Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite

Koch-Buch.
ber abgewischt ist/ bachs fein braun ab/ so seynd sie
schön vnd gut.

Gute Mandel-Letzelt.

NJmb Mandl ein halb Pfund/ laß waichen
biß die Haut abgeht/ hernach schneids bröck-
let/ auß einer Mandl 6. Brocken/ trückere sie auff
einem Offen daß sie rösch werden/ nimb alsdann
ein halbes Pfund Zucker/ 12. Loth schönes Mehl/
von zwey Ayern die Klar/ vnd ein wenig Wasser
darunter/ zer[s]chlags wol vnder einander ab/ ein
halb Loth Muscatnus klein zerschnitten/ muß
man auch in Zucker vnd Mehl thun/ rühre es wol
vnder einander ab/ nimb hernach die-Mandl/ vnd
thue sie auch darunter/ mach Letzelt darauß/ bachs
fein kühl in einer Dorten-Pfann.

Gute Gewürtz-Letzelt.

NJmme 1. Pfund schönes Mehl/ 1. Pfund
gestossenen gefähten Zucker/ Zimmet/ Nägl/
Muscatnus jedes 1. Loth/ das Gewürtz alles
groblecht zerschnitten/ 5. Ayrklar/ 3. Ayr Tot-
ter wol abgeklopfft/ vnd den Taig damit ange-
macht/ vnd Letzelt darauß.

Ho-
A 3

Koch-Buch.
ber abgewiſcht iſt/ bachs fein braun ab/ ſo ſeynd ſie
ſchoͤn vnd gut.

Gute Mandel-Letzelt.

NJmb Mandl ein halb Pfund/ laß waichen
biß die Haut abgeht/ hernach ſchneids broͤck-
let/ auß einer Mandl 6. Brocken/ truͤckere ſie auff
einem Offen daß ſie roͤſch werden/ nimb alsdann
ein halbes Pfund Zucker/ 12. Loth ſchoͤnes Mehl/
von zwey Ayern die Klar/ vnd ein wenig Waſſer
darunter/ zer[ſ]chlags wol vnder einander ab/ ein
halb Loth Muſcatnus klein zerſchnitten/ muß
man auch in Zucker vnd Mehl thun/ ruͤhre es wol
vnder einander ab/ nimb hernach die-Mandl/ vnd
thue ſie auch darunter/ mach Letzelt darauß/ bachs
fein kuͤhl in einer Dorten-Pfann.

Gute Gewuͤrtz-Letzelt.

NJmme 1. Pfund ſchoͤnes Mehl/ 1. Pfund
geſtoſſenen gefaͤhten Zucker/ Zimmet/ Naͤgl/
Muſcatnus jedes 1. Loth/ das Gewuͤrtz alles
groblecht zerſchnitten/ 5. Ayrklar/ 3. Ayr Tot-
ter wol abgeklopfft/ vnd den Taig damit ange-
macht/ vnd Letzelt darauß.

Ho-
A 3
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0009" n="3"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Koch-Buch.</hi></fw><lb/>
ber abgewi&#x017F;cht i&#x017F;t/ bachs fein braun ab/ &#x017F;o &#x017F;eynd &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;n vnd gut.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Gute Mandel-Letzelt.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">N</hi>Jmb Mandl ein halb Pfund/ laß waichen<lb/>
biß die Haut abgeht/ hernach &#x017F;chneids bro&#x0364;ck-<lb/>
let/ auß einer Mandl 6. Brocken/ tru&#x0364;ckere &#x017F;ie auff<lb/>
einem Offen daß &#x017F;ie ro&#x0364;&#x017F;ch werden/ nimb alsdann<lb/>
ein halbes Pfund Zucker/ 12. Loth &#x017F;cho&#x0364;nes Mehl/<lb/>
von zwey Ayern die Klar/ vnd ein wenig Wa&#x017F;&#x017F;er<lb/>
darunter/ zer<supplied>&#x017F;</supplied>chlags wol vnder einander ab/ ein<lb/>
halb Loth Mu&#x017F;catnus klein zer&#x017F;chnitten/ muß<lb/>
man auch in Zucker vnd Mehl thun/ ru&#x0364;hre es wol<lb/>
vnder einander ab/ nimb hernach die-Mandl/ vnd<lb/>
thue &#x017F;ie auch darunter/ mach Letzelt darauß/ bachs<lb/>
fein ku&#x0364;hl in einer Dorten-Pfann.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Gute Gewu&#x0364;rtz-Letzelt.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">N</hi>Jmme 1. Pfund &#x017F;cho&#x0364;nes Mehl/ 1. Pfund<lb/>
ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;enen gefa&#x0364;hten Zucker/ Zimmet/ Na&#x0364;gl/<lb/>
Mu&#x017F;catnus jedes 1. Loth/ das Gewu&#x0364;rtz alles<lb/>
groblecht zer&#x017F;chnitten/ 5. Ayrklar/ 3. Ayr Tot-<lb/>
ter wol abgeklopfft/ vnd den Taig damit ange-<lb/>
macht/ vnd Letzelt darauß.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">A 3</fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Ho-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0009] Koch-Buch. ber abgewiſcht iſt/ bachs fein braun ab/ ſo ſeynd ſie ſchoͤn vnd gut. Gute Mandel-Letzelt. NJmb Mandl ein halb Pfund/ laß waichen biß die Haut abgeht/ hernach ſchneids broͤck- let/ auß einer Mandl 6. Brocken/ truͤckere ſie auff einem Offen daß ſie roͤſch werden/ nimb alsdann ein halbes Pfund Zucker/ 12. Loth ſchoͤnes Mehl/ von zwey Ayern die Klar/ vnd ein wenig Waſſer darunter/ zerſchlags wol vnder einander ab/ ein halb Loth Muſcatnus klein zerſchnitten/ muß man auch in Zucker vnd Mehl thun/ ruͤhre es wol vnder einander ab/ nimb hernach die-Mandl/ vnd thue ſie auch darunter/ mach Letzelt darauß/ bachs fein kuͤhl in einer Dorten-Pfann. Gute Gewuͤrtz-Letzelt. NJmme 1. Pfund ſchoͤnes Mehl/ 1. Pfund geſtoſſenen gefaͤhten Zucker/ Zimmet/ Naͤgl/ Muſcatnus jedes 1. Loth/ das Gewuͤrtz alles groblecht zerſchnitten/ 5. Ayrklar/ 3. Ayr Tot- ter wol abgeklopfft/ vnd den Taig damit ange- macht/ vnd Letzelt darauß. Ho- A 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/9
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/9>, abgerufen am 20.10.2019.