Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Novalis: Heinrich von Ofterdingen. Berlin, 1802.

Bild:
<< vorherige Seite
Viertes Kapitel.

Einige Tagereisen waren ohne die mindeste
Unterbrechung geendigt. Der Weg war fest
und trocken, die Witterung erquickend und
heiter, und die Gegenden, durch die sie ka¬
men, fruchtbar, bewohnt und mannichfaltig.
Der furchtbare Thüringer Wald lag im
Rücken; die Kaufleute hatten den Weg öfte¬
rer gemacht, waren überall mit den Leuten
bekannt, und erfuhren die gastfreyste Auf¬
nahme. Sie vermieden die abgelegenen und
durch Räubereien bekannten Gegenden, und
nahmen, wenn sie ja gezwungen waren, sol¬
che zu durchreisen, ein hinlängliches Geleite
mit. Einige Besitzer benachbarter Berg¬
schlösser standen mit den Kaufleuten in gu¬
tem Vernehmen. Sie wurden besucht und
bey ihnen nachgefragt, ob sie Bestellungen

Viertes Kapitel.

Einige Tagereiſen waren ohne die mindeſte
Unterbrechung geendigt. Der Weg war feſt
und trocken, die Witterung erquickend und
heiter, und die Gegenden, durch die ſie ka¬
men, fruchtbar, bewohnt und mannichfaltig.
Der furchtbare Thüringer Wald lag im
Rücken; die Kaufleute hatten den Weg öfte¬
rer gemacht, waren überall mit den Leuten
bekannt, und erfuhren die gaſtfreyſte Auf¬
nahme. Sie vermieden die abgelegenen und
durch Räubereien bekannten Gegenden, und
nahmen, wenn ſie ja gezwungen waren, ſol¬
che zu durchreiſen, ein hinlängliches Geleite
mit. Einige Beſitzer benachbarter Berg¬
ſchlöſſer ſtanden mit den Kaufleuten in gu¬
tem Vernehmen. Sie wurden beſucht und
bey ihnen nachgefragt, ob ſie Beſtellungen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0112" n="104"/>
          </div>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Viertes Kapitel.</hi><lb/>
            </head>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>inige Tagerei&#x017F;en waren ohne die minde&#x017F;te<lb/>
Unterbrechung geendigt. Der Weg war fe&#x017F;t<lb/>
und trocken, die Witterung erquickend und<lb/>
heiter, und die Gegenden, durch die &#x017F;ie ka¬<lb/>
men, fruchtbar, bewohnt und mannichfaltig.<lb/>
Der furchtbare Thüringer Wald lag im<lb/>
Rücken; die Kaufleute hatten den Weg öfte¬<lb/>
rer gemacht, waren überall mit den Leuten<lb/>
bekannt, und erfuhren die ga&#x017F;tfrey&#x017F;te Auf¬<lb/>
nahme. Sie vermieden die abgelegenen und<lb/>
durch Räubereien bekannten Gegenden, und<lb/>
nahmen, wenn &#x017F;ie ja gezwungen waren, &#x017F;ol¬<lb/>
che zu durchrei&#x017F;en, ein hinlängliches Geleite<lb/>
mit. Einige Be&#x017F;itzer benachbarter Berg¬<lb/>
&#x017F;chlö&#x017F;&#x017F;er &#x017F;tanden mit den Kaufleuten in gu¬<lb/>
tem Vernehmen. Sie wurden be&#x017F;ucht und<lb/>
bey ihnen nachgefragt, ob &#x017F;ie Be&#x017F;tellungen<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[104/0112] Viertes Kapitel. Einige Tagereiſen waren ohne die mindeſte Unterbrechung geendigt. Der Weg war feſt und trocken, die Witterung erquickend und heiter, und die Gegenden, durch die ſie ka¬ men, fruchtbar, bewohnt und mannichfaltig. Der furchtbare Thüringer Wald lag im Rücken; die Kaufleute hatten den Weg öfte¬ rer gemacht, waren überall mit den Leuten bekannt, und erfuhren die gaſtfreyſte Auf¬ nahme. Sie vermieden die abgelegenen und durch Räubereien bekannten Gegenden, und nahmen, wenn ſie ja gezwungen waren, ſol¬ che zu durchreiſen, ein hinlängliches Geleite mit. Einige Beſitzer benachbarter Berg¬ ſchlöſſer ſtanden mit den Kaufleuten in gu¬ tem Vernehmen. Sie wurden beſucht und bey ihnen nachgefragt, ob ſie Beſtellungen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/novalis_ofterdingen_1802
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/novalis_ofterdingen_1802/112
Zitationshilfe: Novalis: Heinrich von Ofterdingen. Berlin, 1802, S. 104. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/novalis_ofterdingen_1802/112>, abgerufen am 20.04.2019.