Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite

Koch-Buch.
nem messingen Beck gar wol abreiben bey einer
Stund/ daß schön weiß wird/ alsdann bey einem
röschen wol abgebrunnenen Feur wol abdrückern
vnd abrühren/ laß nicht anbrennen/ biß er sich
von der Pfann schölt/ vnd gesteht wie ein gute
dicke Latwergi/ darnach solle mans rühren biß
schier gestehet/ al[s]dann in kleine tieffe erdene Schüs-
seln schlagen welche die Größ einer halben Kitten
haben/ vnd bey einer Stund stehen lassen/ in der
Mitte mit einem Löffel darein drucken daß sie holl
seyn/ vnd sehen wie halbe Kitten/ also soll mans
ligen lassen biß sie ein wenig erstarren/ vnd oben
auffdrucken werden/ alsdann ein weisser/ rother/
weixelbraun/ oder blauen Safft/ was man will/
wie voran beschriben/ sieden/ fein kühl darüber gies-
sen/ dise Spalten aber muß man nur in breite dero
Gläser einrichten/ daß ein drey in einem Glaß li-
gen/ daß mans mit dem Glaß auff die Taffel gibt/
dann sie lassen sich nicht gern gantz herauß heben/
aber sonst seyn sie schön vnd gut.

Den weissen Kitten-Safft über die Spal-
ten/ vnd in die Mödl zu machen.

MAn soll von einem Citeroni das weiß March
schneiden zu dünnen Blättlein/ derselben 2.

gute

Koch-Buch.
nem meſſingen Beck gar wol abreiben bey einer
Stund/ daß ſchoͤn weiß wird/ alsdann bey einem
roͤſchen wol abgebrunnenen Feur wol abdruͤckern
vnd abruͤhren/ laß nicht anbrennen/ biß er ſich
von der Pfann ſchoͤlt/ vnd geſteht wie ein gute
dicke Latwergi/ darnach ſolle mans ruͤhren biß
ſchier geſtehet/ al[s]dann in kleine tieffe erdene Schuͤſ-
ſeln ſchlagen welche die Groͤß einer halben Kitten
haben/ vnd bey einer Stund ſtehen laſſen/ in der
Mitte mit einem Loͤffel darein drucken daß ſie holl
ſeyn/ vnd ſehen wie halbe Kitten/ alſo ſoll mans
ligen laſſen biß ſie ein wenig erſtarren/ vnd oben
auffdrucken werden/ alsdann ein weiſſer/ rother/
weixelbraun/ oder blauen Safft/ was man will/
wie voran beſchriben/ ſieden/ fein kuͤhl daruͤber gieſ-
ſen/ diſe Spalten aber muß man nur in breite dero
Glaͤſer einrichten/ daß ein drey in einem Glaß li-
gen/ daß mans mit dem Glaß auff die Taffel gibt/
dann ſie laſſen ſich nicht gern gantz herauß heben/
aber ſonſt ſeyn ſie ſchoͤn vnd gut.

Den weiſſen Kitten-Safft uͤber die Spal-
ten/ vnd in die Moͤdl zu machen.

MAn ſoll von einem Citeroni das weiß March
ſchneiden zu duͤnnen Blaͤttlein/ derſelben 2.

gute
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0032" n="26"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Koch-Buch.</hi></fw><lb/>
nem me&#x017F;&#x017F;ingen Beck gar wol abreiben bey einer<lb/>
Stund/ daß &#x017F;cho&#x0364;n weiß wird/ alsdann bey einem<lb/>
ro&#x0364;&#x017F;chen wol abgebrunnenen Feur wol abdru&#x0364;ckern<lb/>
vnd abru&#x0364;hren/ laß nicht anbrennen/ biß er &#x017F;ich<lb/>
von der Pfann &#x017F;cho&#x0364;lt/ vnd ge&#x017F;teht wie ein gute<lb/>
dicke Latwergi/ darnach &#x017F;olle mans ru&#x0364;hren biß<lb/>
&#x017F;chier ge&#x017F;tehet/ al<supplied>s</supplied>dann in kleine tieffe erdene Schu&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;eln &#x017F;chlagen welche die Gro&#x0364;ß einer halben Kitten<lb/>
haben/ vnd bey einer Stund &#x017F;tehen la&#x017F;&#x017F;en/ in der<lb/>
Mitte mit einem Lo&#x0364;ffel darein drucken daß &#x017F;ie holl<lb/>
&#x017F;eyn/ vnd &#x017F;ehen wie halbe Kitten/ al&#x017F;o &#x017F;oll mans<lb/>
ligen la&#x017F;&#x017F;en biß &#x017F;ie ein wenig er&#x017F;tarren/ vnd oben<lb/>
auffdrucken werden/ alsdann ein wei&#x017F;&#x017F;er/ rother/<lb/>
weixelbraun/ oder blauen Safft/ was man will/<lb/>
wie voran be&#x017F;chriben/ &#x017F;ieden/ fein ku&#x0364;hl daru&#x0364;ber gie&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ di&#x017F;e Spalten aber muß man nur in breite dero<lb/>
Gla&#x0364;&#x017F;er einrichten/ daß ein drey in einem Glaß li-<lb/>
gen/ daß mans mit dem Glaß auff die Taffel gibt/<lb/>
dann &#x017F;ie la&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich nicht gern gantz herauß heben/<lb/>
aber &#x017F;on&#x017F;t &#x017F;eyn &#x017F;ie &#x017F;cho&#x0364;n vnd gut.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Den wei&#x017F;&#x017F;en Kitten-Safft u&#x0364;ber die Spal-</hi><lb/>
ten/ vnd in die Mo&#x0364;dl zu machen.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">M</hi>An &#x017F;oll von einem Citeroni das weiß March<lb/>
&#x017F;chneiden zu du&#x0364;nnen Bla&#x0364;ttlein/ der&#x017F;elben 2.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">gute</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[26/0032] Koch-Buch. nem meſſingen Beck gar wol abreiben bey einer Stund/ daß ſchoͤn weiß wird/ alsdann bey einem roͤſchen wol abgebrunnenen Feur wol abdruͤckern vnd abruͤhren/ laß nicht anbrennen/ biß er ſich von der Pfann ſchoͤlt/ vnd geſteht wie ein gute dicke Latwergi/ darnach ſolle mans ruͤhren biß ſchier geſtehet/ alsdann in kleine tieffe erdene Schuͤſ- ſeln ſchlagen welche die Groͤß einer halben Kitten haben/ vnd bey einer Stund ſtehen laſſen/ in der Mitte mit einem Loͤffel darein drucken daß ſie holl ſeyn/ vnd ſehen wie halbe Kitten/ alſo ſoll mans ligen laſſen biß ſie ein wenig erſtarren/ vnd oben auffdrucken werden/ alsdann ein weiſſer/ rother/ weixelbraun/ oder blauen Safft/ was man will/ wie voran beſchriben/ ſieden/ fein kuͤhl daruͤber gieſ- ſen/ diſe Spalten aber muß man nur in breite dero Glaͤſer einrichten/ daß ein drey in einem Glaß li- gen/ daß mans mit dem Glaß auff die Taffel gibt/ dann ſie laſſen ſich nicht gern gantz herauß heben/ aber ſonſt ſeyn ſie ſchoͤn vnd gut. Den weiſſen Kitten-Safft uͤber die Spal- ten/ vnd in die Moͤdl zu machen. MAn ſoll von einem Citeroni das weiß March ſchneiden zu duͤnnen Blaͤttlein/ derſelben 2. gute

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/32
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 26. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/32>, abgerufen am 19.10.2019.