Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

schwellen und fortschieben: Tuffschichten usw. 2,
durch die Salse, Kothvulkane, werden große Lat-
tenschichten
von mehrere Q.M. hervorgebracht.
3, Die Vulkane. - In den Trachyt Vulkanen
sehen wir den eigentlichen Hervorgang von
körnigen Gestein, das erdig ist, wenn es durch
Druck entstanden körnig, wenn es von oben
herab getropft ist.



Die Vulkane werden wir betrachten in 3 Be-
ziehungen:

1, Ihre Entstehung
2, Der Zustand ihrer vollendeten Thätigkeit,
gleichsam ihr reifes Alter.
3, Im alternden Zustand, Solfatagen.

Von der Entstehung eines Vulkans auf trockenenm
Boden haben wir kein Beispiel; was Doc in einem
seiner Werke über den Cherullo beschrieben hat,
war auch nur ein Ausbruch zu nennen; von der
Entstehung im Meere giebt es dagegen meh-
rere Beispiele. Leopold v Buch hat zuerst eine
richtige ([unleserliches Material - 1 Wort fehlt]?)darüber aufgestellt, so wie von der

Er-

ſchwellen und fortſchieben: Tuffſchichten uſw. 2,
durch die Salse, Kothvulkane, werden große Lat-
tenſchichten
von mehrere Q.M. hervorgebracht.
3, Die Vulkane. – In den Trachyt Vulkanen
ſehen wir den eigentlichen Hervorgang von
körnigen Geſtein, das erdig iſt, wenn es durch
Druck entſtanden körnig, wenn es von oben
herab getropft iſt.



Die Vulkane werden wir betrachten in 3 Be-
ziehungen:

1, Ihre Entſtehung
2, Der Zuſtand ihrer vollendeten Thätigkeit,
gleichſam ihr reifes Alter.
3, Im alternden Zuſtand, Solfatagen.

Von der Entſtehung eines Vulkans auf trockenenm
Boden haben wir kein Beiſpiel; was Doc in einem
ſeiner Werke über den Cherullo beſchrieben hat,
war auch nur ein Ausbruch zu nennen; von der
Entſtehung im Meere giebt es dagegen meh-
rere Beiſpiele. Leopold v Buch hat zuerſt eine
richtige ([unleserliches Material – 1 Wort fehlt]?)darüber aufgeſtellt, ſo wie von der

Er-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="34">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <div n="4">
                <p><pb facs="#f0317" n="[309]"/>
&#x017F;chwellen und fort&#x017F;chieben: <hi rendition="#b">Tuff&#x017F;chichten</hi> u&#x017F;w. 2,<lb/>
durch die <hi rendition="#aq">Salse</hi>, <hi rendition="#b">Kothvulkane,</hi> werden große <hi rendition="#b">Lat-<lb/>
ten&#x017F;chichten</hi> von mehrere Q.M. hervorgebracht.<lb/>
3, Die Vulkane. &#x2013; In den Trachyt Vulkanen<lb/>
&#x017F;ehen wir den eigentlichen Hervorgang von<lb/>
körnigen Ge&#x017F;tein, das erdig i&#x017F;t, wenn es durch<lb/>
Druck ent&#x017F;tanden körnig, wenn es von oben<lb/>
herab getropft i&#x017F;t.</p><lb/>
                <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
                <p>Die Vulkane werden wir betrachten in 3 Be-<lb/>
ziehungen:</p><lb/>
                <list>
                  <item>1, Ihre Ent&#x017F;tehung</item><lb/>
                  <item>2, Der Zu&#x017F;tand ihrer vollendeten Thätigkeit,<lb/>
gleich&#x017F;am ihr reifes Alter.</item><lb/>
                  <item>3, Im alternden Zu&#x017F;tand, Solfatagen.</item><lb/>
                </list>
                <div n="5">
                  <p>Von der Ent&#x017F;tehung eines Vulkans auf trockene<subst><del rendition="#ow">n</del><add place="across">m</add></subst><lb/>
Boden haben wir kein Bei&#x017F;piel; was <hi rendition="#aq">Doc</hi> in einem<lb/>
&#x017F;einer Werke über den Cherullo be&#x017F;chrieben hat,<lb/>
war auch nur ein Ausbruch zu nennen; von der<lb/>
Ent&#x017F;tehung im Meere giebt es dagegen meh-<lb/>
rere Bei&#x017F;piele. <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-116817569 http://d-nb.info/gnd/116817569">Leopold v Buch</persName></hi> hat zuer&#x017F;t eine<lb/>
richtige <add place="superlinear" hand="#pencil"><metamark/>(<gap reason="illegible" unit="words" quantity="1"/>?)</add>darüber aufge&#x017F;tellt, &#x017F;o wie von der<lb/>
<fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#u">Er-</hi></fw><lb/></p>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[309]/0317] ſchwellen und fortſchieben: Tuffſchichten uſw. 2, durch die Salse, Kothvulkane, werden große Lat- tenſchichten von mehrere Q.M. hervorgebracht. 3, Die Vulkane. – In den Trachyt Vulkanen ſehen wir den eigentlichen Hervorgang von körnigen Geſtein, das erdig iſt, wenn es durch Druck entſtanden körnig, wenn es von oben herab getropft iſt. Die Vulkane werden wir betrachten in 3 Be- ziehungen: 1, Ihre Entſtehung 2, Der Zuſtand ihrer vollendeten Thätigkeit, gleichſam ihr reifes Alter. 3, Im alternden Zuſtand, Solfatagen. Von der Entſtehung eines Vulkans auf trockenenm Boden haben wir kein Beiſpiel; was Doc in einem ſeiner Werke über den Cherullo beſchrieben hat, war auch nur ein Ausbruch zu nennen; von der Entſtehung im Meere giebt es dagegen meh- rere Beiſpiele. Leopold v Buch hat zuerſt eine richtige (_?)darüber aufgeſtellt, ſo wie von der Er-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Ibero-Amerikanisches Institut Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Edition: Im Manuskript fehlt ein Blatt (S. 359–360), aus technischen Gründen wurde auf die Einschaltung von zwei Leerseiten im Digitalisat verzichtet. Ein entsprechendes Tag weist an der betreffenden Stelle darauf hin.

Zwei Blätter sind vom Schreiber falsch paginiert und falsch gebunden (S. 291–294). Die Reihenfolge der Bilder wurde korrigiert, die dementsprechend korrigierten Seitenzahlen wurden durch eckige Klammern gekennzeichnet.

Vom Schreiber selbst berichtigte Seitenzahlen wurden ebenfalls durch eckige Klammern gekennzeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/317
Zitationshilfe: [N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. [309]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/317>, abgerufen am 11.07.2020.