Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite

Artzney-Buch.
tern/ vnd andern Species wol heraussen ist/ so
dann balg es durch ein saubers Tuch/ vnd behalt
es wol vermachter in einem Glaß zum Gebrauch.

NB. Wann ein Mensch Magenwehe/ oder
Reissen hat/ oder die Ruhr/ oder sonsten Magen-
fällig/ vnd Durchbruch hat/ soll man jhn mit di-
sem Oel den Magen schmieren/ vnd auch darvon
in einer Suppen/ nachdem der Mensch alt ist/
mehr oder weniger eingeben. Wann man jhm Ma-
genpflaster/ oder dergleichen auff den Magen oder
Bauch macht/ kan man allzeit von disem Oel dar-
unter mischen/ ist gewiß gewehrt.

Ein gutes Oel für das Außwachsen/
oder Krump seyn.

ERstlich süß Mandelöl/ rothes Rosenöl/ blau
Feigelöl/ weiß Lilienöl/ Gamillenöl/ Mastro-
tzenöl/ Regenwürmöl/ Kühkotöl/ jedes zwey Loth/
misch wol vnder einander/ vnd behalts zum Ge-
brauch.

NB. Wann ein Mensch anfangt außzu-
wachsen/ oder kuglet zu werden/ so soll man alle
Morgends vnd Abends dasselbige Orth wo der
Mensch außwachst/ mit disem Oel schmieren.
Dises Oel aber muß warm seyn/ vnd der Mensch

soll

Artzney-Buch.
tern/ vnd andern Species wol herauſſen iſt/ ſo
dann balg es durch ein ſaubers Tuch/ vnd behalt
es wol vermachter in einem Glaß zum Gebrauch.

NB. Wann ein Menſch Magenwehe/ oder
Reiſſen hat/ oder die Ruhr/ oder ſonſten Magen-
faͤllig/ vnd Durchbruch hat/ ſoll man jhn mit di-
ſem Oel den Magen ſchmieren/ vnd auch darvon
in einer Suppen/ nachdem der Menſch alt iſt/
mehr oder weniger eingeben. Wann man jhm Ma-
genpflaſter/ oder dergleichen auff den Magen oder
Bauch macht/ kan man allzeit von diſem Oel dar-
unter miſchen/ iſt gewiß gewehrt.

Ein gutes Oel fuͤr das Außwachſen/
oder Krump ſeyn.

ERſtlich ſuͤß Mandeloͤl/ rothes Roſenoͤl/ blau
Feigeloͤl/ weiß Lilienoͤl/ Gamillenoͤl/ Maſtro-
tzenoͤl/ Regenwuͤrmoͤl/ Kuͤhkotoͤl/ jedes zwey Loth/
miſch wol vnder einander/ vnd behalts zum Ge-
brauch.

NB. Wann ein Menſch anfangt außzu-
wachſen/ oder kuglet zu werden/ ſo ſoll man alle
Morgends vnd Abends daſſelbige Orth wo der
Menſch außwachſt/ mit diſem Oel ſchmieren.
Diſes Oel aber muß warm ſeyn/ vnd der Menſch

ſoll
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0204" n="198"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Artzney-Buch.</hi></fw><lb/>
tern/ vnd andern Species wol herau&#x017F;&#x017F;en i&#x017F;t/ &#x017F;o<lb/>
dann balg es durch ein &#x017F;aubers Tuch/ vnd behalt<lb/>
es wol vermachter in einem Glaß zum Gebrauch.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Wann ein Men&#x017F;ch Magenwehe/ oder<lb/>
Rei&#x017F;&#x017F;en hat/ oder die Ruhr/ oder &#x017F;on&#x017F;ten Magen-<lb/>
fa&#x0364;llig/ vnd Durchbruch hat/ &#x017F;oll man jhn mit di-<lb/>
&#x017F;em Oel den Magen &#x017F;chmieren/ vnd auch darvon<lb/>
in einer Suppen/ nachdem der Men&#x017F;ch alt i&#x017F;t/<lb/>
mehr oder weniger eingeben. Wann man jhm Ma-<lb/>
genpfla&#x017F;ter/ oder dergleichen auff den Magen oder<lb/>
Bauch macht/ kan man allzeit von di&#x017F;em Oel dar-<lb/>
unter mi&#x017F;chen/ i&#x017F;t gewiß gewehrt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Ein gutes Oel fu&#x0364;r das Außwach&#x017F;en/</hi><lb/>
oder Krump &#x017F;eyn.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tlich &#x017F;u&#x0364;ß Mandelo&#x0364;l/ rothes Ro&#x017F;eno&#x0364;l/ blau<lb/>
Feigelo&#x0364;l/ weiß Lilieno&#x0364;l/ Gamilleno&#x0364;l/ Ma&#x017F;tro-<lb/>
tzeno&#x0364;l/ Regenwu&#x0364;rmo&#x0364;l/ Ku&#x0364;hkoto&#x0364;l/ jedes zwey Loth/<lb/>
mi&#x017F;ch wol vnder einander/ vnd behalts zum Ge-<lb/>
brauch.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Wann ein Men&#x017F;ch anfangt außzu-<lb/>
wach&#x017F;en/ oder kuglet zu werden/ &#x017F;o &#x017F;oll man alle<lb/>
Morgends vnd Abends da&#x017F;&#x017F;elbige Orth wo der<lb/>
Men&#x017F;ch außwach&#x017F;t/ mit di&#x017F;em Oel &#x017F;chmieren.<lb/>
Di&#x017F;es Oel aber muß warm &#x017F;eyn/ vnd der Men&#x017F;ch<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;oll</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[198/0204] Artzney-Buch. tern/ vnd andern Species wol herauſſen iſt/ ſo dann balg es durch ein ſaubers Tuch/ vnd behalt es wol vermachter in einem Glaß zum Gebrauch. NB. Wann ein Menſch Magenwehe/ oder Reiſſen hat/ oder die Ruhr/ oder ſonſten Magen- faͤllig/ vnd Durchbruch hat/ ſoll man jhn mit di- ſem Oel den Magen ſchmieren/ vnd auch darvon in einer Suppen/ nachdem der Menſch alt iſt/ mehr oder weniger eingeben. Wann man jhm Ma- genpflaſter/ oder dergleichen auff den Magen oder Bauch macht/ kan man allzeit von diſem Oel dar- unter miſchen/ iſt gewiß gewehrt. Ein gutes Oel fuͤr das Außwachſen/ oder Krump ſeyn. ERſtlich ſuͤß Mandeloͤl/ rothes Roſenoͤl/ blau Feigeloͤl/ weiß Lilienoͤl/ Gamillenoͤl/ Maſtro- tzenoͤl/ Regenwuͤrmoͤl/ Kuͤhkotoͤl/ jedes zwey Loth/ miſch wol vnder einander/ vnd behalts zum Ge- brauch. NB. Wann ein Menſch anfangt außzu- wachſen/ oder kuglet zu werden/ ſo ſoll man alle Morgends vnd Abends daſſelbige Orth wo der Menſch außwachſt/ mit diſem Oel ſchmieren. Diſes Oel aber muß warm ſeyn/ vnd der Menſch ſoll

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/204
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 198. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/204>, abgerufen am 16.10.2019.