Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite

Koch-Buch.
pirene Häußl oder Marmelstein giessen/ wann sie
kalt vnd trucken seynd/ gehen sie gern herab.

Muscatzin-Letzelten.

NJmme ein Pfund vngeschölt/ Mandel/ wi-
sche den Staub darvon/ alsdann stost mans
gröblicht/ aber fein gleich/ vnd gantz ohne Zugies-
sen/ wanns gestossen seynd/ nimbt man 1. Pfund
gestossenen Zucker/ 8. Loth Mundmehl gestossene
Zimmet/ daß sie braun darvon werden/ Muscat-
nus geschnitten so vil man will/ mische alles wol
vnder einander/ vnd schlage 6. gantze Ayr darein/
vnd mache den Taig darmit an/ man darff nicht
alles auff einmahl daran giessen/ dann es bald ver-
gossen/ der Taig muß fest angemacht werden/ dar-
nach auff Oblath gelegt/ vnd nach dem Brod oder
Basteten bachen.

Bätzl zu machen.

NJmme ein Pfund Zucker/ schönes Mehl 1.
Pfund/ Zimmet 2. Loth/ Nägl 1. Loth/ von
drey Lemonien die Schäler/ dises alles vnder ein-
ander gethan/ darnach schlag 6. frische Ayr da-
ran/ vnd arbeits ab/ doch nicht garzu vest/ mache
Kügel darauß/ legs auff ein Blech so zuvor mit
Wax bestrichen/ aber wider mit einem Tuch sau-

ber

Koch-Buch.
pirene Haͤußl oder Marmelſtein gieſſen/ wann ſie
kalt vnd trucken ſeynd/ gehen ſie gern herab.

Muſcatzin-Letzelten.

NJmme ein Pfund vngeſchoͤlt/ Mandel/ wi-
ſche den Staub darvon/ alsdann ſtoſt mans
groͤblicht/ aber fein gleich/ vnd gantz ohne Zugieſ-
ſen/ wanns geſtoſſen ſeynd/ nimbt man 1. Pfund
geſtoſſenen Zucker/ 8. Loth Mundmehl geſtoſſene
Zimmet/ daß ſie braun darvon werden/ Muſcat-
nus geſchnitten ſo vil man will/ miſche alles wol
vnder einander/ vnd ſchlage 6. gantze Ayr darein/
vnd mache den Taig darmit an/ man darff nicht
alles auff einmahl daran gieſſen/ dann es bald ver-
goſſen/ der Taig muß feſt angemacht werden/ dar-
nach auff Oblath gelegt/ vnd nach dem Brod oder
Baſteten bachen.

Baͤtzl zu machen.

NJmme ein Pfund Zucker/ ſchoͤnes Mehl 1.
Pfund/ Zimmet 2. Loth/ Naͤgl 1. Loth/ von
drey Lemonien die Schaͤler/ diſes alles vnder ein-
ander gethan/ darnach ſchlag 6. friſche Ayr da-
ran/ vnd arbeits ab/ doch nicht garzu veſt/ mache
Kuͤgel darauß/ legs auff ein Blech ſo zuvor mit
Wax beſtrichen/ aber wider mit einem Tuch ſau-

ber
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0008" n="2"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Koch-Buch.</hi></fw><lb/>
pirene Ha&#x0364;ußl oder Marmel&#x017F;tein gie&#x017F;&#x017F;en/ wann &#x017F;ie<lb/>
kalt vnd trucken &#x017F;eynd/ gehen &#x017F;ie gern herab.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Mu&#x017F;catzin-Letzelten.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">N</hi>Jmme ein Pfund vnge&#x017F;cho&#x0364;lt/ Mandel/ wi-<lb/>
&#x017F;che den Staub darvon/ alsdann &#x017F;to&#x017F;t mans<lb/>
gro&#x0364;blicht/ aber fein gleich/ vnd gantz ohne Zugie&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ wanns ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en &#x017F;eynd/ nimbt man 1. Pfund<lb/>
ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;enen Zucker/ 8. Loth Mundmehl ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;ene<lb/>
Zimmet/ daß &#x017F;ie braun darvon werden/ Mu&#x017F;cat-<lb/>
nus ge&#x017F;chnitten &#x017F;o vil man will/ mi&#x017F;che alles wol<lb/>
vnder einander/ vnd &#x017F;chlage 6. gantze Ayr darein/<lb/>
vnd mache den Taig darmit an/ man darff nicht<lb/>
alles auff einmahl daran gie&#x017F;&#x017F;en/ dann es bald ver-<lb/>
go&#x017F;&#x017F;en/ der Taig muß fe&#x017F;t angemacht werden/ dar-<lb/>
nach auff Oblath gelegt/ vnd nach dem Brod oder<lb/>
Ba&#x017F;teten bachen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Ba&#x0364;tzl zu machen.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">N</hi>Jmme ein Pfund Zucker/ &#x017F;cho&#x0364;nes Mehl 1.<lb/>
Pfund/ Zimmet 2. Loth/ Na&#x0364;gl 1. Loth/ von<lb/>
drey Lemonien die Scha&#x0364;ler/ di&#x017F;es alles vnder ein-<lb/>
ander gethan/ darnach &#x017F;chlag 6. fri&#x017F;che Ayr da-<lb/>
ran/ vnd arbeits ab/ doch nicht garzu ve&#x017F;t/ mache<lb/>
Ku&#x0364;gel darauß/ legs auff ein Blech &#x017F;o zuvor mit<lb/>
Wax be&#x017F;trichen/ aber wider mit einem Tuch &#x017F;au-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ber</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[2/0008] Koch-Buch. pirene Haͤußl oder Marmelſtein gieſſen/ wann ſie kalt vnd trucken ſeynd/ gehen ſie gern herab. Muſcatzin-Letzelten. NJmme ein Pfund vngeſchoͤlt/ Mandel/ wi- ſche den Staub darvon/ alsdann ſtoſt mans groͤblicht/ aber fein gleich/ vnd gantz ohne Zugieſ- ſen/ wanns geſtoſſen ſeynd/ nimbt man 1. Pfund geſtoſſenen Zucker/ 8. Loth Mundmehl geſtoſſene Zimmet/ daß ſie braun darvon werden/ Muſcat- nus geſchnitten ſo vil man will/ miſche alles wol vnder einander/ vnd ſchlage 6. gantze Ayr darein/ vnd mache den Taig darmit an/ man darff nicht alles auff einmahl daran gieſſen/ dann es bald ver- goſſen/ der Taig muß feſt angemacht werden/ dar- nach auff Oblath gelegt/ vnd nach dem Brod oder Baſteten bachen. Baͤtzl zu machen. NJmme ein Pfund Zucker/ ſchoͤnes Mehl 1. Pfund/ Zimmet 2. Loth/ Naͤgl 1. Loth/ von drey Lemonien die Schaͤler/ diſes alles vnder ein- ander gethan/ darnach ſchlag 6. friſche Ayr da- ran/ vnd arbeits ab/ doch nicht garzu veſt/ mache Kuͤgel darauß/ legs auff ein Blech ſo zuvor mit Wax beſtrichen/ aber wider mit einem Tuch ſau- ber

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/8
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 2. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/8>, abgerufen am 16.11.2018.