Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

tur, partim in ipsos, & partim propter ipsos, rursus insu-
muntur & impenduntur, ut testatur Imp. Iustinian. d. nov.
149.
capite secundo.

Von Bezahlung aller
obliegenden Schulden.
TITULUS IV.

DEr vierdte Weg aber/ dessen ich hieoben tit. 1.1
n. 5. gedacht/ trifft mit dem zuvor erklärten drit-
ten Weg
etwas zu: allein ist er vollkommener/
wann nemblich ein Regent vnd Oberherr es
dahin mit Freindlichkeit/ ohn einigen Zwang/ brin-
gen kan/ daß auff einmahl/ von den Land Ständen
vnnd Vnderthanen/ ein satte Abred vnnd Verglei-
chung gemacht werde/ was/ vnd wie viel/ sie in gewis-
sen bestimbten Jahren erlegen/ vnd damit alle Schul-
den vernügen vnd bezahlen wollen.

Diese Vergleichung ist nach obligender gemeiner Noth/2
vnd nach eines jeden Regenten Landschafft/ vnd Vndertha-
nen/ zu richten/ da einer mehr Land vnd Vnderthanen hat/ als
der andere: da auch offt eines Herren Land besser gelegen vnnd
Fruchtbarer ist/ auch die Vnderthanen Nahrhaffter seind/ vnnd
Jährlichs mehr geben können/ als eines anderen Herren
Land vnd Vnderthanen. Unde recte cum D. Waremundo

ab

tur, partim in ipſos, & partim propter ipſos, rurſus inſu-
muntur & impenduntur, ut teſtatur Imp. Iuſtinian. d. nov.
149.
capite ſecundo.

Von Bezahlung aller
obliegenden Schulden.
TITULUS IV.

DEr vierdte Weg aber/ deſſen ich hieoben tit. 1.1
n. 5. gedacht/ trifft mit dem zuvor erklaͤrten drit-
ten Weg
etwas zu: allein iſt er vollkommener/
wann nemblich ein Regent vnd Oberherꝛ es
dahin mit Freindlichkeit/ ohn einigen Zwang/ brin-
gen kan/ daß auff einmahl/ von den Land Staͤnden
vnnd Vnderthanen/ ein ſatte Abred vnnd Verglei-
chung gemacht werde/ was/ vnd wie viel/ ſie in gewiſ-
ſen beſtimbten Jahren erlegen/ vñ damit alle Schul-
den vernuͤgen vnd bezahlen wollen.

Dieſe Vergleichung iſt nach obligender gemeiner Noth/2
vnd nach eines jeden Regenten Landſchafft/ vnd Vndertha-
nen/ zu richten/ da einer mehr Land vnd Vnderthanen hat/ als
der andere: da auch offt eines Herꝛen Land beſſer gelegen vnnd
Fruchtbarer iſt/ auch die Vnderthanen Nahrhaffter ſeind/ vnnd
Jaͤhrlichs mehr geben koͤnnen/ als eines anderen Herren
Land vnd Vnderthanen. Unde rectè cum D. Waremundo

ab
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <p>
              <pb facs="#f0109" n="31"/> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">tur, partim in ip&#x017F;os, &amp; partim propter ip&#x017F;os, rur&#x017F;us in&#x017F;u-<lb/>
muntur &amp; impenduntur, ut te&#x017F;tatur Imp. Iu&#x017F;tinian. d. nov.</hi> 149.<lb/><hi rendition="#i">capite &#x017F;ecundo.</hi></hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="2">
            <head><hi rendition="#b">Von Bezahlung aller</hi><lb/>
obliegenden Schulden.</head><lb/>
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">TITULUS IV.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi><hi rendition="#fr">Er vierdte Weg</hi> aber/ de&#x017F;&#x017F;en ich hieoben <hi rendition="#aq">tit.</hi> 1.<note place="right">1</note><lb/><hi rendition="#aq">n.</hi> 5. gedacht/ trifft mit dem zuvor erkla&#x0364;rten <hi rendition="#fr">drit-<lb/>
ten Weg</hi> etwas zu: allein i&#x017F;t er vollkommener/<lb/>
wann nemblich <hi rendition="#fr">ein Regent vnd Oberher&#xA75B; es<lb/>
dahin mit Freindlichkeit/ ohn einigen Zwang/ brin-<lb/>
gen kan/ daß auff einmahl/ von den Land Sta&#x0364;nden<lb/>
vnnd Vnderthanen/ ein &#x017F;atte Abred vnnd Verglei-<lb/>
chung gemacht werde/ was/ vnd wie viel/ &#x017F;ie in gewi&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en be&#x017F;timbten Jahren erlegen/ vn&#x0303; damit alle Schul-<lb/>
den vernu&#x0364;gen vnd bezahlen wollen.</hi></p><lb/>
            <p>Die&#x017F;e Vergleichung i&#x017F;t nach obligender gemeiner Noth/<note place="right">2</note><lb/>
vnd nach eines jeden <hi rendition="#fr">Regenten</hi> Land&#x017F;chafft/ vnd Vndertha-<lb/>
nen/ zu richten/ da einer mehr Land vnd Vnderthanen hat/ als<lb/>
der andere: da auch offt eines <hi rendition="#fr">Her&#xA75B;en</hi> Land be&#x017F;&#x017F;er gelegen vnnd<lb/>
Fruchtbarer i&#x017F;t/ auch die Vnderthanen Nahrhaffter &#x017F;eind/ vnnd<lb/>
Ja&#x0364;hrlichs mehr geben ko&#x0364;nnen/ als eines anderen <hi rendition="#fr">Herren</hi><lb/>
Land vnd Vnderthanen. <hi rendition="#aq">Unde rectè cum D. Waremundo</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">ab</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[31/0109] tur, partim in ipſos, & partim propter ipſos, rurſus inſu- muntur & impenduntur, ut teſtatur Imp. Iuſtinian. d. nov. 149. capite ſecundo. Von Bezahlung aller obliegenden Schulden. TITULUS IV. DEr vierdte Weg aber/ deſſen ich hieoben tit. 1. n. 5. gedacht/ trifft mit dem zuvor erklaͤrten drit- ten Weg etwas zu: allein iſt er vollkommener/ wann nemblich ein Regent vnd Oberherꝛ es dahin mit Freindlichkeit/ ohn einigen Zwang/ brin- gen kan/ daß auff einmahl/ von den Land Staͤnden vnnd Vnderthanen/ ein ſatte Abred vnnd Verglei- chung gemacht werde/ was/ vnd wie viel/ ſie in gewiſ- ſen beſtimbten Jahren erlegen/ vñ damit alle Schul- den vernuͤgen vnd bezahlen wollen. 1 Dieſe Vergleichung iſt nach obligender gemeiner Noth/ vnd nach eines jeden Regenten Landſchafft/ vnd Vndertha- nen/ zu richten/ da einer mehr Land vnd Vnderthanen hat/ als der andere: da auch offt eines Herꝛen Land beſſer gelegen vnnd Fruchtbarer iſt/ auch die Vnderthanen Nahrhaffter ſeind/ vnnd Jaͤhrlichs mehr geben koͤnnen/ als eines anderen Herren Land vnd Vnderthanen. Unde rectè cum D. Waremundo ab 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/109
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 31. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/109>, abgerufen am 23.04.2019.