Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite
Artzney-Buch.


Von allerley Oel.
Den edlen Balsamb vnd Wund-Oel zu
machen/ so inwendig vnd außwendig zugebrau-
chen/ vnd für ein Schatz zu halten ist/ weilen er
so vil Würckung thut.

ERstlichen nimb Paldrian Kraut vnd Blu-
men/ Cordebenedict Kraut vnd Blumen/
S. Johannes Kraut/ Schlangen-Biß/ oder Pfen-
nich-Kraut/ dise vier Kräuter jedes ein Hand voll/
hacke solches klein/ wasche es aber vorhero
sauber auß/ thue es in ein zihnene Kandel/ oder
Flaschen/ gieß darauff einen guten alten weissen
Wein/ daß er ein guten zwerchen Finger darüber
gehet/ hernach nimb ein gute Hand voll schönen
außgeklaubten Waitzen/ zerschmettere jhn in
einem Mörser/ vnd mische jhn auch vnder den
Wein/ vnd die Kräuter/ laß es also wol vermach-
ter in einem Keller neun Tag/ hernach gieß es in
ein kupfferne oder messinge Pfann oder Kessel/
thue darzu anderthalb Pfund gutes Baumöl/
vnd laß mit einander sieden biß sich der Wein hat
eingesotten/ vnd nichts mehr dann das Oel dar-
auff ist; hernach seihe es ab/ vnd balgs vest
durch ein saubers Tuch auß/ thue es wider in ein

sau-
Bb 2
Artzney-Buch.


Von allerley Oel.
Den edlen Balſamb vnd Wund-Oel zu
machen/ ſo inwendig vnd außwendig zugebrau-
chen/ vnd fuͤr ein Schatz zu halten iſt/ weilen er
ſo vil Wuͤrckung thut.

ERſtlichen nimb Paldrian Kraut vnd Blu-
men/ Cordebenedict Kraut vnd Blumen/
S. Johannes Kraut/ Schlangen-Biß/ oder Pfen-
nich-Kraut/ diſe vier Kraͤuter jedes ein Hand voll/
hacke ſolches klein/ waſche es aber vorhero
ſauber auß/ thue es in ein zihnene Kandel/ oder
Flaſchen/ gieß darauff einen guten alten weiſſen
Wein/ daß er ein guten zwerchen Finger daruͤber
gehet/ hernach nimb ein gute Hand voll ſchoͤnen
außgeklaubten Waitzen/ zerſchmettere jhn in
einem Moͤrſer/ vnd miſche jhn auch vnder den
Wein/ vnd die Kraͤuter/ laß es alſo wol vermach-
ter in einem Keller neun Tag/ hernach gieß es in
ein kupfferne oder meſſinge Pfann oder Keſſel/
thue darzu anderthalb Pfund gutes Baumoͤl/
vnd laß mit einander ſieden biß ſich der Wein hat
eingeſotten/ vnd nichts mehr dann das Oel dar-
auff iſt; hernach ſeihe es ab/ vnd balgs veſt
durch ein ſaubers Tuch auß/ thue es wider in ein

ſau-
Bb 2
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0199" n="193"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Artzney-Buch.</hi> </fw><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Von allerley Oel.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Den edlen Bal&#x017F;amb vnd Wund-Oel zu</hi><lb/>
machen/ &#x017F;o inwendig vnd außwendig zugebrau-<lb/>
chen/ vnd fu&#x0364;r ein Schatz zu halten i&#x017F;t/ weilen er<lb/>
&#x017F;o vil Wu&#x0364;rckung thut.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tlichen nimb Paldrian Kraut vnd Blu-<lb/>
men/ Cordebenedict Kraut vnd Blumen/<lb/>
S. Johannes Kraut/ Schlangen-Biß/ oder Pfen-<lb/>
nich-Kraut/ di&#x017F;e vier Kra&#x0364;uter jedes ein Hand voll/<lb/>
hacke &#x017F;olches klein/ wa&#x017F;che es aber vorhero<lb/>
&#x017F;auber auß/ thue es in ein zihnene Kandel/ oder<lb/>
Fla&#x017F;chen/ gieß darauff einen guten alten wei&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Wein/ daß er ein guten zwerchen Finger daru&#x0364;ber<lb/>
gehet/ hernach nimb ein gute Hand voll &#x017F;cho&#x0364;nen<lb/>
außgeklaubten Waitzen/ zer&#x017F;chmettere jhn in<lb/>
einem Mo&#x0364;r&#x017F;er/ vnd mi&#x017F;che jhn auch vnder den<lb/>
Wein/ vnd die Kra&#x0364;uter/ laß es al&#x017F;o wol vermach-<lb/>
ter in einem Keller neun Tag/ hernach gieß es in<lb/>
ein kupfferne oder me&#x017F;&#x017F;inge Pfann oder Ke&#x017F;&#x017F;el/<lb/>
thue darzu anderthalb Pfund gutes Baumo&#x0364;l/<lb/>
vnd laß mit einander &#x017F;ieden biß &#x017F;ich der Wein hat<lb/>
einge&#x017F;otten/ vnd nichts mehr dann das Oel dar-<lb/>
auff i&#x017F;t; hernach &#x017F;eihe es ab/ vnd balgs ve&#x017F;t<lb/>
durch ein &#x017F;aubers Tuch auß/ thue es wider in ein<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Bb 2</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;au-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[193/0199] Artzney-Buch. Von allerley Oel. Den edlen Balſamb vnd Wund-Oel zu machen/ ſo inwendig vnd außwendig zugebrau- chen/ vnd fuͤr ein Schatz zu halten iſt/ weilen er ſo vil Wuͤrckung thut. ERſtlichen nimb Paldrian Kraut vnd Blu- men/ Cordebenedict Kraut vnd Blumen/ S. Johannes Kraut/ Schlangen-Biß/ oder Pfen- nich-Kraut/ diſe vier Kraͤuter jedes ein Hand voll/ hacke ſolches klein/ waſche es aber vorhero ſauber auß/ thue es in ein zihnene Kandel/ oder Flaſchen/ gieß darauff einen guten alten weiſſen Wein/ daß er ein guten zwerchen Finger daruͤber gehet/ hernach nimb ein gute Hand voll ſchoͤnen außgeklaubten Waitzen/ zerſchmettere jhn in einem Moͤrſer/ vnd miſche jhn auch vnder den Wein/ vnd die Kraͤuter/ laß es alſo wol vermach- ter in einem Keller neun Tag/ hernach gieß es in ein kupfferne oder meſſinge Pfann oder Keſſel/ thue darzu anderthalb Pfund gutes Baumoͤl/ vnd laß mit einander ſieden biß ſich der Wein hat eingeſotten/ vnd nichts mehr dann das Oel dar- auff iſt; hernach ſeihe es ab/ vnd balgs veſt durch ein ſaubers Tuch auß/ thue es wider in ein ſau- Bb 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/199
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 193. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/199>, abgerufen am 17.10.2019.