Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite

Koch-Buch.
biß die Handigkeit herauß kombt/ drücker hernach
die Pomerantschen daß sie gantz drucken werden/
stoß sie in einem steinern Mörser/ gieß darzu Lemo-
nisafft/ vnd alleweil gestossenen Zucker nach vnd
nach ein Löffel voll/ biß es wird wie ein Taig/ dar-
nach mache Letzelt darauß/ vnd drückers auff einem
Bretl.

Weisse Lemoni-Letzelt zu machen mit
Aepffel
oder Kitten vermischt/ von Aepffeln
werden sie schön weiß/ aber von Kitten
geschmächer.

NJmme ein Citeroni/ thue die gelben Scha-
len darvon/ darnach reibe das Weisse in ein
frisches Wasser/ laß ein halbe Stund waichen/
alsdann den geribenen Citeroni auß dem frischen
Wasser genommen/ in ein Tüchlein gebunden/
vnd in ein haisses Wasser gestossen/ daß die Rau-
chen hinweg kombt/ hernach herauß geschwind in
das kalte Wasser gelegt/ darnach nimb den Cite-
roni vnder ein halb Pfund durchgetribne Kitten/
oder Aepffel gerührt/ vnd nimb ein halb Pfund
schönen weissen Zucker/ stoß jhn klein/ mische jhn
vnder die Kitten/ laß jhn sieden biß er sich vom
Beck schölt/ alsdann in ein Schüssel gestürtzt/ laß

jhn

Koch-Buch.
biß die Handigkeit herauß kombt/ druͤcker hernach
die Pomerantſchen daß ſie gantz drucken werden/
ſtoß ſie in einem ſteinern Moͤrſer/ gieß darzu Lemo-
niſafft/ vnd alleweil geſtoſſenen Zucker nach vnd
nach ein Loͤffel voll/ biß es wird wie ein Taig/ dar-
nach mache Letzelt darauß/ vnd druͤckers auff einem
Bretl.

Weiſſe Lemoni-Letzelt zu machen mit
Aepffel
oder Kitten vermiſcht/ von Aepffeln
werden ſie ſchoͤn weiß/ aber von Kitten
geſchmaͤcher.

NJmme ein Citeroni/ thue die gelben Scha-
len darvon/ darnach reibe das Weiſſe in ein
friſches Waſſer/ laß ein halbe Stund waichen/
alsdann den geribenen Citeroni auß dem friſchen
Waſſer genommen/ in ein Tuͤchlein gebunden/
vnd in ein haiſſes Waſſer geſtoſſen/ daß die Rau-
chen hinweg kombt/ hernach herauß geſchwind in
das kalte Waſſer gelegt/ darnach nimb den Cite-
roni vnder ein halb Pfund durchgetribne Kitten/
oder Aepffel geruͤhrt/ vnd nimb ein halb Pfund
ſchoͤnen weiſſen Zucker/ ſtoß jhn klein/ miſche jhn
vnder die Kitten/ laß jhn ſieden biß er ſich vom
Beck ſchoͤlt/ alsdann in ein Schuͤſſel geſtuͤrtzt/ laß

jhn
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0016" n="10"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Koch-Buch.</hi></fw><lb/>
biß die Handigkeit herauß kombt/ dru&#x0364;cker hernach<lb/>
die Pomerant&#x017F;chen daß &#x017F;ie gantz drucken werden/<lb/>
&#x017F;toß &#x017F;ie in einem &#x017F;teinern Mo&#x0364;r&#x017F;er/ gieß darzu Lemo-<lb/>
ni&#x017F;afft/ vnd alleweil ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;enen Zucker nach vnd<lb/>
nach ein Lo&#x0364;ffel voll/ biß es wird wie ein Taig/ dar-<lb/>
nach mache Letzelt darauß/ vnd dru&#x0364;ckers auff einem<lb/>
Bretl.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Wei&#x017F;&#x017F;e Lemoni-Letzelt zu machen mit<lb/>
Aepffel</hi> oder Kitten vermi&#x017F;cht/ von Aepffeln<lb/>
werden &#x017F;ie &#x017F;cho&#x0364;n weiß/ aber von Kitten<lb/>
ge&#x017F;chma&#x0364;cher.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">N</hi>Jmme ein Citeroni/ thue die gelben Scha-<lb/>
len darvon/ darnach reibe das Wei&#x017F;&#x017F;e in ein<lb/>
fri&#x017F;ches Wa&#x017F;&#x017F;er/ laß ein halbe Stund waichen/<lb/>
alsdann den geribenen Citeroni auß dem fri&#x017F;chen<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er genommen/ in ein Tu&#x0364;chlein gebunden/<lb/>
vnd in ein hai&#x017F;&#x017F;es Wa&#x017F;&#x017F;er ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/ daß die Rau-<lb/>
chen hinweg kombt/ hernach herauß ge&#x017F;chwind in<lb/>
das kalte Wa&#x017F;&#x017F;er gelegt/ darnach nimb den Cite-<lb/>
roni vnder ein halb Pfund durchgetribne Kitten/<lb/>
oder Aepffel geru&#x0364;hrt/ vnd nimb ein halb Pfund<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;nen wei&#x017F;&#x017F;en Zucker/ &#x017F;toß jhn klein/ mi&#x017F;che jhn<lb/>
vnder die Kitten/ laß jhn &#x017F;ieden biß er &#x017F;ich vom<lb/>
Beck &#x017F;cho&#x0364;lt/ alsdann in ein Schu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el ge&#x017F;tu&#x0364;rtzt/ laß<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">jhn</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[10/0016] Koch-Buch. biß die Handigkeit herauß kombt/ druͤcker hernach die Pomerantſchen daß ſie gantz drucken werden/ ſtoß ſie in einem ſteinern Moͤrſer/ gieß darzu Lemo- niſafft/ vnd alleweil geſtoſſenen Zucker nach vnd nach ein Loͤffel voll/ biß es wird wie ein Taig/ dar- nach mache Letzelt darauß/ vnd druͤckers auff einem Bretl. Weiſſe Lemoni-Letzelt zu machen mit Aepffel oder Kitten vermiſcht/ von Aepffeln werden ſie ſchoͤn weiß/ aber von Kitten geſchmaͤcher. NJmme ein Citeroni/ thue die gelben Scha- len darvon/ darnach reibe das Weiſſe in ein friſches Waſſer/ laß ein halbe Stund waichen/ alsdann den geribenen Citeroni auß dem friſchen Waſſer genommen/ in ein Tuͤchlein gebunden/ vnd in ein haiſſes Waſſer geſtoſſen/ daß die Rau- chen hinweg kombt/ hernach herauß geſchwind in das kalte Waſſer gelegt/ darnach nimb den Cite- roni vnder ein halb Pfund durchgetribne Kitten/ oder Aepffel geruͤhrt/ vnd nimb ein halb Pfund ſchoͤnen weiſſen Zucker/ ſtoß jhn klein/ miſche jhn vnder die Kitten/ laß jhn ſieden biß er ſich vom Beck ſchoͤlt/ alsdann in ein Schuͤſſel geſtuͤrtzt/ laß jhn

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/16
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 10. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/16>, abgerufen am 29.11.2020.