Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite
Artzney-Buch.

NB. Wann ein Mensch die Ruhr/ oder den
Durchbruch hat/ soll man jhm von disem Pulver
zwey oder drey Messerspitz voll/ auch weniger/
nach dem das Altar ist/ in außgebrennten Aiche-
nen Laubwasser eingeben.

Ein gutes Pulver welches die Satt-
Häls/ vnd auch die Kröpff
vertreibet.

ERstlich nim altes Schuch-Leder von den
Solen/ Türckischen Pfeffer/ geweichtes
Saltz/ Puchen-Aschen/ vnd Kropff-Schwam-
men jedes ein Loth/ thu solches alles in ein sau-
bers neues gemeines Stein-Häfferl/ vermach
solches mit einem Deckel/ vnd Laimb/ setze sol-
ches in einen Bachoffen daß es gantz glütig wird/
vnd sich die Species darinnen gantz zu Pulver
verbrennet/ nim solches wider auß dem Ofen/
vnd laß es abkühlen/ nim die Species, herauß/
vnd nim von dem gebrennten Häfferl zwey oder
drey Scherbl darzu/ vnd zerstoß solches mit den
andern Species, vnd fähe es zu Pulver/ also ist
es fertig.

NB. Wann ein Mensch einen Satt-Hals/
oder einen Kropff hat/ der soll von disem Pul-

ver
Artzney-Buch.

NB. Wann ein Menſch die Ruhr/ oder den
Durchbruch hat/ ſoll man jhm von diſem Pulver
zwey oder drey Meſſerſpitz voll/ auch weniger/
nach dem das Altar iſt/ in außgebrennten Aiche-
nen Laubwaſſer eingeben.

Ein gutes Pulver welches die Satt-
Haͤls/ vnd auch die Kroͤpff
vertreibet.

ERſtlich nim altes Schuch-Leder von den
Solen/ Tuͤrckiſchen Pfeffer/ geweichtes
Saltz/ Puchen-Aſchen/ vnd Kropff-Schwam-
men jedes ein Loth/ thu ſolches alles in ein ſau-
bers neues gemeines Stein-Haͤfferl/ vermach
ſolches mit einem Deckel/ vnd Laimb/ ſetze ſol-
ches in einen Bachoffen daß es gantz gluͤtig wird/
vnd ſich die Species darinnen gantz zu Pulver
verbrennet/ nim ſolches wider auß dem Ofen/
vnd laß es abkuͤhlen/ nim die Species, herauß/
vnd nim von dem gebrennten Haͤfferl zwey oder
drey Scherbl darzu/ vnd zerſtoß ſolches mit den
andern Species, vnd faͤhe es zu Pulver/ alſo iſt
es fertig.

NB. Wann ein Menſch einen Satt-Hals/
oder einen Kropff hat/ der ſoll von diſem Pul-

ver
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0146" n="140"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Artzney-Buch.</hi> </fw><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Wann ein Men&#x017F;ch die Ruhr/ oder den<lb/>
Durchbruch hat/ &#x017F;oll man jhm von di&#x017F;em Pulver<lb/>
zwey oder drey Me&#x017F;&#x017F;er&#x017F;pitz voll/ auch weniger/<lb/>
nach dem das Altar i&#x017F;t/ in außgebrennten Aiche-<lb/>
nen Laubwa&#x017F;&#x017F;er eingeben.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Ein gutes Pulver welches die Satt-</hi><lb/>
Ha&#x0364;ls/ vnd auch die Kro&#x0364;pff<lb/>
vertreibet.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tlich nim altes Schuch-Leder von den<lb/>
Solen/ Tu&#x0364;rcki&#x017F;chen Pfeffer/ geweichtes<lb/>
Saltz/ Puchen-A&#x017F;chen/ vnd Kropff-Schwam-<lb/>
men jedes ein Loth/ thu &#x017F;olches alles in ein &#x017F;au-<lb/>
bers neues gemeines Stein-Ha&#x0364;fferl/ vermach<lb/>
&#x017F;olches mit einem Deckel/ vnd Laimb/ &#x017F;etze &#x017F;ol-<lb/>
ches in einen Bachoffen daß es gantz glu&#x0364;tig wird/<lb/>
vnd &#x017F;ich die <hi rendition="#aq">Species</hi> darinnen gantz zu Pulver<lb/>
verbrennet/ nim &#x017F;olches wider auß dem Ofen/<lb/>
vnd laß es abku&#x0364;hlen/ nim die <hi rendition="#aq">Species,</hi> herauß/<lb/>
vnd nim von dem gebrennten Ha&#x0364;fferl zwey oder<lb/>
drey Scherbl darzu/ vnd zer&#x017F;toß &#x017F;olches mit den<lb/>
andern <hi rendition="#aq">Species,</hi> vnd fa&#x0364;he es zu Pulver/ al&#x017F;o i&#x017F;t<lb/>
es fertig.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Wann ein Men&#x017F;ch einen Satt-Hals/<lb/>
oder einen Kropff hat/ der &#x017F;oll von di&#x017F;em Pul-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ver</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[140/0146] Artzney-Buch. NB. Wann ein Menſch die Ruhr/ oder den Durchbruch hat/ ſoll man jhm von diſem Pulver zwey oder drey Meſſerſpitz voll/ auch weniger/ nach dem das Altar iſt/ in außgebrennten Aiche- nen Laubwaſſer eingeben. Ein gutes Pulver welches die Satt- Haͤls/ vnd auch die Kroͤpff vertreibet. ERſtlich nim altes Schuch-Leder von den Solen/ Tuͤrckiſchen Pfeffer/ geweichtes Saltz/ Puchen-Aſchen/ vnd Kropff-Schwam- men jedes ein Loth/ thu ſolches alles in ein ſau- bers neues gemeines Stein-Haͤfferl/ vermach ſolches mit einem Deckel/ vnd Laimb/ ſetze ſol- ches in einen Bachoffen daß es gantz gluͤtig wird/ vnd ſich die Species darinnen gantz zu Pulver verbrennet/ nim ſolches wider auß dem Ofen/ vnd laß es abkuͤhlen/ nim die Species, herauß/ vnd nim von dem gebrennten Haͤfferl zwey oder drey Scherbl darzu/ vnd zerſtoß ſolches mit den andern Species, vnd faͤhe es zu Pulver/ alſo iſt es fertig. NB. Wann ein Menſch einen Satt-Hals/ oder einen Kropff hat/ der ſoll von diſem Pul- ver

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/146
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 140. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/146>, abgerufen am 21.10.2019.