Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite

Artzney-Buch.
tzen jedes zwey Loth/ Cordebenedict-Kraut/
Weinrauthen Kraut/ Scabiosa, Ehrenpreiß/ Cen-
tauer/ Petonia Blatter jedes ein Handvoll/ weis-
sen Jmber/ langen Pfeffer/ Pomerantschen Scha-
len/ Citeron-Schalen/ Pibergall/ schöne rothe
Goldmyrrhen/ Mumia, Alapatsica, Gaffer/
schönen Safferan/ Storax/ Liquida, Crona-
wet-Oel/ Terpentin-Oel jedes ein halb Loth/ gu-
ten alten starcken weissen Wein zwey Mässel. Dises
alles mach klein sovil dir möglich ist/ vnd siede es
mit fünff Pfund geläuterten schönen Hönig zu ei-
ner rechten Dicke.

NB. Dise Latwergen/ Teriack/ oder My-
tridat/ ist gut/ wann sich ein Mensch vmb das
Hertz/ Magen/ oder sonsten klagt/ vnd kranck
ist/ jhm darvon nach geduncken/ mehr oder weni-
ger/ nachdem er alt ist/ einzugeben/ vnd drauff
schwitzen lassen; ist auch gut außwendig zugebrau-
chen/ wann man Magenwehe hat/ oder durchfäl-
lig ist/ auff den Magen auffzulegen.

Nußhöpel-Safft.

MAn nimbt der grünen Nußhöpel oder
Schalen/ stoß sie/ vnd preß den Safft dar-
von. Dises Saffts nimb vier Pfund/ geläu-

ter-

Artzney-Buch.
tzen jedes zwey Loth/ Cordebenedict-Kraut/
Weinrauthen Kraut/ Scabioſa, Ehrenpreiß/ Cen-
tauer/ Petonia Blatter jedes ein Handvoll/ weiſ-
ſen Jmber/ langen Pfeffer/ Pomerantſchen Scha-
len/ Citeron-Schalen/ Pibergall/ ſchoͤne rothe
Goldmyrꝛhen/ Mumia, Alapatſica, Gaffer/
ſchoͤnen Safferan/ Storax/ Liquida, Crona-
wet-Oel/ Terpentin-Oel jedes ein halb Loth/ gu-
ten alten ſtarcken weiſſen Wein zwey Maͤſſel. Diſes
alles mach klein ſovil dir moͤglich iſt/ vnd ſiede es
mit fuͤnff Pfund gelaͤuterten ſchoͤnen Hoͤnig zu ei-
ner rechten Dicke.

NB. Diſe Latwergen/ Teriack/ oder My-
tridat/ iſt gut/ wann ſich ein Menſch vmb das
Hertz/ Magen/ oder ſonſten klagt/ vnd kranck
iſt/ jhm darvon nach geduncken/ mehr oder weni-
ger/ nachdem er alt iſt/ einzugeben/ vnd drauff
ſchwitzen laſſen; iſt auch gut außwendig zugebrau-
chen/ wann man Magenwehe hat/ oder durchfaͤl-
lig iſt/ auff den Magen auffzulegen.

Nußhoͤpel-Safft.

MAn nimbt der gruͤnen Nußhoͤpel oder
Schalen/ ſtoß ſie/ vnd preß den Safft dar-
von. Diſes Saffts nimb vier Pfund/ gelaͤu-

ter-
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0163" n="157"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Artzney-Buch.</hi></fw><lb/>
tzen jedes zwey Loth/ Cordebenedict-Kraut/<lb/>
Weinrauthen Kraut/ <hi rendition="#aq">Scabio&#x017F;a,</hi> Ehrenpreiß/ Cen-<lb/>
tauer/ Petonia Blatter jedes ein Handvoll/ wei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Jmber/ langen Pfeffer/ Pomerant&#x017F;chen Scha-<lb/>
len/ Citeron-Schalen/ Pibergall/ &#x017F;cho&#x0364;ne rothe<lb/>
Goldmyr&#xA75B;hen/ <hi rendition="#aq">Mumia, Alapat&#x017F;ica,</hi> Gaffer/<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;nen Safferan/ Storax/ <hi rendition="#aq">Liquida,</hi> Crona-<lb/>
wet-Oel/ Terpentin-Oel jedes ein halb Loth/ gu-<lb/>
ten alten &#x017F;tarcken wei&#x017F;&#x017F;en Wein zwey Ma&#x0364;&#x017F;&#x017F;el. Di&#x017F;es<lb/>
alles mach klein &#x017F;ovil dir mo&#x0364;glich i&#x017F;t/ vnd &#x017F;iede es<lb/>
mit fu&#x0364;nff Pfund gela&#x0364;uterten &#x017F;cho&#x0364;nen Ho&#x0364;nig zu ei-<lb/>
ner rechten Dicke.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Di&#x017F;e Latwergen/ Teriack/ oder My-<lb/>
tridat/ i&#x017F;t gut/ wann &#x017F;ich ein Men&#x017F;ch vmb das<lb/>
Hertz/ Magen/ oder &#x017F;on&#x017F;ten klagt/ vnd kranck<lb/>
i&#x017F;t/ jhm darvon nach geduncken/ mehr oder weni-<lb/>
ger/ nachdem er alt i&#x017F;t/ einzugeben/ vnd drauff<lb/>
&#x017F;chwitzen la&#x017F;&#x017F;en; i&#x017F;t auch gut außwendig zugebrau-<lb/>
chen/ wann man Magenwehe hat/ oder durchfa&#x0364;l-<lb/>
lig i&#x017F;t/ auff den Magen auffzulegen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Nußho&#x0364;pel-Safft.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">M</hi>An nimbt der gru&#x0364;nen Nußho&#x0364;pel oder<lb/>
Schalen/ &#x017F;toß &#x017F;ie/ vnd preß den Safft dar-<lb/>
von. Di&#x017F;es Saffts nimb vier Pfund/ gela&#x0364;u-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ter-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[157/0163] Artzney-Buch. tzen jedes zwey Loth/ Cordebenedict-Kraut/ Weinrauthen Kraut/ Scabioſa, Ehrenpreiß/ Cen- tauer/ Petonia Blatter jedes ein Handvoll/ weiſ- ſen Jmber/ langen Pfeffer/ Pomerantſchen Scha- len/ Citeron-Schalen/ Pibergall/ ſchoͤne rothe Goldmyrꝛhen/ Mumia, Alapatſica, Gaffer/ ſchoͤnen Safferan/ Storax/ Liquida, Crona- wet-Oel/ Terpentin-Oel jedes ein halb Loth/ gu- ten alten ſtarcken weiſſen Wein zwey Maͤſſel. Diſes alles mach klein ſovil dir moͤglich iſt/ vnd ſiede es mit fuͤnff Pfund gelaͤuterten ſchoͤnen Hoͤnig zu ei- ner rechten Dicke. NB. Diſe Latwergen/ Teriack/ oder My- tridat/ iſt gut/ wann ſich ein Menſch vmb das Hertz/ Magen/ oder ſonſten klagt/ vnd kranck iſt/ jhm darvon nach geduncken/ mehr oder weni- ger/ nachdem er alt iſt/ einzugeben/ vnd drauff ſchwitzen laſſen; iſt auch gut außwendig zugebrau- chen/ wann man Magenwehe hat/ oder durchfaͤl- lig iſt/ auff den Magen auffzulegen. Nußhoͤpel-Safft. MAn nimbt der gruͤnen Nußhoͤpel oder Schalen/ ſtoß ſie/ vnd preß den Safft dar- von. Diſes Saffts nimb vier Pfund/ gelaͤu- ter-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/163
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 157. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/163>, abgerufen am 14.10.2019.