Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Die physikalische Geographie von Herrn Alexander v. Humboldt, vorgetragen im Semestre 1827/28. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

Art, daß Deutlichkeit der Darstellung, nur durch die
Composition des Gemäldes entstehen kann.

Genauere Kenntniß von den Luftströmungen ver-
danken wir Dampier und Hallier; sie sahen zuerst ein
daß man die Atmosphäre als ein Luftmeer betrachten
könne. Letzterer entdeckte auch die Linien der Ab-
weichung der Magnetnadel.

6. Cook's Reise um die Welt.

Dieser verdanken wir eine Vollendung der Kennt-
niß unsers Erdkörpers, und die Umschiffung der Erde.
Ungeachtet der vielen Entdeckungen in der Naturgesch[ichte]
und der Physik, ist sie nicht sowohl durch sich selbst so wich[tig]
als durch die Folgen die sie hatte.

Ihr verdanken wir die Erweiterung der magneti-
schen Linien, eine genauere Kenntniß der Tempe-
ratur der Meere, die geognostische gleiche Vertheilung
der Gebirgsarten und Lagerung der Erdschichten. Unser[em]
Landsmann Forster aus Halle, welcher als Natur-
forscher Theilnehmer dieser Reise war, verdanken w[ir]
vorzüglich diese Entdeckungen.

Art, daß Deutlichkeit der Darſtellung, nur durch die
Compoſition des Gemäldes entſtehen kann.

Genauere Kenntniß von den Luftſtrömungen ver-
danken wir Dampier und Hallier; ſie ſahen zuerſt ein
daß man die Atmosphäre als ein Luftmeer betrachten
könne. Letzterer entdeckte auch die Linien der Ab-
weichung der Magnetnadel.

6. Cook’s Reiſe um die Welt.

Dieſer verdanken wir eine Vollendung der Kennt-
niß unſers Erdkörpers, und die Umſchiffung der Erde.
Ungeachtet der vielen Entdeckungen in der Naturgeſch[ichte]
und der Phyſik, iſt ſie nicht ſowohl durch ſich ſelbſt ſo wich[tig]
als durch die Folgen die ſie hatte.

Ihr verdanken wir die Erweiterung der magneti-
ſchen Linien, eine genauere Kenntniß der Tempe-
ratur der Meere, die geognoſtiſche gleiche Vertheilung
der Gebirgsarten und Lagerung der Erdſchichten. Unſer[em]
Landsmann Forſter aus Halle, welcher als Natur-
forſcher Theilnehmer dieſer Reiſe war, verdanken w[ir]
vorzüglich dieſe Entdeckungen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="8">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <p><pb facs="#f0056" n="50."/>
Art, daß Deutlichkeit der Dar&#x017F;tellung, nur durch die<lb/>
Compo&#x017F;ition des Gemäldes ent&#x017F;tehen kann.</p><lb/>
              <p>Genauere Kenntniß von den Luft&#x017F;trömungen ver-<lb/>
danken wir <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118670956 http://d-nb.info/gnd/118670956">Dampier</persName></hi> und <hi rendition="#aq"><persName resp="#CT" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118720066 http://d-nb.info/gnd/118720066">Hallier</persName>;</hi> &#x017F;ie &#x017F;ahen zuer&#x017F;t ein<lb/>
daß man die Atmosphäre als ein Luftmeer betrachten<lb/>
könne. Letzterer entdeckte auch die Linien der Ab-<lb/>
weichung der Magnetnadel.</p><lb/>
            </div>
            <div n="3">
              <head>6. <hi rendition="#u"><hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118522027 http://d-nb.info/gnd/118522027">Cook</persName>&#x2019;s</hi> Rei&#x017F;e um die Welt.</hi></head><lb/>
              <p>Die&#x017F;er verdanken wir eine Vollendung der Kennt-<lb/>
niß un&#x017F;ers Erdkörpers, und die Um&#x017F;chiffung der Erde.<lb/>
Ungeachtet der vielen Entdeckungen in der Naturge&#x017F;ch<supplied reason="damage" resp="#BF">ichte</supplied><lb/>
und der Phy&#x017F;ik, i&#x017F;t &#x017F;ie nicht &#x017F;owohl durch &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;o wich<supplied reason="damage" resp="#BF">tig</supplied><lb/>
als durch die Folgen die &#x017F;ie hatte.</p><lb/>
              <p>Ihr verdanken wir die Erweiterung der magneti-<lb/>
&#x017F;chen Linien, eine genauere Kenntniß der Tempe-<lb/>
ratur der Meere, die geogno&#x017F;ti&#x017F;che gleiche Vertheilung<lb/>
der Gebirgsarten und Lagerung der Erd&#x017F;chichten. Un&#x017F;er<supplied reason="damage" cert="high" resp="#CT">em</supplied><lb/>
Landsmann <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118534432 http://d-nb.info/gnd/118534432">For&#x017F;ter</persName></hi> aus Halle, welcher als Natur-<lb/>
for&#x017F;cher Theilnehmer die&#x017F;er Rei&#x017F;e war, verdanken w<supplied reason="damage" cert="high" resp="#CT">ir</supplied><lb/>
vorzüglich die&#x017F;e Entdeckungen.</p><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[50./0056] Art, daß Deutlichkeit der Darſtellung, nur durch die Compoſition des Gemäldes entſtehen kann. Genauere Kenntniß von den Luftſtrömungen ver- danken wir Dampier und Hallier; ſie ſahen zuerſt ein daß man die Atmosphäre als ein Luftmeer betrachten könne. Letzterer entdeckte auch die Linien der Ab- weichung der Magnetnadel. 6. Cook’s Reiſe um die Welt. Dieſer verdanken wir eine Vollendung der Kennt- niß unſers Erdkörpers, und die Umſchiffung der Erde. Ungeachtet der vielen Entdeckungen in der Naturgeſchichte und der Phyſik, iſt ſie nicht ſowohl durch ſich ſelbſt ſo wichtig als durch die Folgen die ſie hatte. Ihr verdanken wir die Erweiterung der magneti- ſchen Linien, eine genauere Kenntniß der Tempe- ratur der Meere, die geognoſtiſche gleiche Vertheilung der Gebirgsarten und Lagerung der Erdſchichten. Unſerem Landsmann Forſter aus Halle, welcher als Natur- forſcher Theilnehmer dieſer Reiſe war, verdanken wir vorzüglich dieſe Entdeckungen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Abweichungen von den DTA-Richtlinien:

  • I/J: Lautwert transkribiert



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_oktavgfeo79_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_oktavgfeo79_1828/56
Zitationshilfe: [N. N.]: Die physikalische Geographie von Herrn Alexander v. Humboldt, vorgetragen im Semestre 1827/28. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 50.. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_oktavgfeo79_1828/56>, abgerufen am 14.07.2020.