Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite
Artzney-Buch.

NB. Wann ein Mensch ein Fistl hat/ soll er
sich mit disem Oel schmieren/ vnd ein Blätl mit
dem Nachtschaden-Kraut darüber legen/ so heylet
es alle Fisteln auch andere Schäden/ sie seyn alt
oder neu.



Allerley Pflaster.
Ein gutes Pflaster welches alle Geschwär
zeitiget/ vnd heylet von Grund auß/ auch alte vnd
neue Schäden.

ERstlich nimb zwey Pfund Baumöl/ Bley-
weiß/ gelbes neues Wax jedes ein Pfund/
gieß das Oel in ein messinges Beck/ das Bley-
weiß zerstosse gantz klein/ vnd thue es in das
Oel/ laß es mit einander ein halbe Stund lang sie-
den/ hernach schneide das Wax klein bröcklet
darein/ rührs wol vnder einander/ vnd laß es wi-
der sieden biß es braun wird/ so rührs immerzu;
darnach thue ein wenig auff ein zihnenes Deller/
wanns kalt wird/ vnd nicht mehr pickt/ daß es
gern von dem Deller herab gehet/ so nimb es von
der Glut/ r[ü]hr es kühl ab/ vnd dick wird/ her-
nach schmiere die Händ mit Baumöl wol an/

vnd
C c 2
Artzney-Buch.

NB. Wann ein Menſch ein Fiſtl hat/ ſoll er
ſich mit diſem Oel ſchmieren/ vnd ein Blaͤtl mit
dem Nachtſchaden-Kraut daruͤber legen/ ſo heylet
es alle Fiſteln auch andere Schaͤden/ ſie ſeyn alt
oder neu.



Allerley Pflaſter.
Ein gutes Pflaſter welches alle Geſchwaͤr
zeitiget/ vnd heylet von Grund auß/ auch alte vnd
neue Schaͤden.

ERſtlich nimb zwey Pfund Baumoͤl/ Bley-
weiß/ gelbes neues Wax jedes ein Pfund/
gieß das Oel in ein meſſinges Beck/ das Bley-
weiß zerſtoſſe gantz klein/ vnd thue es in das
Oel/ laß es mit einander ein halbe Stund lang ſie-
den/ hernach ſchneide das Wax klein broͤcklet
darein/ ruͤhrs wol vnder einander/ vnd laß es wi-
der ſieden biß es braun wird/ ſo ruͤhrs immerzu;
darnach thue ein wenig auff ein zihnenes Deller/
wanns kalt wird/ vnd nicht mehr pickt/ daß es
gern von dem Deller herab gehet/ ſo nimb es von
der Glut/ r[uͤ]hr es kuͤhl ab/ vnd dick wird/ her-
nach ſchmiere die Haͤnd mit Baumoͤl wol an/

vnd
C c 2
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0207" n="201"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Artzney-Buch.</hi> </fw><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Wann ein Men&#x017F;ch ein Fi&#x017F;tl hat/ &#x017F;oll er<lb/>
&#x017F;ich mit di&#x017F;em Oel &#x017F;chmieren/ vnd ein Bla&#x0364;tl mit<lb/>
dem Nacht&#x017F;chaden-Kraut daru&#x0364;ber legen/ &#x017F;o heylet<lb/>
es alle Fi&#x017F;teln auch andere Scha&#x0364;den/ &#x017F;ie &#x017F;eyn alt<lb/>
oder neu.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Allerley Pfla&#x017F;ter.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Ein gutes Pfla&#x017F;ter welches alle Ge&#x017F;chwa&#x0364;r</hi><lb/>
zeitiget/ vnd heylet von Grund auß/ auch alte vnd<lb/>
neue Scha&#x0364;den.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tlich nimb zwey Pfund Baumo&#x0364;l/ Bley-<lb/>
weiß/ gelbes neues Wax jedes ein Pfund/<lb/>
gieß das Oel in ein me&#x017F;&#x017F;inges Beck/ das Bley-<lb/>
weiß zer&#x017F;to&#x017F;&#x017F;e gantz klein/ vnd thue es in das<lb/>
Oel/ laß es mit einander ein halbe Stund lang &#x017F;ie-<lb/>
den/ hernach &#x017F;chneide das Wax klein bro&#x0364;cklet<lb/>
darein/ ru&#x0364;hrs wol vnder einander/ vnd laß es wi-<lb/>
der &#x017F;ieden biß es braun wird/ &#x017F;o ru&#x0364;hrs immerzu;<lb/>
darnach thue ein wenig auff ein zihnenes Deller/<lb/>
wanns kalt wird/ vnd nicht mehr pickt/ daß es<lb/>
gern von dem Deller herab gehet/ &#x017F;o nimb es von<lb/>
der Glut/ r<supplied>u&#x0364;</supplied>hr es ku&#x0364;hl ab/ vnd dick wird/ her-<lb/>
nach &#x017F;chmiere die Ha&#x0364;nd mit Baumo&#x0364;l wol an/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C c 2</fw><fw place="bottom" type="catch">vnd</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[201/0207] Artzney-Buch. NB. Wann ein Menſch ein Fiſtl hat/ ſoll er ſich mit diſem Oel ſchmieren/ vnd ein Blaͤtl mit dem Nachtſchaden-Kraut daruͤber legen/ ſo heylet es alle Fiſteln auch andere Schaͤden/ ſie ſeyn alt oder neu. Allerley Pflaſter. Ein gutes Pflaſter welches alle Geſchwaͤr zeitiget/ vnd heylet von Grund auß/ auch alte vnd neue Schaͤden. ERſtlich nimb zwey Pfund Baumoͤl/ Bley- weiß/ gelbes neues Wax jedes ein Pfund/ gieß das Oel in ein meſſinges Beck/ das Bley- weiß zerſtoſſe gantz klein/ vnd thue es in das Oel/ laß es mit einander ein halbe Stund lang ſie- den/ hernach ſchneide das Wax klein broͤcklet darein/ ruͤhrs wol vnder einander/ vnd laß es wi- der ſieden biß es braun wird/ ſo ruͤhrs immerzu; darnach thue ein wenig auff ein zihnenes Deller/ wanns kalt wird/ vnd nicht mehr pickt/ daß es gern von dem Deller herab gehet/ ſo nimb es von der Glut/ ruͤhr es kuͤhl ab/ vnd dick wird/ her- nach ſchmiere die Haͤnd mit Baumoͤl wol an/ vnd C c 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/207
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 201. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/207>, abgerufen am 14.10.2019.