Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Der Statt Straßburg PoliceijOrdnung. Straßburg, 1628.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Policey Ordnung.
schwere straff/ nach befindung der sachen/ vnd desselben Erkant-
nuß gefallen/ vnd daß außbleiben oder nicht erscheinen/ dem ge-
forderten an seinen Ehren vnschädlich vnd vnverletzlich sein/
Dessen wir ein jeden hiemit/ bey vermeidung obgemelter straff/
wollen verwarnt haben. Geschehen vnd erkant Montags
den Sechsten Februarij/ als man zahlt/ ein Tausent/ Sechs-
hundert vnd Neun Jahr.

II.
Constitution,
Wie der Ehebruch vnd andere
Vnzucht/ soll gestrafft werden/ vom
Jahr. 1594.

WJr Hugo Sturm/ der Meister/
vnnd der Rath/ Schöffel vnd Amman/
dieser Freyen Reichsstatt Straßburg/
Thun kundt/ Nach dem offenbar das vn-
der allen Lastern der Ehebruch/ Hure-
rey vnnd Vnzucht nicht die geringsten/
vnnd gleichwol das dieselbige gebührli-
lichen abgeschafft würden/ hievor vnderschiedliche Consti-
tutiones vnnd Mandata gemacht/ publiciert/ auch die
Vbertretter so wol mit dem Thurn/ als auch/ je nach gele-
genheit vnnd vmbstandt der Personen vnnd geschicht/ mit
ansehenlichen Geltstraffen/ gezüchtiget worden: Solche Straf-
fen aber so wenig verfangen/ daß auch angeregte Laster mehr
dann zuvor zugenommen/ gemein/ vnnd weder die in GOt-
tes gebotten getrohete ewige/ noch ehegeruhrte zeitliche straf-
fen in acht genommen/ sonder leichtfertiglichen/ fürnemlichen
aber auß dieser vrsachen/ dieweil solche Laster mehrentheyls
mit Gelt gebüsset vnnd bezahlt/ vbertretten worden. Da-
mit nuhn der gleichen mit ernst abgeschafft/ vnnd menniglich
davon abgehalten würde/ So seind wir obangeregte vor-
außgangene Mandata nachfolgender massen zuernewern/
zuscherffen/ vorgedachtem vbel vorzusein/ vnnd dasselbossent-
lich zu verkunden vervrsacht worden.

C c ij

Der Policey Ordnung.
ſchwere ſtraff/ nach befindung der ſachen/ vnd deſſelben Erkant-
nuß gefallen/ vnd daß außbleiben oder nicht erſcheinen/ dem ge-
forderten an ſeinen Ehren vnſchaͤdlich vnd vnverletzlich ſein/
Deſſen wir ein jeden hiemit/ bey vermeidung obgemelter ſtraff/
wollen verwarnt haben. Geſchehen vnd erkant Montags
den Sechſten Februarij/ als man zahlt/ ein Tauſent/ Sechſ-
hundert vnd Neun Jahr.

II.
Conſtitution,
Wie der Ehebruch vnd andere
Vnzucht/ ſoll geſtrafft werden/ vom
Jahr. 1594.

WJr Hugo Sturm/ der Meiſter/
vnnd der Rath/ Schoͤffel vnd Amman/
dieſer Freyen Reichsſtatt Straßburg/
Thun kundt/ Nach dem offenbar das vn-
der allen Laſtern der Ehebruch/ Hure-
rey vnnd Vnzucht nicht die geringſten/
vnnd gleichwol das dieſelbige gebuͤhrli-
lichen abgeſchafft wuͤrden/ hievor vnderſchiedliche Conſti-
tutiones vnnd Mandata gemacht/ publiciert/ auch die
Vbertretter ſo wol mit dem Thurn/ als auch/ je nach gele-
genheit vnnd vmbſtandt der Perſonen vnnd geſchicht/ mit
anſehenlichẽ Geltſtraffen/ gezuͤchtiget worden: Solche Straf-
fen aber ſo wenig verfangen/ daß auch angeregte Laſter mehr
dann zuvor zugenommen/ gemein/ vnnd weder die in GOt-
tes gebotten getrohete ewige/ noch ehegerůhrte zeitliche ſtraf-
fen in acht genommen/ ſonder leichtfertiglichen/ fuͤrnemlichen
aber auß dieſer vrſachen/ dieweil ſolche Laſter mehrentheyls
mit Gelt gebuͤſſet vnnd bezahlt/ vbertretten worden. Da-
mit nuhn der gleichen mit ernſt abgeſchafft/ vnnd menniglich
davon abgehalten wuͤrde/ So ſeind wir obangeregte vor-
außgangene Mandata nachfolgender maſſen zuernewern/
zuſcherffen/ vorgedachtem vbel vorzuſein/ vnnd daſſelboſſent-
lich zu verkůnden vervrſacht worden.

C c ij
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0135" n="19"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Der Policey Ordnung.</hi></fw><lb/>
&#x017F;chwere &#x017F;traff/ nach befindung der &#x017F;achen/ vnd de&#x017F;&#x017F;elben Erkant-<lb/>
nuß gefallen/ vnd daß außbleiben oder nicht er&#x017F;cheinen/ dem ge-<lb/>
forderten an &#x017F;einen Ehren vn&#x017F;cha&#x0364;dlich vnd vnverletzlich &#x017F;ein/<lb/>
De&#x017F;&#x017F;en wir ein jeden hiemit/ bey vermeidung obgemelter &#x017F;traff/<lb/>
wollen verwarnt haben. Ge&#x017F;chehen vnd erkant Montags<lb/>
den Sech&#x017F;ten Februarij/ als man zahlt/ ein Tau&#x017F;ent/ Sech&#x017F;-<lb/>
hundert vnd Neun Jahr.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">II.</hi><lb/>
Con&#x017F;titution,</hi><hi rendition="#b">Wie der Ehebruch vnd andere</hi><lb/>
Vnzucht/ &#x017F;oll ge&#x017F;trafft werden/ vom<lb/>
Jahr. 1594.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi><hi rendition="#fr">Jr Hugo Sturm/ der Mei&#x017F;ter/</hi><lb/>
vnnd der Rath/ Scho&#x0364;ffel vnd Amman/<lb/>
die&#x017F;er Freyen Reichs&#x017F;tatt Straßburg/<lb/>
Thun kundt/ Nach dem offenbar das vn-<lb/>
der allen La&#x017F;tern der Ehebruch/ Hure-<lb/>
rey vnnd Vnzucht nicht die gering&#x017F;ten/<lb/>
vnnd gleichwol das die&#x017F;elbige gebu&#x0364;hrli-<lb/>
lichen abge&#x017F;chafft wu&#x0364;rden/ hievor vnder&#x017F;chiedliche Con&#x017F;ti-<lb/>
tutiones vnnd Mandata gemacht/ publiciert/ auch die<lb/>
Vbertretter &#x017F;o wol mit dem Thurn/ als auch/ je nach gele-<lb/>
genheit vnnd vmb&#x017F;tandt der Per&#x017F;onen vnnd ge&#x017F;chicht/ mit<lb/>
an&#x017F;ehenliche&#x0303; Gelt&#x017F;traffen/ gezu&#x0364;chtiget worden: Solche Straf-<lb/>
fen aber &#x017F;o wenig verfangen/ daß auch angeregte La&#x017F;ter mehr<lb/>
dann zuvor zugenommen/ gemein/ vnnd weder die in GOt-<lb/>
tes gebotten getrohete ewige/ noch eheger&#x016F;hrte zeitliche &#x017F;traf-<lb/>
fen in acht genommen/ &#x017F;onder leichtfertiglichen/ fu&#x0364;rnemlichen<lb/>
aber auß die&#x017F;er vr&#x017F;achen/ dieweil &#x017F;olche La&#x017F;ter mehrentheyls<lb/>
mit Gelt gebu&#x0364;&#x017F;&#x017F;et vnnd bezahlt/ vbertretten worden. Da-<lb/>
mit nuhn der gleichen mit ern&#x017F;t abge&#x017F;chafft/ vnnd menniglich<lb/>
davon abgehalten wu&#x0364;rde/ So &#x017F;eind wir obangeregte vor-<lb/>
außgangene Mandata nachfolgender ma&#x017F;&#x017F;en zuernewern/<lb/>
zu&#x017F;cherffen/ vorgedachtem vbel vorzu&#x017F;ein/ vnnd da&#x017F;&#x017F;elbo&#x017F;&#x017F;ent-<lb/>
lich zu verk&#x016F;nden vervr&#x017F;acht worden.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">C c ij</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[19/0135] Der Policey Ordnung. ſchwere ſtraff/ nach befindung der ſachen/ vnd deſſelben Erkant- nuß gefallen/ vnd daß außbleiben oder nicht erſcheinen/ dem ge- forderten an ſeinen Ehren vnſchaͤdlich vnd vnverletzlich ſein/ Deſſen wir ein jeden hiemit/ bey vermeidung obgemelter ſtraff/ wollen verwarnt haben. Geſchehen vnd erkant Montags den Sechſten Februarij/ als man zahlt/ ein Tauſent/ Sechſ- hundert vnd Neun Jahr. II. Conſtitution, Wie der Ehebruch vnd andere Vnzucht/ ſoll geſtrafft werden/ vom Jahr. 1594. WJr Hugo Sturm/ der Meiſter/ vnnd der Rath/ Schoͤffel vnd Amman/ dieſer Freyen Reichsſtatt Straßburg/ Thun kundt/ Nach dem offenbar das vn- der allen Laſtern der Ehebruch/ Hure- rey vnnd Vnzucht nicht die geringſten/ vnnd gleichwol das dieſelbige gebuͤhrli- lichen abgeſchafft wuͤrden/ hievor vnderſchiedliche Conſti- tutiones vnnd Mandata gemacht/ publiciert/ auch die Vbertretter ſo wol mit dem Thurn/ als auch/ je nach gele- genheit vnnd vmbſtandt der Perſonen vnnd geſchicht/ mit anſehenlichẽ Geltſtraffen/ gezuͤchtiget worden: Solche Straf- fen aber ſo wenig verfangen/ daß auch angeregte Laſter mehr dann zuvor zugenommen/ gemein/ vnnd weder die in GOt- tes gebotten getrohete ewige/ noch ehegerůhrte zeitliche ſtraf- fen in acht genommen/ ſonder leichtfertiglichen/ fuͤrnemlichen aber auß dieſer vrſachen/ dieweil ſolche Laſter mehrentheyls mit Gelt gebuͤſſet vnnd bezahlt/ vbertretten worden. Da- mit nuhn der gleichen mit ernſt abgeſchafft/ vnnd menniglich davon abgehalten wuͤrde/ So ſeind wir obangeregte vor- außgangene Mandata nachfolgender maſſen zuernewern/ zuſcherffen/ vorgedachtem vbel vorzuſein/ vnnd daſſelboſſent- lich zu verkůnden vervrſacht worden. C c ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_policeij_1628
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oa_policeij_1628/135
Zitationshilfe: Der Statt Straßburg PoliceijOrdnung. Straßburg, 1628, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oa_policeij_1628/135>, abgerufen am 12.08.2020.