Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688.

Bild:
<< vorherige Seite
Koch-Buch.
Die Spanische Milch/ Nates
genant.

NJmme zwey zimblich schwartze vnglassirte
Weidling/ je weiter sie seyn/ je besser wirffts
auff; darnach nimb ein gantz neu gemolckene
Milch wie sie von der Kuhe herkombt/ seihe/ thue
es in Weidling/ setz es auff ein gluhenden Aschen/
thue aussen herumb kleine glühende Kölerl/ vnd
laß also ein 4. oder 5. Stund stehen auff dem glü-
henden Aschen/ wann er gantz außlöscht/ thut
man wider ein frischen darunter/ damits alleweil
von vnten gemach/ vnd gemach walt/ nur nicht
zu vil Glut/ sonsten wird die Haut gleich hart
vnd spör/ aber fort muß alleweil/ nur daß mans
merckt/ wallen/ vnd wans genug auffgeworf-
fen/ ein 4. oder 5. Stund muß gar gewiß stehen/
nimbs von der Glut/ setz zudeckter in Keller/ laß
über Nacht/ nimb die obere dicke Haut herab/
legs auff ein Schüssel über einander/ vnd zuckers/
also ist es gemacht.

Mehr ein andere gute Milch.

ERstlichen nimbt man von der gestrigen
Milch den süssen Ram der von eim Mäßl/

auff
M
Koch-Buch.
Die Spaniſche Milch/ Nates
genant.

NJmme zwey zimblich ſchwartze vnglaſſirte
Weidling/ je weiter ſie ſeyn/ je beſſer wirffts
auff; darnach nimb ein gantz neu gemolckene
Milch wie ſie von der Kuhe herkombt/ ſeihe/ thue
es in Weidling/ ſetz es auff ein gluhenden Aſchen/
thue auſſen herumb kleine gluͤhende Koͤlerl/ vnd
laß alſo ein 4. oder 5. Stund ſtehen auff dem gluͤ-
henden Aſchen/ wann er gantz außloͤſcht/ thut
man wider ein friſchen darunter/ damits alleweil
von vnten gemach/ vnd gemach walt/ nur nicht
zu vil Glut/ ſonſten wird die Haut gleich hart
vnd ſpoͤr/ aber fort muß alleweil/ nur daß mans
merckt/ wallen/ vnd wans genug auffgeworf-
fen/ ein 4. oder 5. Stund muß gar gewiß ſtehen/
nimbs von der Glut/ ſetz zudeckter in Keller/ laß
uͤber Nacht/ nimb die obere dicke Haut herab/
legs auff ein Schuͤſſel uͤber einander/ vnd zuckers/
alſo iſt es gemacht.

Mehr ein andere gute Milch.

ERſtlichen nimbt man von der geſtrigen
Milch den ſuͤſſen Ram der von eim Maͤßl/

auff
M
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0093" n="87"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Koch-Buch.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Die Spani&#x017F;che Milch/ Nates</hi><lb/>
genant.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">N</hi>Jmme zwey zimblich &#x017F;chwartze vngla&#x017F;&#x017F;irte<lb/>
Weidling/ je weiter &#x017F;ie &#x017F;eyn/ je be&#x017F;&#x017F;er wirffts<lb/>
auff; darnach nimb ein gantz neu gemolckene<lb/>
Milch wie &#x017F;ie von der Kuhe herkombt/ &#x017F;eihe/ thue<lb/>
es in Weidling/ &#x017F;etz es auff ein gluhenden A&#x017F;chen/<lb/>
thue au&#x017F;&#x017F;en herumb kleine glu&#x0364;hende Ko&#x0364;lerl/ vnd<lb/>
laß al&#x017F;o ein 4. oder 5. Stund &#x017F;tehen auff dem glu&#x0364;-<lb/>
henden A&#x017F;chen/ wann er gantz außlo&#x0364;&#x017F;cht/ thut<lb/>
man wider ein fri&#x017F;chen darunter/ damits alleweil<lb/>
von vnten gemach/ vnd gemach walt/ nur nicht<lb/>
zu vil Glut/ &#x017F;on&#x017F;ten wird die Haut gleich hart<lb/>
vnd &#x017F;po&#x0364;r/ aber fort muß alleweil/ nur daß mans<lb/>
merckt/ wallen/ vnd wans genug auffgeworf-<lb/>
fen/ ein 4. oder 5. Stund muß gar gewiß &#x017F;tehen/<lb/>
nimbs von der Glut/ &#x017F;etz zudeckter in Keller/ laß<lb/>
u&#x0364;ber Nacht/ nimb die obere dicke Haut herab/<lb/>
legs auff ein Schu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el u&#x0364;ber einander/ vnd zuckers/<lb/>
al&#x017F;o i&#x017F;t es gemacht.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Mehr ein andere gute Milch.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>R&#x017F;tlichen nimbt man von der ge&#x017F;trigen<lb/>
Milch den &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;en Ram der von eim Ma&#x0364;ßl/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">M</fw><fw place="bottom" type="catch">auff</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[87/0093] Koch-Buch. Die Spaniſche Milch/ Nates genant. NJmme zwey zimblich ſchwartze vnglaſſirte Weidling/ je weiter ſie ſeyn/ je beſſer wirffts auff; darnach nimb ein gantz neu gemolckene Milch wie ſie von der Kuhe herkombt/ ſeihe/ thue es in Weidling/ ſetz es auff ein gluhenden Aſchen/ thue auſſen herumb kleine gluͤhende Koͤlerl/ vnd laß alſo ein 4. oder 5. Stund ſtehen auff dem gluͤ- henden Aſchen/ wann er gantz außloͤſcht/ thut man wider ein friſchen darunter/ damits alleweil von vnten gemach/ vnd gemach walt/ nur nicht zu vil Glut/ ſonſten wird die Haut gleich hart vnd ſpoͤr/ aber fort muß alleweil/ nur daß mans merckt/ wallen/ vnd wans genug auffgeworf- fen/ ein 4. oder 5. Stund muß gar gewiß ſtehen/ nimbs von der Glut/ ſetz zudeckter in Keller/ laß uͤber Nacht/ nimb die obere dicke Haut herab/ legs auff ein Schuͤſſel uͤber einander/ vnd zuckers/ alſo iſt es gemacht. Mehr ein andere gute Milch. ERſtlichen nimbt man von der geſtrigen Milch den ſuͤſſen Ram der von eim Maͤßl/ auff M

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/93
Zitationshilfe: [N. N.]: Ein Koch- Und Artzney-Buch. Zweite Aufl. Grätz, 1688, S. 87. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_artzneybuch_1688/93>, abgerufen am 25.11.2020.