Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite

Artzney-Buch.
tel/ Rosmarin/ Rosmarin-Blühe/ Ringelblu-
men/ Schlüsselblumen/ Lavendelblühe/ rothe
Rosenblätter/ Lilium Convalium/ Lindenblühe/
Zimmetrinden/ Muscatblühe/ Gewürtz-Nägel/
jedes ein halbes Quintel. Dises muß alles durr
seyn/ vnd wol groblecht vnder einander zusammen
geschnitten/ vnd zu einem Trinck-Toback vermischt
werden.

NB. Wer Zahnschmertzen/ Catharr/ oder
sonsten den Flüssen vnderworffen ist/ der solle von
disem Pipen-Toback zu Zeiten trincken.

Ein gute Rauch-Kertzen zu
machen.

ERstlich nimb ein gelbes Wax ein Pfund/ weis-
sen Weyrauch drey Loth/ schöne rothe Gold-
myrrhen zwey Loth/ Speck anderthalb Loth/ As-
sanck/ gefälltes rothes Hirschhorn/ so zwischen
vnser Frauen Tagen gefangen/ H. Geist Wurtzel/
Bimbernel-Wurtzel/ Meister-Würtzel/ Krebsen-
Augen/ guten Safferan jedes ein Loth/ Gaffer
ein halb Loth; dises alles mache klein zu
Pulffer so gut du kanst/ mische es vnder einander/
vnd laß es sambtdem Wax vnder einander zerge-

hen/

Artzney-Buch.
tel/ Roſmarin/ Roſmarin-Bluͤhe/ Ringelblu-
men/ Schluͤſſelblumen/ Lavendelbluͤhe/ rothe
Roſenblaͤtter/ Lilium Convalium/ Lindenbluͤhe/
Zimmetrinden/ Muſcatbluͤhe/ Gewuͤrtz-Naͤgel/
jedes ein halbes Quintel. Diſes muß alles durꝛ
ſeyn/ vnd wol groblecht vnder einander zuſammen
geſchnitten/ vnd zu einem Trinck-Toback vermiſcht
werden.

NB. Wer Zahnſchmertzen/ Catharꝛ/ oder
ſonſten den Fluͤſſen vnderworffen iſt/ der ſolle von
diſem Pipen-Toback zu Zeiten trincken.

Ein gute Rauch-Kertzen zu
machen.

ERſtlich nimb ein gelbes Wax ein Pfund/ weiſ-
ſen Weyrauch drey Loth/ ſchoͤne rothe Gold-
myrꝛhen zwey Loth/ Speck anderthalb Loth/ Aſ-
ſanck/ gefaͤlltes rothes Hirſchhorn/ ſo zwiſchen
vnſer Frauen Tagen gefangen/ H. Geiſt Wurtzel/
Bimbernel-Wurtzel/ Meiſter-Wuͤrtzel/ Krebſen-
Augen/ guten Safferan jedes ein Loth/ Gaffer
ein halb Loth; diſes alles mache klein zu
Pulffer ſo gut du kanſt/ miſche es vnder einander/
vnd laß es ſambtdem Wax vnder einander zerge-

hen/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0154" n="148"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Artzney-Buch.</hi></fw><lb/>
tel/ Ro&#x017F;marin/ Ro&#x017F;marin-Blu&#x0364;he/ Ringelblu-<lb/>
men/ Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;elblumen/ Lavendelblu&#x0364;he/ rothe<lb/>
Ro&#x017F;enbla&#x0364;tter/ Lilium Convalium/ Lindenblu&#x0364;he/<lb/>
Zimmetrinden/ Mu&#x017F;catblu&#x0364;he/ Gewu&#x0364;rtz-Na&#x0364;gel/<lb/>
jedes ein halbes Quintel. Di&#x017F;es muß alles dur&#xA75B;<lb/>
&#x017F;eyn/ vnd wol groblecht vnder einander zu&#x017F;ammen<lb/>
ge&#x017F;chnitten/ vnd zu einem Trinck-Toback vermi&#x017F;cht<lb/>
werden.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Wer Zahn&#x017F;chmertzen/ Cathar&#xA75B;/ oder<lb/>
&#x017F;on&#x017F;ten den Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en vnderworffen i&#x017F;t/ der &#x017F;olle von<lb/>
di&#x017F;em Pipen-Toback zu Zeiten trincken.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Ein gute Rauch-Kertzen zu</hi><lb/>
machen.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tlich nimb ein gelbes Wax ein Pfund/ wei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Weyrauch drey Loth/ &#x017F;cho&#x0364;ne rothe Gold-<lb/>
myr&#xA75B;hen zwey Loth/ Speck anderthalb Loth/ A&#x017F;-<lb/>
&#x017F;anck/ gefa&#x0364;lltes rothes Hir&#x017F;chhorn/ &#x017F;o zwi&#x017F;chen<lb/>
vn&#x017F;er Frauen Tagen gefangen/ H. Gei&#x017F;t Wurtzel/<lb/>
Bimbernel-Wurtzel/ Mei&#x017F;ter-Wu&#x0364;rtzel/ Kreb&#x017F;en-<lb/>
Augen/ guten Safferan jedes ein Loth/ Gaffer<lb/>
ein halb Loth; di&#x017F;es alles mache klein zu<lb/>
Pulffer &#x017F;o gut du kan&#x017F;t/ mi&#x017F;che es vnder einander/<lb/>
vnd laß es &#x017F;ambtdem Wax vnder einander zerge-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">hen/</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[148/0154] Artzney-Buch. tel/ Roſmarin/ Roſmarin-Bluͤhe/ Ringelblu- men/ Schluͤſſelblumen/ Lavendelbluͤhe/ rothe Roſenblaͤtter/ Lilium Convalium/ Lindenbluͤhe/ Zimmetrinden/ Muſcatbluͤhe/ Gewuͤrtz-Naͤgel/ jedes ein halbes Quintel. Diſes muß alles durꝛ ſeyn/ vnd wol groblecht vnder einander zuſammen geſchnitten/ vnd zu einem Trinck-Toback vermiſcht werden. NB. Wer Zahnſchmertzen/ Catharꝛ/ oder ſonſten den Fluͤſſen vnderworffen iſt/ der ſolle von diſem Pipen-Toback zu Zeiten trincken. Ein gute Rauch-Kertzen zu machen. ERſtlich nimb ein gelbes Wax ein Pfund/ weiſ- ſen Weyrauch drey Loth/ ſchoͤne rothe Gold- myrꝛhen zwey Loth/ Speck anderthalb Loth/ Aſ- ſanck/ gefaͤlltes rothes Hirſchhorn/ ſo zwiſchen vnſer Frauen Tagen gefangen/ H. Geiſt Wurtzel/ Bimbernel-Wurtzel/ Meiſter-Wuͤrtzel/ Krebſen- Augen/ guten Safferan jedes ein Loth/ Gaffer ein halb Loth; diſes alles mache klein zu Pulffer ſo gut du kanſt/ miſche es vnder einander/ vnd laß es ſambtdem Wax vnder einander zerge- hen/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/154
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 148. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/154>, abgerufen am 29.11.2020.