Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Die physikalische Geographie von Herrn Alexander v. Humboldt, vorgetragen im Semestre 1827/28. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

Martin Luthers und Calvins grosse Reform gab
dem Geiste Freiheit und Stärke. Zu derselben Zeit
fiel die Entdeckung eines neuen Weltsystems
von Copernicus 1507, aber 1543 erschien erst seine
Schrift Gregoriam coelestinam recolationis. Er glaubt
das System des Phylolaus wieder herzustellen, das
er mißverstand. Doch begeistert durch dasselbe kam
er auf sein grosses System. Herr Ideler hat gezeigt
daß Archimedes Werk ihm unbekannt bleiben
mußte, da es erst ein Jahr nach seinem Tode erschien.

Die Entdeckung von Amerika weckte eine grosse
Zahl von Ansichten. Man sah hier zuerst Schnee unter
dem Aequator; damals erkannten die Menschen zuerst
daß vom Aequator nach Süden zu die untere Schneela[ge]
sich mit den Breitegraden verändere. Man erkannte
zuerst den Einfluß der Höhe auf Clima, auf Pflanzen.
Es entstanden grosse Discussionen über die verschiedenen
Menschenracen, nördlich weisse, die südlich dunkeler war
aber auch eine Art von Aethiopier, die nicht von der Hitze
gefärbt sein können, da sie auf den Höhen der Andeskette
leben, die ein Clima wie Norwegen und Schweden
haben. Man kam auf eine richtigere Ansicht der Vul-

Martin Luthers und Calvins groſſe Reform gab
dem Geiſte Freiheit und Stärke. Zu derſelben Zeit
fiel die Entdeckung eines neuen Weltſyſtems
von Copernicus 1507, aber 1543 erſchien erſt ſeine
Schrift Gregoriam coeleſtinam recolationis. Er glaubt
das Syſtem des Phylolaus wieder herzuſtellen, das
er mißverſtand. Doch begeiſtert durch daſſelbe kam
er auf ſein groſſes Syſtem. Herr Ideler hat gezeigt
daß Archimedes Werk ihm unbekannt bleiben
mußte, da es erſt ein Jahr nach ſeinem Tode erſchien.

Die Entdeckung von Amerika weckte eine groſſe
Zahl von Anſichten. Man ſah hier zuerſt Schnee unter
dem Aequator; damals erkannten die Menſchen zuerſt
daß vom Aequator nach Süden zu die untere Schneela[ge]
ſich mit den Breitegraden verändere. Man erkannte
zuerſt den Einfluß der Höhe auf Clima, auf Pflanzen.
Es entſtanden groſſe Diſcuſſionen über die verſchiedenen
Menſchenracen, nördlich weiſſe, die ſüdlich dunkeler war
aber auch eine Art von Aethiopier, die nicht von der Hitze
gefärbt ſein können, da ſie auf den Höhen der Andeskette
leben, die ein Clima wie Norwegen und Schweden
haben. Man kam auf eine richtigere Anſicht der Vul-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="7">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <pb facs="#f0052" n="46."/>
              <p><hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118575449 http://d-nb.info/gnd/118575449">Martin Luther</persName>s</hi> und <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118518534 http://d-nb.info/gnd/118518534">Calvin</persName>s</hi> gro&#x017F;&#x017F;e Reform gab<lb/>
dem Gei&#x017F;te Freiheit und Stärke. Zu der&#x017F;elben Zeit<lb/>
fiel die Entdeckung eines neuen Welt&#x017F;y&#x017F;tems<lb/>
von <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118565273 http://d-nb.info/gnd/118565273">Copernicus</persName></hi> 1507, aber 1543 er&#x017F;chien er&#x017F;t &#x017F;eine<lb/>
Schrift <hi rendition="#aq">Gregoriam coele&#x017F;tinam recolationis.</hi> Er glaubt<lb/>
das Sy&#x017F;tem des <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118791974 http://d-nb.info/gnd/118791974">Phylolaus</persName></hi> wieder herzu&#x017F;tellen, das<lb/>
er mißver&#x017F;tand. Doch begei&#x017F;tert durch da&#x017F;&#x017F;elbe kam<lb/>
er auf &#x017F;ein gro&#x017F;&#x017F;es Sy&#x017F;tem. <choice><abbr>H&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">Herr</expan></choice> <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-100351212 http://d-nb.info/gnd/100351212">Ideler</persName></hi> hat gezeigt<lb/>
daß <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118503863 http://d-nb.info/gnd/118503863">Archimedes</persName></hi> Werk ihm unbekannt bleiben<lb/>
mußte, da es er&#x017F;t ein Jahr nach &#x017F;einem Tode er&#x017F;chien.</p><lb/>
              <p>Die Entdeckung von Amerika weckte eine gro&#x017F;&#x017F;e<lb/>
Zahl von An&#x017F;ichten. Man &#x017F;ah hier zuer&#x017F;t Schnee unter<lb/>
dem Aequator; damals erkannten die Men&#x017F;chen zuer&#x017F;t<lb/>
daß vom Aequator nach Süden zu die untere Schneela<supplied reason="damage" cert="low" resp="#CT">ge</supplied><lb/>
&#x017F;ich mit den Breitegraden verändere. Man erkannte<lb/>
zuer&#x017F;t den Einfluß der Höhe auf Clima, auf Pflanzen.<lb/>
Es ent&#x017F;tanden gro&#x017F;&#x017F;e Di&#x017F;cu&#x017F;&#x017F;ionen über die ver&#x017F;chiedenen<lb/>
Men&#x017F;chenracen, nördlich wei&#x017F;&#x017F;e, die &#x017F;üdlich dunkeler war<lb/>
aber auch eine Art von Aethiopier, die nicht von der Hitze<lb/>
gefärbt &#x017F;ein können, da &#x017F;ie auf den Höhen der Andeskette<lb/>
leben, die ein Clima wie Norwegen und Schweden<lb/>
haben. Man kam auf eine richtigere An&#x017F;icht der Vul-<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[46./0052] Martin Luthers und Calvins groſſe Reform gab dem Geiſte Freiheit und Stärke. Zu derſelben Zeit fiel die Entdeckung eines neuen Weltſyſtems von Copernicus 1507, aber 1543 erſchien erſt ſeine Schrift Gregoriam coeleſtinam recolationis. Er glaubt das Syſtem des Phylolaus wieder herzuſtellen, das er mißverſtand. Doch begeiſtert durch daſſelbe kam er auf ſein groſſes Syſtem. H Ideler hat gezeigt daß Archimedes Werk ihm unbekannt bleiben mußte, da es erſt ein Jahr nach ſeinem Tode erſchien. Die Entdeckung von Amerika weckte eine groſſe Zahl von Anſichten. Man ſah hier zuerſt Schnee unter dem Aequator; damals erkannten die Menſchen zuerſt daß vom Aequator nach Süden zu die untere Schneelage ſich mit den Breitegraden verändere. Man erkannte zuerſt den Einfluß der Höhe auf Clima, auf Pflanzen. Es entſtanden groſſe Diſcuſſionen über die verſchiedenen Menſchenracen, nördlich weiſſe, die ſüdlich dunkeler war aber auch eine Art von Aethiopier, die nicht von der Hitze gefärbt ſein können, da ſie auf den Höhen der Andeskette leben, die ein Clima wie Norwegen und Schweden haben. Man kam auf eine richtigere Anſicht der Vul-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Abweichungen von den DTA-Richtlinien:

  • I/J: Lautwert transkribiert



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_oktavgfeo79_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_oktavgfeo79_1828/52
Zitationshilfe: [N. N.]: Die physikalische Geographie von Herrn Alexander v. Humboldt, vorgetragen im Semestre 1827/28. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 46.. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_oktavgfeo79_1828/52>, abgerufen am 20.09.2020.