Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite

Artzney-Buch.
Tuch/ auch das andere/ als die Rosen/ vnd thue
es zusammen/ nimb zwey Pfund schönen Kuchel-
Zucker/ gieß dise außgepreste Säfft darauff/ vnd
laß es zu einer rechten Dicken oder Julep sieden.

NB. Von disem Safft kan man einem Men-
schen oder Kind/ nachdeme das Alter ist/ mehr oder
weniger nach geduncken eingeben/ purgiret lind/ ist
gut für die Brust/ kühlet die Leber vnd das Ge-
blüte.

Ein gute Saltzen vor die Ge-
schwulst.

ERstlich nimb schöne zeitige Atichbeer/ die-
selbigen presse auß/ nimb alsdann von di-
sem außgepresten Safft zehen Viertel/ laß jhn hal-
ben Theil einsieden biß fünff Viertel verbleibt. Her-
nach nimb ein Viertel schöne schwartze zeitige auß-
geklaubte Kronawet-Beer/ überstoß dieselbigen
ein wenig/ vnd schitte sie zu dem Safft/ laß ein gu-
te Stund sieden/ hernach seyhe es durch ein
Sib/ vnd laß es wider sieden/ biß es schier die
rechte Dicken einer Saltzen haben will. Alsdann
nimb runde Holwurtzl/ Alantwurtzel/ Biber-
nelwurtzel/ Angelicawurtzel/ die Wälsche ist bes-
ser/ Lust-Stockwurtzel/ vnd Meisterwurtzel je-

des

Artzney-Buch.
Tuch/ auch das andere/ als die Roſen/ vnd thue
es zuſammen/ nimb zwey Pfund ſchoͤnen Kuchel-
Zucker/ gieß diſe außgepreſte Saͤfft darauff/ vnd
laß es zu einer rechten Dicken oder Julep ſieden.

NB. Von diſem Safft kan man einem Men-
ſchen oder Kind/ nachdeme das Alter iſt/ mehr oder
weniger nach geduncken eingeben/ purgiret lind/ iſt
gut fuͤr die Bruſt/ kuͤhlet die Leber vnd das Ge-
bluͤte.

Ein gute Saltzen vor die Ge-
ſchwulſt.

ERſtlich nimb ſchoͤne zeitige Atichbeer/ die-
ſelbigen preſſe auß/ nimb alsdann von di-
ſem außgepreſten Safft zehen Viertel/ laß jhn hal-
ben Theil einſieden biß fuͤnff Viertel verbleibt. Her-
nach nimb ein Viertel ſchoͤne ſchwartze zeitige auß-
geklaubte Kronawet-Beer/ uͤberſtoß dieſelbigen
ein wenig/ vnd ſchitte ſie zu dem Safft/ laß ein gu-
te Stund ſieden/ hernach ſeyhe es durch ein
Sib/ vnd laß es wider ſieden/ biß es ſchier die
rechte Dicken einer Saltzen haben will. Alsdann
nimb runde Holwurtzl/ Alantwurtzel/ Biber-
nelwurtzel/ Angelicawurtzel/ die Waͤlſche iſt beſ-
ſer/ Luſt-Stockwurtzel/ vnd Meiſterwurtzel je-

des
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0166" n="160"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Artzney-Buch.</hi></fw><lb/>
Tuch/ auch das andere/ als die Ro&#x017F;en/ vnd thue<lb/>
es zu&#x017F;ammen/ nimb zwey Pfund &#x017F;cho&#x0364;nen Kuchel-<lb/>
Zucker/ gieß di&#x017F;e außgepre&#x017F;te Sa&#x0364;fft darauff/ vnd<lb/>
laß es zu einer rechten Dicken oder Julep &#x017F;ieden.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Von di&#x017F;em Safft kan man einem Men-<lb/>
&#x017F;chen oder Kind/ nachdeme das Alter i&#x017F;t/ mehr oder<lb/>
weniger nach geduncken eingeben/ purgiret lind/ i&#x017F;t<lb/>
gut fu&#x0364;r die Bru&#x017F;t/ ku&#x0364;hlet die Leber vnd das Ge-<lb/>
blu&#x0364;te.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Ein gute Saltzen vor die Ge-</hi><lb/>
&#x017F;chwul&#x017F;t.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tlich nimb &#x017F;cho&#x0364;ne zeitige Atichbeer/ die-<lb/>
&#x017F;elbigen pre&#x017F;&#x017F;e auß/ nimb alsdann von di-<lb/>
&#x017F;em außgepre&#x017F;ten Safft zehen Viertel/ laß jhn hal-<lb/>
ben Theil ein&#x017F;ieden biß fu&#x0364;nff Viertel verbleibt. Her-<lb/>
nach nimb ein Viertel &#x017F;cho&#x0364;ne &#x017F;chwartze zeitige auß-<lb/>
geklaubte Kronawet-Beer/ u&#x0364;ber&#x017F;toß die&#x017F;elbigen<lb/>
ein wenig/ vnd &#x017F;chitte &#x017F;ie zu dem Safft/ laß ein gu-<lb/>
te Stund &#x017F;ieden/ hernach &#x017F;eyhe es durch ein<lb/>
Sib/ vnd laß es wider &#x017F;ieden/ biß es &#x017F;chier die<lb/>
rechte Dicken einer Saltzen haben will. Alsdann<lb/>
nimb runde Holwurtzl/ Alantwurtzel/ Biber-<lb/>
nelwurtzel/ Angelicawurtzel/ die Wa&#x0364;l&#x017F;che i&#x017F;t be&#x017F;-<lb/>
&#x017F;er/ Lu&#x017F;t-Stockwurtzel/ vnd Mei&#x017F;terwurtzel je-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">des</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[160/0166] Artzney-Buch. Tuch/ auch das andere/ als die Roſen/ vnd thue es zuſammen/ nimb zwey Pfund ſchoͤnen Kuchel- Zucker/ gieß diſe außgepreſte Saͤfft darauff/ vnd laß es zu einer rechten Dicken oder Julep ſieden. NB. Von diſem Safft kan man einem Men- ſchen oder Kind/ nachdeme das Alter iſt/ mehr oder weniger nach geduncken eingeben/ purgiret lind/ iſt gut fuͤr die Bruſt/ kuͤhlet die Leber vnd das Ge- bluͤte. Ein gute Saltzen vor die Ge- ſchwulſt. ERſtlich nimb ſchoͤne zeitige Atichbeer/ die- ſelbigen preſſe auß/ nimb alsdann von di- ſem außgepreſten Safft zehen Viertel/ laß jhn hal- ben Theil einſieden biß fuͤnff Viertel verbleibt. Her- nach nimb ein Viertel ſchoͤne ſchwartze zeitige auß- geklaubte Kronawet-Beer/ uͤberſtoß dieſelbigen ein wenig/ vnd ſchitte ſie zu dem Safft/ laß ein gu- te Stund ſieden/ hernach ſeyhe es durch ein Sib/ vnd laß es wider ſieden/ biß es ſchier die rechte Dicken einer Saltzen haben will. Alsdann nimb runde Holwurtzl/ Alantwurtzel/ Biber- nelwurtzel/ Angelicawurtzel/ die Waͤlſche iſt beſ- ſer/ Luſt-Stockwurtzel/ vnd Meiſterwurtzel je- des

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/166
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 160. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/166>, abgerufen am 17.10.2019.