Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

Die Infinitesimal-Rechnung, vorbereitet schon
durch Bako, zu gleicher Zeit von 2 großen
Gelehrten, Ne[unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt]wton und Leibnitz entdeckt |: 1670 :|
wurde nicht nur auf Astronomie ange-
wendet, sondern späterhin auch mit vielem
Glücke auf Physik.

Je mehr man sich der neuern Zeit nähert
desto schwerer ist es bestimmte Epochen zu un-
terscheiden. Durch die größere Leichtigkeit
mit der die Schiffarth betrieben wurde; durch
die allgemeinere Zugänglichkeit des Erdkörpers
und durch die Erfindung neuer Instrumen-
te, wurden neue Entdeckungen in allen Ge-
bieten der Natur gemacht, die sich auf ein-
ander häufen. Hieraus wollen wir nun die
vorzüglichsten aufstellen, die einen besondern
Einfluß gehabt haben.

1, Eine genauere Kenntniß der Luftströmun-
gen. - Schon die Alten kannten einzelne Strö-
mungen, allein so wie überhaupt ihre Neigung
mehr nach Con-trasten, als nach Regeln war[,]
sie liebten mehr das Einzelne, die Ausnahme
wodurch man jetzt das allgemeinere Princip zu
erfassen sucht. -

Die Infiniteſimal-Rechnung, vorbereitet ſchon
durch Bako, zu gleicher Zeit von 2 großen
Gelehrten, Ne[unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt]wton und Leibnitz entdeckt |: 1670 :|
wurde nicht nur auf Aſtronomie ange-
wendet, ſondern ſpäterhin auch mit vielem
Glücke auf Phyſik.

Je mehr man ſich der neuern Zeit nähert
deſto ſchwerer iſt es beſtimmte Epochen zu un-
terſcheiden. Durch die größere Leichtigkeit
mit der die Schiffarth betrieben wurde; durch
die allgemeinere Zugänglichkeit des Erdkörpers
und durch die Erfindung neuer Inſtrumen-
te, wurden neue Entdeckungen in allen Ge-
bieten der Natur gemacht, die ſich auf ein-
ander häufen. Hieraus wollen wir nun die
vorzüglichſten aufſtellen, die einen beſondern
Einfluß gehabt haben.

1, Eine genauere Kenntniß der Luftſtrömun-
gen. – Schon die Alten kannten einzelne Strö-
mungen, allein ſo wie überhaupt ihre Neigung
mehr nach Con-traſten, als nach Regeln war[,]
ſie liebten mehr das Einzelne, die Ausnahme
wodurch man jetzt das allgemeinere Princip zu
erfaſsen ſucht. –
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="8">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <pb facs="#f0048" n="40"/>
              <p>Die Infinite&#x017F;imal-Rechnung, vorbereitet &#x017F;chon<lb/>
durch <persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118505696 http://d-nb.info/gnd/118505696">Bako</persName>, zu gleicher Zeit von 2 großen<lb/>
Gelehrten, <persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118587544 http://d-nb.info/gnd/118587544">Ne<subst><del rendition="#ow"><gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/></del><add place="across">w</add></subst>ton</persName> und <persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118571249 http://d-nb.info/gnd/118571249">Leibnitz</persName> entdeckt <metamark>|:</metamark> 1670 <metamark>:|</metamark><lb/>
wurde nicht nur auf A&#x017F;tronomie ange-<lb/>
wendet, &#x017F;ondern &#x017F;päterhin auch mit vielem<lb/>
Glücke auf Phy&#x017F;ik.</p><lb/>
              <p>Je mehr man &#x017F;ich der neuern Zeit nähert<lb/><choice><orig>de&#x017F;to&#x017F;chwerer</orig><reg resp="#CT">de&#x017F;to &#x017F;chwerer</reg></choice> i&#x017F;t es be&#x017F;timmte Epochen zu un-<lb/>
ter&#x017F;cheiden. Durch die größere Leichtigkeit<lb/>
mit der die Schiffarth betrieben wurde; durch<lb/>
die allgemeinere Zugänglichkeit des Erdkörpers<lb/>
und durch die Erfindung neuer In&#x017F;trumen-<lb/>
te, wurden neue Entdeckungen in allen Ge-<lb/>
bieten der Natur gemacht, die &#x017F;ich auf ein-<lb/>
ander häufen. Hieraus wollen wir nun die<lb/>
vorzüglich&#x017F;ten auf&#x017F;tellen, die einen be&#x017F;ondern<lb/>
Einfluß gehabt haben.</p><lb/>
              <list>
                <item>1, Eine genauere Kenntniß der Luft&#x017F;trömun-<lb/>
gen. &#x2013; Schon die Alten kannten einzelne Strö-<lb/>
mungen, allein &#x017F;o wie überhaupt ihre Neigung<lb/>
mehr nach Con-tra&#x017F;ten, als nach Regeln war<supplied reason="damage" resp="#BF">,</supplied><lb/>
&#x017F;ie liebten mehr das Einzelne, die Ausnahme<lb/>
wodurch man jetzt das allgemeinere Princip zu<lb/>
erfa&#x017F;sen &#x017F;ucht. &#x2013;<lb/></item>
              </list>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[40/0048] Die Infiniteſimal-Rechnung, vorbereitet ſchon durch Bako, zu gleicher Zeit von 2 großen Gelehrten, Ne_wton und Leibnitz entdeckt |: 1670 :| wurde nicht nur auf Aſtronomie ange- wendet, ſondern ſpäterhin auch mit vielem Glücke auf Phyſik. Je mehr man ſich der neuern Zeit nähert deſtoſchwerer iſt es beſtimmte Epochen zu un- terſcheiden. Durch die größere Leichtigkeit mit der die Schiffarth betrieben wurde; durch die allgemeinere Zugänglichkeit des Erdkörpers und durch die Erfindung neuer Inſtrumen- te, wurden neue Entdeckungen in allen Ge- bieten der Natur gemacht, die ſich auf ein- ander häufen. Hieraus wollen wir nun die vorzüglichſten aufſtellen, die einen beſondern Einfluß gehabt haben. 1, Eine genauere Kenntniß der Luftſtrömun- gen. – Schon die Alten kannten einzelne Strö- mungen, allein ſo wie überhaupt ihre Neigung mehr nach Con-traſten, als nach Regeln war, ſie liebten mehr das Einzelne, die Ausnahme wodurch man jetzt das allgemeinere Princip zu erfaſsen ſucht. –

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Ibero-Amerikanisches Institut Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Edition: Im Manuskript fehlt ein Blatt (S. 359–360), aus technischen Gründen wurde auf die Einschaltung von zwei Leerseiten im Digitalisat verzichtet. Ein entsprechendes Tag weist an der betreffenden Stelle darauf hin.

Zwei Blätter sind vom Schreiber falsch paginiert und falsch gebunden (S. 291–294). Die Reihenfolge der Bilder wurde korrigiert, die dementsprechend korrigierten Seitenzahlen wurden durch eckige Klammern gekennzeichnet.

Vom Schreiber selbst berichtigte Seitenzahlen wurden ebenfalls durch eckige Klammern gekennzeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/48
Zitationshilfe: [N. N.]: Physikalische Geographie von Heinr. Alex. Freiherr v. Humboldt. [V]orgetragen im Wintersemester 1827/8. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 40. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_n0171w1_1828/48>, abgerufen am 10.08.2020.