Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite

Artzney-Buch.
klein geschnitten/ vnd ein Maaß Wein darauff ge-
gossen/ vnd den Hafen wol mit einem Leimb ver-
macht/ vnd ein Seidel einsieden/ vnd dem Kran-
cken/ wann er den guten Tag hat/ ein halbes Sei-
del warmer zu trincken geben/ Frühe vmb sechs
Uhr. Nachmittag vmb vier Uhr wider sovil zu
trincken geben.

Purgier-Wein zu Außführung der Gall/
vnd Reinigung deß Geblüts.

NJmme Centauer/ Cordabenedict/ Zickory
Kraut vnd Wurtzen jedes ein halbe Hand voll/
Polley/ Sonnenwend-Gürtl was man mit
vier Finger heben kan/ Rosmarin neun wipffel/
Rebarbara ein halb Loth/ schöne geklaub-
te Senff-Blätter ein Loth/ gantzen Safferan
fünffzehen Blühe/ Muscatblühe fünff Zincken/
ein Quintl Fenchelsaamen/ ein Quintl Lorbeer/
proeparirten Weinstein ein halb Loth/ Seegen-
baum ein Quintl/ Lerchenschwam zwey Quint-
lein. Dise Stuck alle groblecht geschnitten/ in
ein subtiles Säckel gethan/ gieß daran drey hal-
be Rein-Wein/ oder sonsten ein guten Wein/ vnd
drey Seidl Melissen-Wasser/ laß vier vnd zwain-

tzig
Ee 2

Artzney-Buch.
klein geſchnitten/ vnd ein Maaß Wein darauff ge-
goſſen/ vnd den Hafen wol mit einem Leimb ver-
macht/ vnd ein Seidel einſieden/ vnd dem Kran-
cken/ wann er den guten Tag hat/ ein halbes Sei-
del warmer zu trincken geben/ Fruͤhe vmb ſechs
Uhr. Nachmittag vmb vier Uhr wider ſovil zu
trincken geben.

Purgier-Wein zu Außfuͤhrung der Gall/
vnd Reinigung deß Gebluͤts.

NJmme Centauer/ Cordabenedict/ Zickory
Kraut vnd Wurtzen jedes ein halbe Hand voll/
Polley/ Sonnenwend-Guͤrtl was man mit
vier Finger heben kan/ Roſmarin neun wipffel/
Rebarbara ein halb Loth/ ſchoͤne geklaub-
te Senff-Blaͤtter ein Loth/ gantzen Safferan
fuͤnffzehen Bluͤhe/ Muſcatbluͤhe fuͤnff Zincken/
ein Quintl Fenchelſaamen/ ein Quintl Lorbeer/
prœparirten Weinſtein ein halb Loth/ Seegen-
baum ein Quintl/ Lerchenſchwam zwey Quint-
lein. Diſe Stuck alle groblecht geſchnitten/ in
ein ſubtiles Saͤckel gethan/ gieß daran drey hal-
be Rein-Wein/ oder ſonſten ein guten Wein/ vnd
drey Seidl Meliſſen-Waſſer/ laß vier vnd zwain-

tzig
Ee 2
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0223" n="217"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Artzney-Buch.</hi></fw><lb/>
klein ge&#x017F;chnitten/ vnd ein Maaß Wein darauff ge-<lb/>
go&#x017F;&#x017F;en/ vnd den Hafen wol mit einem Leimb ver-<lb/>
macht/ vnd ein Seidel ein&#x017F;ieden/ vnd dem Kran-<lb/>
cken/ wann er den guten Tag hat/ ein halbes Sei-<lb/>
del warmer zu trincken geben/ Fru&#x0364;he vmb &#x017F;echs<lb/>
Uhr. Nachmittag vmb vier Uhr wider &#x017F;ovil zu<lb/>
trincken geben.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Purgier-Wein zu Außfu&#x0364;hrung der Gall/</hi><lb/>
vnd Reinigung deß Geblu&#x0364;ts.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">N</hi>Jmme Centauer/ Cordabenedict/ Zickory<lb/>
Kraut vnd Wurtzen jedes ein halbe Hand voll/<lb/>
Polley/ Sonnenwend-Gu&#x0364;rtl was man mit<lb/>
vier Finger heben kan/ Ro&#x017F;marin neun wipffel/<lb/>
Rebarbara ein halb Loth/ &#x017F;cho&#x0364;ne geklaub-<lb/>
te Senff-Bla&#x0364;tter ein Loth/ gantzen Safferan<lb/>
fu&#x0364;nffzehen Blu&#x0364;he/ Mu&#x017F;catblu&#x0364;he fu&#x0364;nff Zincken/<lb/>
ein Quintl Fenchel&#x017F;aamen/ ein Quintl Lorbeer/<lb/>
pr&#x0153;parirten Wein&#x017F;tein ein halb Loth/ Seegen-<lb/>
baum ein Quintl/ Lerchen&#x017F;chwam zwey Quint-<lb/>
lein. Di&#x017F;e Stuck alle groblecht ge&#x017F;chnitten/ in<lb/>
ein &#x017F;ubtiles Sa&#x0364;ckel gethan/ gieß daran drey hal-<lb/>
be Rein-Wein/ oder &#x017F;on&#x017F;ten ein guten Wein/ vnd<lb/>
drey Seidl Meli&#x017F;&#x017F;en-Wa&#x017F;&#x017F;er/ laß vier vnd zwain-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Ee 2</fw><fw place="bottom" type="catch">tzig</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[217/0223] Artzney-Buch. klein geſchnitten/ vnd ein Maaß Wein darauff ge- goſſen/ vnd den Hafen wol mit einem Leimb ver- macht/ vnd ein Seidel einſieden/ vnd dem Kran- cken/ wann er den guten Tag hat/ ein halbes Sei- del warmer zu trincken geben/ Fruͤhe vmb ſechs Uhr. Nachmittag vmb vier Uhr wider ſovil zu trincken geben. Purgier-Wein zu Außfuͤhrung der Gall/ vnd Reinigung deß Gebluͤts. NJmme Centauer/ Cordabenedict/ Zickory Kraut vnd Wurtzen jedes ein halbe Hand voll/ Polley/ Sonnenwend-Guͤrtl was man mit vier Finger heben kan/ Roſmarin neun wipffel/ Rebarbara ein halb Loth/ ſchoͤne geklaub- te Senff-Blaͤtter ein Loth/ gantzen Safferan fuͤnffzehen Bluͤhe/ Muſcatbluͤhe fuͤnff Zincken/ ein Quintl Fenchelſaamen/ ein Quintl Lorbeer/ prœparirten Weinſtein ein halb Loth/ Seegen- baum ein Quintl/ Lerchenſchwam zwey Quint- lein. Diſe Stuck alle groblecht geſchnitten/ in ein ſubtiles Saͤckel gethan/ gieß daran drey hal- be Rein-Wein/ oder ſonſten ein guten Wein/ vnd drey Seidl Meliſſen-Waſſer/ laß vier vnd zwain- tzig Ee 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/223
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 217. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/223>, abgerufen am 14.10.2019.