das Merkwürdige, wodurch
sie sich als Dämpfe charakterisiren daß sie durch
chemische Versuche keinen Niederschlag erleiden,
sondern sich ganz wie destillirtes Wasser ver-
halten |: Nach Versuchen von Link auf seiner Reise
nach Portugall, in Amerika, und Bossingon in
Columbien, und andere in neuern Zeiten wieder-
holten :|

Dagegen finden sich andere heiße Quellen in
denen man Stickstoffgas gefunden hat im nördl.
Amerika. - Ungewißer ist es, ob dieß auch in
der Burscheider Quelle der Fall ist, es scheint das
was man für Stickstoff aus der Quelle hielt eher
eine Zersetzung des Schwefelwasserstoffgases und|: Hermstaedts Meinung
ist gegen die des Doc
s. Chemie für Milit.
Personen :|

der atmosphärischen Luft sei. - Andere enthalten
freie Schwefelsäure wie der Essigfluß |: Popaja :|
in dem die Fische sterben; außer der freien

Schwef-

von 77° R, und würde man das Thermometer
tiefer hinein hatten können, ſo würde man
wohl 80° R finden.

Dieſe Quellen haben das Merkwürdige, wodurch
ſie ſich als Dämpfe charakteriſiren daß ſie durch
chemiſche Verſuche keinen Niederſchlag erleiden,
ſondern ſich ganz wie deſtillirtes Waſser ver-
halten |: Nach Verſuchen von Link auf ſeiner Reiſe
nach Portugall, in Amerika, und Bossingon in
Columbien, und andere in neuern Zeiten wieder-
holten :|

Dagegen finden ſich andere heiße Quellen in
denen man Stickſtoffgas gefunden hat im nördl.
Amerika. – Ungewißer iſt es, ob dieß auch in
der Burſcheider Quelle der Fall iſt, es ſcheint das
was man für Stickſtoff aus der Quelle hielt eher
eine Zerſetzung des Schwefelwaſserſtoffgaſes und|: Hermstaedts Meinung
iſt gegen die des Doc
ſ. Chemie für Milit.
Perſonen :|

der atmosphäriſchen Luft ſei. – Andere enthalten
freie Schwefelſäure wie der Eſsigfluß |: Popaja :|
in dem die Fiſche ſterben; außer der freien

Schwef-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="33">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <div n="4">
                <div n="5">
                  <p><pb facs="#f0307" n="[299]"/>
von 77° R, und würde man das Thermometer<lb/>
tiefer hinein hatten können, &#x017F;o würde man<lb/>
wohl 80° R finden.</p><lb/>
                  <p>Die&#x017F;e Quellen haben das Merkwürdige, wodurch<lb/>
&#x017F;ie &#x017F;ich als Dämpfe charakteri&#x017F;iren daß &#x017F;ie durch<lb/>
chemi&#x017F;che Ver&#x017F;uche keinen Nieder&#x017F;chlag erleiden,<lb/>
&#x017F;ondern &#x017F;ich ganz wie de&#x017F;tillirtes Wa&#x017F;ser ver-<lb/>
halten <metamark>|:</metamark> Nach Ver&#x017F;uchen von <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-104268190 http://d-nb.info/gnd/104268190">Link</persName></hi> auf &#x017F;einer Rei&#x017F;e<lb/>
nach Portugall<note resp="#BF" type="editorial">Vgl. <bibl>Link, Heinrich Friedrich: Beyträge zur Naturgeschichte. Bd. 2. Stiller, Rostock u. Leipzig 1801. S. 20&#x2013;22. (= Geologische und mineralogische Bemerkungen auf einer Reise durch das südwestliche Europa, besonders Portugal.)</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://resolver.sub.uni-goettingen.de/purl?PPN577799649">GDZ Göttingen, abgerufen am 11.07.2016</ref>.</note><choice><sic/><corr resp="#BF">,</corr></choice> in Amerika, und <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-101165250 http://d-nb.info/gnd/101165250">Bossingon</persName></hi> in<lb/>
Columbien, und andere in neuern Zeiten wieder-<lb/>
holten <metamark>:|</metamark></p><lb/>
                  <p>Dagegen finden &#x017F;ich andere heiße Quellen in<lb/>
denen man Stick&#x017F;toffgas gefunden hat im nördl.<lb/>
Amerika. &#x2013; Ungewißer i&#x017F;t es, ob dieß auch in<lb/>
der Bur&#x017F;cheider Quelle der Fall i&#x017F;t, es &#x017F;cheint das<lb/>
was man für Stick&#x017F;toff aus der Quelle hielt eher<lb/>
eine Zer&#x017F;etzung des Schwefelwa&#x017F;ser&#x017F;toffga&#x017F;es und<note place="right"><metamark>|:</metamark><hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118549774 http://d-nb.info/gnd/118549774">Hermstaedt</persName>s</hi> Meinung<lb/>
i&#x017F;t gegen die des <hi rendition="#aq">Doc</hi><lb/>
&#x017F;. Chemie für Milit.<lb/>
Per&#x017F;onen <metamark>:|</metamark><lb/></note><lb/>
der atmosphäri&#x017F;chen Luft &#x017F;ei. &#x2013; Andere enthalten<lb/>
freie Schwefel&#x017F;äure wie der E&#x017F;sigfluß <metamark>|:</metamark> <hi rendition="#aq">Popaja</hi> <metamark>:|</metamark><lb/>
in dem die Fi&#x017F;che &#x017F;terben; außer der freien<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#u">Schwef-</hi></fw><lb/></p>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[299]/0307] von 77° R, und würde man das Thermometer tiefer hinein hatten können, ſo würde man wohl 80° R finden. Dieſe Quellen haben das Merkwürdige, wodurch ſie ſich als Dämpfe charakteriſiren daß ſie durch chemiſche Verſuche keinen Niederſchlag erleiden, ſondern ſich ganz wie deſtillirtes Waſser ver- halten |: Nach Verſuchen von Link auf ſeiner Reiſe nach Portugall, in Amerika, und Bossingon in Columbien, und andere in neuern Zeiten wieder- holten :| Dagegen finden ſich andere heiße Quellen in denen man Stickſtoffgas gefunden hat im nördl. Amerika. – Ungewißer iſt es, ob dieß auch in der Burſcheider Quelle der Fall iſt, es ſcheint das was man für Stickſtoff aus der Quelle hielt eher eine Zerſetzung des Schwefelwaſserſtoffgaſes und der atmosphäriſchen Luft ſei. – Andere enthalten freie Schwefelſäure wie der Eſsigfluß |: Popaja :| in dem die Fiſche ſterben; außer der freien Schwef- |: Hermstaedts Meinung iſt gegen die des Doc ſ. Chemie für Milit. Perſonen :|

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Ibero-Amerikanisches Institut Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Edition: Im Manuskript fehlt ein Blatt (S. 359–360), aus technischen Gründen wurde auf die Einschaltung von zwei Leerseiten im Digitalisat verzichtet. Ein entsprechendes Tag weist an der betreffenden Stelle darauf hin.

Zwei Blätter sind vom Schreiber falsch paginiert und falsch gebunden (S. 291–294). Die Reihenfolge der Bilder wurde korrigiert, die dementsprechend korrigierten Seitenzahlen wurden durch eckige Klammern gekennzeichnet.

Vom Schreiber selbst berichtigte Seitenzahlen wurden ebenfalls durch eckige Klammern gekennzeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/307
Zitationshilfe: [N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. [299]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/307>, abgerufen am 18.09.2020.