Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite
Artzney-Buch.
vnd lindert den Schmertzen/ vnd er ist sicher/ daß
mit GOttes Gnad nicht daran stirbt. Hat er aber
schon das Zeichen/ so muß man jhm mit disem Oel
schmieren.

Denen Kindern gibt man weniger von disem
Oel/ nachdem jhr Alter ist.

Ein gutes Oel vor den Magenwehe/
Reissen/ vnd Durchbrüchen.

ERstlichen nimme Wermuth/ Braunmün-
tzen/ vnser Frauen Blätter/ Weinrauthen/
Palsu/ vnd Arruthen jedes ein Handvoll/ dise
Kräuter müssen alle grün seyn/ hernach nimb
Muscatnus/ Zimmet Rinden/ Gewürtz-Nägel/
Calmus/ Zitwern/ Galgant/ Muscatblühe/ Ro-
senmarin/ gelbe Feigel/ Mastir/ vnd langen Pfef-
fer jedes ein Loth/ die Kräuter wasche sauber vnd
hacke sie klein/ die andern Species schneide vnd
stosse sie klein/ misch vnder einander/ vnd thue es
in einen glassirten saubern Hafen/ darzu gieß ein
halb Viertel guten alten starcken Wein/ laß es
mit einander Tag vnd Nacht baitzen/ hernach
nimb zwey Pfund gutes Baumöl/ laß miteinan-
der sieden/ biß sich der Wein vnd die Feuchtigkeit
wol versotten hat/ vnd die Krafft auß den Kräu-

tern/
Artzney-Buch.
vnd lindert den Schmertzen/ vnd er iſt ſicher/ daß
mit GOttes Gnad nicht daran ſtirbt. Hat er aber
ſchon das Zeichen/ ſo muß man jhm mit diſem Oel
ſchmieren.

Denen Kindern gibt man weniger von diſem
Oel/ nachdem jhr Alter iſt.

Ein gutes Oel vor den Magenwehe/
Reiſſen/ vnd Durchbruͤchen.

ERſtlichen nimme Wermuth/ Braunmuͤn-
tzen/ vnſer Frauen Blaͤtter/ Weinrauthen/
Palſu/ vnd Arruthen jedes ein Handvoll/ diſe
Kraͤuter muͤſſen alle gruͤn ſeyn/ hernach nimb
Muſcatnus/ Zimmet Rinden/ Gewuͤrtz-Naͤgel/
Calmus/ Zitwern/ Galgant/ Muſcatbluͤhe/ Ro-
ſenmarin/ gelbe Feigel/ Maſtir/ vnd langen Pfef-
fer jedes ein Loth/ die Kraͤuter waſche ſauber vnd
hacke ſie klein/ die andern Species ſchneide vnd
ſtoſſe ſie klein/ miſch vnder einander/ vnd thue es
in einen glaſſirten ſaubern Hafen/ darzu gieß ein
halb Viertel guten alten ſtarcken Wein/ laß es
mit einander Tag vnd Nacht baitzen/ hernach
nimb zwey Pfund gutes Baumoͤl/ laß miteinan-
der ſieden/ biß ſich der Wein vnd die Feuchtigkeit
wol verſotten hat/ vnd die Krafft auß den Kraͤu-

tern/
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <list>
              <item><pb facs="#f0203" n="197"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Artzney-Buch.</hi></fw><lb/>
vnd lindert den Schmertzen/ vnd er i&#x017F;t &#x017F;icher/ daß<lb/>
mit GOttes Gnad nicht daran &#x017F;tirbt. Hat er aber<lb/>
&#x017F;chon das Zeichen/ &#x017F;o muß man jhm mit di&#x017F;em Oel<lb/>
&#x017F;chmieren.</item>
            </list><lb/>
            <p>Denen Kindern gibt man weniger von di&#x017F;em<lb/>
Oel/ nachdem jhr Alter i&#x017F;t.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Ein gutes Oel vor den Magenwehe/</hi><lb/>
Rei&#x017F;&#x017F;en/ vnd Durchbru&#x0364;chen.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tlichen nimme Wermuth/ Braunmu&#x0364;n-<lb/>
tzen/ vn&#x017F;er Frauen Bla&#x0364;tter/ Weinrauthen/<lb/>
Pal&#x017F;u/ vnd Arruthen jedes ein Handvoll/ di&#x017F;e<lb/>
Kra&#x0364;uter mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en alle gru&#x0364;n &#x017F;eyn/ hernach nimb<lb/>
Mu&#x017F;catnus/ Zimmet Rinden/ Gewu&#x0364;rtz-Na&#x0364;gel/<lb/>
Calmus/ Zitwern/ Galgant/ Mu&#x017F;catblu&#x0364;he/ Ro-<lb/>
&#x017F;enmarin/ gelbe Feigel/ Ma&#x017F;tir/ vnd langen Pfef-<lb/>
fer jedes ein Loth/ die Kra&#x0364;uter wa&#x017F;che &#x017F;auber vnd<lb/>
hacke &#x017F;ie klein/ die andern Species &#x017F;chneide vnd<lb/>
&#x017F;to&#x017F;&#x017F;e &#x017F;ie klein/ mi&#x017F;ch vnder einander/ vnd thue es<lb/>
in einen gla&#x017F;&#x017F;irten &#x017F;aubern Hafen/ darzu gieß ein<lb/>
halb Viertel guten alten &#x017F;tarcken Wein/ laß es<lb/>
mit einander Tag vnd Nacht baitzen/ hernach<lb/>
nimb zwey Pfund gutes Baumo&#x0364;l/ laß miteinan-<lb/>
der &#x017F;ieden/ biß &#x017F;ich der Wein vnd die Feuchtigkeit<lb/>
wol ver&#x017F;otten hat/ vnd die Krafft auß den Kra&#x0364;u-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">tern/</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[197/0203] Artzney-Buch. vnd lindert den Schmertzen/ vnd er iſt ſicher/ daß mit GOttes Gnad nicht daran ſtirbt. Hat er aber ſchon das Zeichen/ ſo muß man jhm mit diſem Oel ſchmieren. Denen Kindern gibt man weniger von diſem Oel/ nachdem jhr Alter iſt. Ein gutes Oel vor den Magenwehe/ Reiſſen/ vnd Durchbruͤchen. ERſtlichen nimme Wermuth/ Braunmuͤn- tzen/ vnſer Frauen Blaͤtter/ Weinrauthen/ Palſu/ vnd Arruthen jedes ein Handvoll/ diſe Kraͤuter muͤſſen alle gruͤn ſeyn/ hernach nimb Muſcatnus/ Zimmet Rinden/ Gewuͤrtz-Naͤgel/ Calmus/ Zitwern/ Galgant/ Muſcatbluͤhe/ Ro- ſenmarin/ gelbe Feigel/ Maſtir/ vnd langen Pfef- fer jedes ein Loth/ die Kraͤuter waſche ſauber vnd hacke ſie klein/ die andern Species ſchneide vnd ſtoſſe ſie klein/ miſch vnder einander/ vnd thue es in einen glaſſirten ſaubern Hafen/ darzu gieß ein halb Viertel guten alten ſtarcken Wein/ laß es mit einander Tag vnd Nacht baitzen/ hernach nimb zwey Pfund gutes Baumoͤl/ laß miteinan- der ſieden/ biß ſich der Wein vnd die Feuchtigkeit wol verſotten hat/ vnd die Krafft auß den Kraͤu- tern/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/203
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 197. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/203>, abgerufen am 18.10.2019.