Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

afol. 232. biß ad fol. 256. zusehen ist/ & concord. Churfürstl.
Pfaltz Landsord. c. 12. Welcher massen aber hoc nostro saecu-
lo
ein gute Policey Ordnung vollkommlich anzurichten/ vnd zu
erhalten seye/ das beger ich auff dißmahl nicht weitleuffiger
zuercleren/ als der ich in diesem Bedencken allein etliche Gelt-
mittel particulariter zu tractiren mir fürgenommen/ soll aber/
mit GOTTtes beystand/ an einem anderen Orth außführlich
geschehen.

Von Mehrung der Ge-
fäll vnnd Einkommen/ so durch aller-
hand media, ab, que justitiae administratione ge-
schicht: vnd sonderlich von den me-
dijs naturalibus.
TITULUS XI.
1

NAch dem in dem neundten titulo num. 3. gemeldet
worden/ wie das dritte gemeine Mittel/ von Auff-
richtung vnd Anstellung getlichernewer Gefäll vnd Ein-
kommen/ entweders per administrationem justitiae, oder sine
justitiae administratione,
auff andere weiß/ einem Regenten
vnd Oberherren viel Nutz bringen mag: vnd aber prioris ge-
neris modo
ich allbereit erclärt/ so sind/ nach gemachter Ord-
nung/ nun mehr auch andere Mittel an die Hand zunemmen/
vnd zu deduciren durch welche sine justitiae administratio-
ne
ohn der Vnderthanen beschwerden/ die Jährliche Ge-

fäll

àfol. 232. biß ad fol. 256. zuſehen iſt/ & concord. Churfuͤrſtl.
Pfaltz Landsord. c. 12. Welcher maſſen aber hoc noſtro ſæcu-
lo
ein gute Policey Ordnung vollkom̃lich anzurichten/ vnd zu
erhalten ſeye/ das beger ich auff dißmahl nicht weitleuffiger
zuercleren/ als der ich in dieſem Bedencken allein etliche Gelt-
mittel particulariter zu tractiren mir fuͤrgenommen/ ſoll aber/
mit GOTTtes beyſtand/ an einem anderen Orth außfuͤhrlich
geſchehen.

Von Mehrung der Ge-
faͤll vnnd Einkommen/ ſo durch aller-
hand media, ab, que justitiæ administratione ge-
ſchicht: vnd ſonderlich von den me-
dijs naturalibus.
TITULUS XI.
1

NAch dem in dem neundten titulo num. 3. gemeldet
worden/ wie das dritte gemeine Mittel/ von Auff-
richtung vnd Anſtellung getlichernewer Gefaͤll vnd Ein-
kommen/ entweders per adminiſtrationem juſtitiæ, oder ſine
juſtitiæ adminiſtratione,
auff andere weiß/ einem Regenten
vnd Oberherꝛen viel Nutz bringen mag: vnd aber prioris ge-
neris modo
ich allbereit erclaͤrt/ ſo ſind/ nach gemachter Ord-
nung/ nun mehr auch andere Mittel an die Hand zunemmen/
vnd zu deduciren durch welche ſine juſtitiæ adminiſtratio-
ne
ohn der Vnderthanen beſchwerden/ die Jaͤhrliche Ge-

faͤll
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <p><pb facs="#f0170" n="92"/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">àfol.</hi></hi> 232. biß <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ad fol.</hi></hi> 256. zu&#x017F;ehen i&#x017F;t/ &amp; <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">concord.</hi></hi> Churfu&#x0364;r&#x017F;tl.<lb/>
Pfaltz Landsord. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">c.</hi></hi> 12. Welcher ma&#x017F;&#x017F;en aber <hi rendition="#aq">hoc no&#x017F;tro &#x017F;æcu-<lb/>
lo</hi> ein gute Policey Ordnung vollkom&#x0303;lich anzurichten/ vnd zu<lb/>
erhalten &#x017F;eye/ das beger ich auff dißmahl nicht weitleuffiger<lb/>
zuercleren/ als der ich in die&#x017F;em <hi rendition="#fr">Bedencken</hi> allein etliche Gelt-<lb/>
mittel <hi rendition="#aq">particulariter</hi> zu <hi rendition="#aq">tractiren</hi> mir fu&#x0364;rgenommen/ &#x017F;oll aber/<lb/>
mit GOTTtes bey&#x017F;tand/ an einem anderen Orth außfu&#x0364;hrlich<lb/>
ge&#x017F;chehen.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="2">
            <head>Von Mehrung der Ge-<lb/>
fa&#x0364;ll vnnd Einkommen/ &#x017F;o durch aller-<lb/>
hand <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">media, ab, que justitiæ administratione</hi></hi> ge-<lb/>
&#x017F;chicht: vnd &#x017F;onderlich von den <hi rendition="#aq">me-<lb/>
dijs naturalibus.</hi></head><lb/>
            <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TITULUS XI</hi>.</hi> </head><lb/>
            <note place="left">1</note>
            <p><hi rendition="#in">N</hi><hi rendition="#fr">Ach dem</hi> in dem neundten <hi rendition="#aq">titulo num.</hi> 3. gemeldet<lb/>
worden/ wie das dritte <hi rendition="#fr">gemeine Mittel/</hi> von Auff-<lb/>
richtung vnd An&#x017F;tellung getlichernewer Gefa&#x0364;ll vnd Ein-<lb/>
kommen/ entweders <hi rendition="#aq">per admini&#x017F;trationem ju&#x017F;titiæ,</hi> oder <hi rendition="#aq">&#x017F;ine<lb/>
ju&#x017F;titiæ admini&#x017F;tratione,</hi> auff andere weiß/ einem <hi rendition="#fr">Regenten</hi><lb/>
vnd <hi rendition="#fr">Oberher&#xA75B;en</hi> viel Nutz bringen mag: vnd aber <hi rendition="#aq">prioris ge-<lb/>
neris modo</hi> ich allbereit ercla&#x0364;rt/ &#x017F;o &#x017F;ind/ nach gemachter Ord-<lb/>
nung/ nun mehr auch andere Mittel an die Hand zunemmen/<lb/>
vnd zu <hi rendition="#aq">deduciren</hi> durch welche <hi rendition="#aq">&#x017F;ine ju&#x017F;titiæ admini&#x017F;tratio-<lb/>
ne</hi> ohn der Vnderthanen be&#x017F;chwerden/ die Ja&#x0364;hrliche Ge-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">fa&#x0364;ll</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[92/0170] àfol. 232. biß ad fol. 256. zuſehen iſt/ & concord. Churfuͤrſtl. Pfaltz Landsord. c. 12. Welcher maſſen aber hoc noſtro ſæcu- lo ein gute Policey Ordnung vollkom̃lich anzurichten/ vnd zu erhalten ſeye/ das beger ich auff dißmahl nicht weitleuffiger zuercleren/ als der ich in dieſem Bedencken allein etliche Gelt- mittel particulariter zu tractiren mir fuͤrgenommen/ ſoll aber/ mit GOTTtes beyſtand/ an einem anderen Orth außfuͤhrlich geſchehen. Von Mehrung der Ge- faͤll vnnd Einkommen/ ſo durch aller- hand media, ab, que justitiæ administratione ge- ſchicht: vnd ſonderlich von den me- dijs naturalibus. TITULUS XI. NAch dem in dem neundten titulo num. 3. gemeldet worden/ wie das dritte gemeine Mittel/ von Auff- richtung vnd Anſtellung getlichernewer Gefaͤll vnd Ein- kommen/ entweders per adminiſtrationem juſtitiæ, oder ſine juſtitiæ adminiſtratione, auff andere weiß/ einem Regenten vnd Oberherꝛen viel Nutz bringen mag: vnd aber prioris ge- neris modo ich allbereit erclaͤrt/ ſo ſind/ nach gemachter Ord- nung/ nun mehr auch andere Mittel an die Hand zunemmen/ vnd zu deduciren durch welche ſine juſtitiæ adminiſtratio- ne ohn der Vnderthanen beſchwerden/ die Jaͤhrliche Ge- faͤll

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/170
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 92. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/170>, abgerufen am 21.04.2019.