Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Die physikalische Geographie von Herrn Alexander v. Humboldt, vorgetragen im Semestre 1827/28. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite
[6. Vorlesung, 21. November 1827]

Die Epochen der Geschichte in dem Fortschreiten
dieser Kenntnisse, sind theils grosse Weltbegebenheiten,
theils durch einzelne grosse Männer, oder durch Erfindungen,
von Instrumenten herbeigeführt. Wir können sie
in 6 Epochen eintheilen, die jedoch in den neuern Zei-
ten schwer fest zustellen sind. Diese sind 1, die Ionische
Schule und die der Pythagoräer. 2, Alexander's
Heerzug nach Indien. 3. die der Araber, der Be-
gründung chemischer Kenntnisse. 4, die Entdeckung
von Amerika. 5. Die Erfindung neuer Instrumente.
6. Cook's große Reise um die Welt.

1. Die Ionische-Schule und der Pythagoräische Bund

In ihnen finden wir die erste Erkenntniß der Ein-
heit der Natur. Die Ionier waren die ersten, unter
denen Thales und Socrates eine Naturphilosophie auf-
stellten. Sie betrachteten aber die Weltkörper noch
nicht einzeln, sondern sehen das ganze Weltsystem als
ein Ganzes an. Die Planeten und andere leuchtende
Sterne hielten sie für feurige brennende Massen, und
das ganze Weltsystem sollte aus einer Urmaterie
und der Luft entstanden sein. Es fand sich bei ihnen
zuerst die Idee des Verdickens und Verdünnens, die

[6. Vorlesung, 21. November 1827]

Die Epochen der Geſchichte in dem Fortſchreiten
dieſer Kenntniſſe, ſind theils groſſe Weltbegebenheiten,
theils durch einzelne groſſe Männer, oder durch Erfindungen,
von Inſtrumenten herbeigeführt. Wir können ſie
in 6 Epochen eintheilen, die jedoch in den neuern Zei-
ten ſchwer feſt zuſtellen ſind. Dieſe ſind 1, die Ioniſche
Schule und die der Pythagoräer. 2, Alexander’s
Heerzug nach Indien. 3. die der Araber, der Be-
gründung chemiſcher Kenntniſſe. 4, die Entdeckung
von Amerika. 5. Die Erfindung neuer Inſtrumente.
6. Cook’s große Reiſe um die Welt.

1. Die Ioniſche-Schule und der Pythagoräiſche Bund

In ihnen finden wir die erſte Erkenntniß der Ein-
heit der Natur. Die Ionier waren die erſten, unter
denen Thales und Socrates eine Naturphiloſophie auf-
ſtellten. Sie betrachteten aber die Weltkörper noch
nicht einzeln, ſondern ſehen das ganze Weltſyſtem als
ein Ganzes an. Die Planeten und andere leuchtende
Sterne hielten ſie für feurige brennende Maſſen, und
das ganze Weltſyſtem ſollte aus einer Urmaterie
und der Luft entſtanden ſein. Es fand ſich bei ihnen
zuerſt die Idee des Verdickens und Verdünnens, die

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0039" n="33."/>
      <div type="session" n="6">
        <head>
          <supplied resp="#BF">6. Vorlesung, <ref target="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/gliederung"><date when="1827-11-21">21. November 1827</date></ref></supplied>
        </head><lb/>
        <div n="1">
          <div n="2">
            <p>Die Epochen der Ge&#x017F;chichte in dem Fort&#x017F;chreiten<lb/>
die&#x017F;er Kenntni&#x017F;&#x017F;e, &#x017F;ind theils gro&#x017F;&#x017F;e Weltbegebenheiten,<lb/>
theils durch einzelne gro&#x017F;&#x017F;e Männer, oder durch Erfindungen,<lb/>
von In&#x017F;trumenten herbeigeführt. Wir können &#x017F;ie<lb/>
in 6 Epochen eintheilen, die jedoch in den neuern Zei-<lb/>
ten &#x017F;chwer fe&#x017F;t zu&#x017F;tellen &#x017F;ind. Die&#x017F;e &#x017F;ind 1, die Ioni&#x017F;che<lb/>
Schule und die der Pythagoräer. 2, <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118501828 http://d-nb.info/gnd/118501828">Alexander</persName>&#x2019;s</hi><lb/>
Heerzug nach Indien. 3. die der Araber, der Be-<lb/>
gründung chemi&#x017F;cher Kenntni&#x017F;&#x017F;e. 4, die Entdeckung<lb/>
von Amerika. 5. Die Erfindung neuer In&#x017F;trumente.<lb/>
6. <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118522027 http://d-nb.info/gnd/118522027">Cook</persName>&#x2019;s</hi> große Rei&#x017F;e um die Welt.</p><lb/>
            <div n="3">
              <head>1. <hi rendition="#u">Die Ioni&#x017F;che-Schule und der <choice><orig>Pythagoräi&#x017F;che-</orig><reg resp="#CT">Pythagoräi&#x017F;che </reg></choice>Bund</hi></head><lb/>
              <p>In ihnen finden wir die er&#x017F;te Erkenntniß der Ein-<lb/>
heit der Natur. Die Ionier waren die er&#x017F;ten, unter<lb/>
denen <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118801732 http://d-nb.info/gnd/118801732">Thales</persName></hi> und <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118615270 http://d-nb.info/gnd/118615270">Socrates</persName></hi> eine Naturphilo&#x017F;ophie auf-<lb/>
&#x017F;tellten. Sie betrachteten aber die Weltkörper noch<lb/>
nicht einzeln, &#x017F;ondern &#x017F;ehen das ganze Welt&#x017F;y&#x017F;tem als<lb/>
ein Ganzes an. Die Planeten und andere leuchtende<lb/>
Sterne hielten &#x017F;ie für feurige brennende Ma&#x017F;&#x017F;en, und<lb/>
das ganze Welt&#x017F;y&#x017F;tem &#x017F;ollte aus einer Urmaterie<lb/>
und der Luft ent&#x017F;tanden &#x017F;ein. Es fand &#x017F;ich bei ihnen<lb/>
zuer&#x017F;t die Idee des Verdickens und Verdünnens, die<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[33./0039] 6. Vorlesung, 21. November 1827 Die Epochen der Geſchichte in dem Fortſchreiten dieſer Kenntniſſe, ſind theils groſſe Weltbegebenheiten, theils durch einzelne groſſe Männer, oder durch Erfindungen, von Inſtrumenten herbeigeführt. Wir können ſie in 6 Epochen eintheilen, die jedoch in den neuern Zei- ten ſchwer feſt zuſtellen ſind. Dieſe ſind 1, die Ioniſche Schule und die der Pythagoräer. 2, Alexander’s Heerzug nach Indien. 3. die der Araber, der Be- gründung chemiſcher Kenntniſſe. 4, die Entdeckung von Amerika. 5. Die Erfindung neuer Inſtrumente. 6. Cook’s große Reiſe um die Welt. 1. Die Ioniſche-Schule und der Pythagoräiſche-Bund In ihnen finden wir die erſte Erkenntniß der Ein- heit der Natur. Die Ionier waren die erſten, unter denen Thales und Socrates eine Naturphiloſophie auf- ſtellten. Sie betrachteten aber die Weltkörper noch nicht einzeln, ſondern ſehen das ganze Weltſyſtem als ein Ganzes an. Die Planeten und andere leuchtende Sterne hielten ſie für feurige brennende Maſſen, und das ganze Weltſyſtem ſollte aus einer Urmaterie und der Luft entſtanden ſein. Es fand ſich bei ihnen zuerſt die Idee des Verdickens und Verdünnens, die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Abweichungen von den DTA-Richtlinien:

  • I/J: Lautwert transkribiert



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_oktavgfeo79_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_oktavgfeo79_1828/39
Zitationshilfe: [N. N.]: Die physikalische Geographie von Herrn Alexander v. Humboldt, vorgetragen im Semestre 1827/28. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 33.. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_oktavgfeo79_1828/39>, abgerufen am 12.08.2020.