Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

Bogen auf dem in einer Menge von Schnitten die ver-
schiedenen Schattirungen der blauen Farbe aufgetragen
sind, und wird beim Gebrauch, durch eine besondere
Einrichtung so gehalten, daß man diese und den Him-
mel zugleich sehen, und mit einander vergleichen kann.
Durch einen Spiegelsextanten hat man dies Instru-
ment zu verbessern gesucht.

Die Unterschiede der blauen Farbe sind sehr beträcht-
lich in unserer und der Tropen Zone. Wenn bei uns die
Farbe des Himmel 14° nach Saussure hat so sind
unter den Tropen 22°. Doc hat vielerlei Be-
obachtungen mit dem Cyanometer gemacht, und eine
Art Kalender danach angefertigt. Es rührt die Ver-
schiedenheit von der Menge des Wasserstoffs her, der sich in der Luft
befindet, Uebrigens ist es immer noch ein sehr unbe-
quemes Mittel.

Die Luftperspective wird wunderbar durch die Beschaf-
fenheit der Luft modificirt, und diesnichts unterscheidet die
südlichen Gegenden mehr, als die Umrisse der Pflan-
zen und Thiere. Es ist ein gewisser Duft der immer
schöner wird je weiter man kommt.

Chemische Zusammensetzung. Die chemischen Be-
standtheile der Luft sind seitdem Anfange dieses

Jahrhunderts

Bogen auf dem in einer Menge von Schnitten die ver-
ſchiedenen Schattirungen der blauen Farbe aufgetragen
ſind, und wird beim Gebrauch, durch eine beſondere
Einrichtung ſo gehalten, daß man dieſe und den Him-
mel zugleich ſehen, und mit einander vergleichen kann.
Durch einen Spiegelsextanten hat man dies Inſtru-
ment zu verbeſsern geſucht.

Die Unterſchiede der blauen Farbe ſind ſehr beträcht-
lich in unſerer und der Tropen Zone. Weñ bei uns die
Farbe des Himmel 14° nach Sausſure hat ſo ſind
unter den Tropen 22°. Doc hat vielerlei Be-
obachtungen mit dem Cyanometer gemacht, und eine
Art Kalender danach angefertigt. Es rührt die Ver-
ſchiedenheit von der Menge des Waſserſtoffs her, der ſich in der Luft
befindet, Uebrigens iſt es im̃er noch ein ſehr unbe-
quemes Mittel.

Die Luftperspective wird wunderbar durch die Beſchaf-
fenheit der Luft modificirt, und diesnichts unterſcheidet die
ſüdlichen Gegenden mehr, als die Umriſse der Pflan-
zen und Thiere. Es iſt ein gewiſser Duft der im̃er
ſchöner wird je weiter man kommt.

Chemiſche Zuſam̃enſetzung. Die chemiſchen Be-
ſtandtheile der Luft ſind ſeitdem Anfange dieſes

Jahrhunderts
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="43">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <div n="4">
                <div n="5">
                  <p><pb facs="#f0413" n="407"/>
Bogen auf dem in einer Menge von Schnitten die ver-<lb/>
&#x017F;chiedenen Schattirungen der blauen Farbe aufgetragen<lb/>
&#x017F;ind, und wird beim Gebrauch, durch eine be&#x017F;ondere<lb/>
Einrichtung &#x017F;o gehalten, daß man die&#x017F;e und den Him-<lb/>
mel zugleich &#x017F;ehen, und mit einander vergleichen kann.<lb/>
Durch einen Spiegelsextanten hat man dies In&#x017F;tru-<lb/>
ment zu verbe&#x017F;sern ge&#x017F;ucht.</p><lb/>
                  <p>Die Unter&#x017F;chiede der blauen Farbe &#x017F;ind &#x017F;ehr beträcht-<lb/>
lich in un&#x017F;erer und der Tropen Zone. Wen&#x0303; bei uns die<lb/>
Farbe des Himmel 14° nach <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118804790 http://d-nb.info/gnd/118804790">Saus&#x017F;ure</persName></hi> hat &#x017F;o &#x017F;ind<lb/>
unter den Tropen 22°. <hi rendition="#aq">Doc</hi> hat vielerlei Be-<lb/>
obachtungen mit dem Cya<unclear reason="illegible" cert="low" resp="#CT">n</unclear>ometer gemacht, und eine<lb/>
Art Kalender danach angefertigt. Es rührt die Ver-<lb/>
&#x017F;chiedenheit <add place="superlinear" hand="#pencil"><metamark/>von der Menge </add>des Wa&#x017F;ser&#x017F;toffs her, der &#x017F;ich in der Luft<lb/>
befindet, Uebrigens i&#x017F;t es im&#x0303;er noch ein &#x017F;ehr unbe-<lb/>
quemes Mittel.</p><lb/>
                  <p>Die Luftperspective wird wunderbar durch die Be&#x017F;chaf-<lb/>
fenheit der Luft modificirt, und <hi rendition="#u" hand="#pencil">dies</hi><add place="superlinear" hand="#pencil">nichts </add> unter&#x017F;cheidet die<lb/>
&#x017F;üdlichen Gegenden mehr, als die Umri&#x017F;se der Pflan-<lb/>
zen und Thiere. Es i&#x017F;t ein gewi&#x017F;ser Duft der im&#x0303;er<lb/>
&#x017F;chöner wird je weiter man kommt.</p>
                </div><lb/>
                <div n="5">
                  <p><hi rendition="#u">Chemi&#x017F;che Zu&#x017F;am&#x0303;en&#x017F;etzung.</hi> Die chemi&#x017F;chen Be-<lb/>
&#x017F;tandtheile der Luft &#x017F;ind &#x017F;eitdem Anfange die&#x017F;es<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Jahrhunderts</fw><lb/></p>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[407/0413] Bogen auf dem in einer Menge von Schnitten die ver- ſchiedenen Schattirungen der blauen Farbe aufgetragen ſind, und wird beim Gebrauch, durch eine beſondere Einrichtung ſo gehalten, daß man dieſe und den Him- mel zugleich ſehen, und mit einander vergleichen kann. Durch einen Spiegelsextanten hat man dies Inſtru- ment zu verbeſsern geſucht. Die Unterſchiede der blauen Farbe ſind ſehr beträcht- lich in unſerer und der Tropen Zone. Weñ bei uns die Farbe des Himmel 14° nach Sausſure hat ſo ſind unter den Tropen 22°. Doc hat vielerlei Be- obachtungen mit dem Cyanometer gemacht, und eine Art Kalender danach angefertigt. Es rührt die Ver- ſchiedenheit von der Menge des Waſserſtoffs her, der ſich in der Luft befindet, Uebrigens iſt es im̃er noch ein ſehr unbe- quemes Mittel. Die Luftperspective wird wunderbar durch die Beſchaf- fenheit der Luft modificirt, und diesnichts unterſcheidet die ſüdlichen Gegenden mehr, als die Umriſse der Pflan- zen und Thiere. Es iſt ein gewiſser Duft der im̃er ſchöner wird je weiter man kommt. Chemiſche Zuſam̃enſetzung. Die chemiſchen Be- ſtandtheile der Luft ſind ſeitdem Anfange dieſes Jahrhunderts

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Ibero-Amerikanisches Institut Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Edition: Im Manuskript fehlt ein Blatt (S. 359–360), aus technischen Gründen wurde auf die Einschaltung von zwei Leerseiten im Digitalisat verzichtet. Ein entsprechendes Tag weist an der betreffenden Stelle darauf hin.

Zwei Blätter sind vom Schreiber falsch paginiert und falsch gebunden (S. 291–294). Die Reihenfolge der Bilder wurde korrigiert, die dementsprechend korrigierten Seitenzahlen wurden durch eckige Klammern gekennzeichnet.

Vom Schreiber selbst berichtigte Seitenzahlen wurden ebenfalls durch eckige Klammern gekennzeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/413
Zitationshilfe: [N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 407. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/413>, abgerufen am 14.08.2020.