Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

genen/ oder anderer Gründe/ vnnd sünde: was also erfunden
würde/ soll alles gentzlich der Statt AErario, oder Rent Cam-
mer gefallen/ vnd noch dem Herren deß Grunds/ noch dem Fin-
der gar nichts mit getheilt werden d. sup. n. 8. Hactenus die Wurms-
Ordnung lib. 6. p. 2. tit. 21.

18

Wann nun ein Regent in seinem territorio entweders
hieoben n. 6. usque ad num. 11. deducirt Recht/ von den ge-
fundenen Schätzen/ observirt, oder ein anders statuirt, wie
jetzund vermeldet/ vnd darauff gute Achtung geben laßt/ so kan
jhme dasselb in eventum auch sehr fürträglich vnd nützlich sein.

Von den Mittelen/ wel-
che von der Regenten vnd Ober-
herren bahrem Gelt her-
kommen.
TITULUS XIII.
1

DEmnach von den medijs der Herrenlosen Gü-
ter
der vorige titulus kürtzlich gehandelt/ so will ich
in diesem/ vnd nachfolgenden zweyen titulis, nun-
mehr die media an die Hand nemmen/ welche von
den Güteren herreichen/ die einen Herren haben. Et haec bo-
na vel sunt in dominio Magistratus: vel in dominio alicujus
Vniversitatis: vel denique in dominio privatorum.

2

Vnd zwar deren Mittel/ die von den bonisalicujus Magi-
stratus
herkommen/ sind hieoben tit. 1. n. 6. 7. 8. 9. 16. & 17.

item

genen/ oder anderer Gruͤnde/ vnnd ſuͤnde: was alſo erfunden
wuͤrde/ ſoll alles gentzlich der Statt Ærario, oder Rent Cam-
mer gefallen/ vnd noch dem Herꝛen deß Grunds/ noch dem Fin-
der gar nichts mit getheilt werdẽ d. ſup. n. 8. Hactenus die Wurms-
Ordnung lib. 6. p. 2. tit. 21.

18

Wann nun ein Regent in ſeinem territorio entweders
hieoben n. 6. uſque ad num. 11. deducirt Recht/ von den ge-
fundenen Schaͤtzen/ obſervirt, oder ein anders ſtatuirt, wie
jetzund vermeldet/ vnd darauff gute Achtung geben laßt/ ſo kan
jhme daſſelb in eventum auch ſehr fuͤrtraͤglich vnd nuͤtzlich ſein.

Von den Mittelen/ wel-
che von der Regenten vnd Ober-
herꝛen bahrem Gelt her-
kommen.
TITULUS XIII.
1

DEmnach von den medijs der Herꝛenloſen Guͤ-
ter
der vorige titulus kuͤrtzlich gehandelt/ ſo will ich
in dieſem/ vnd nachfolgenden zweyen titulis, nun-
mehr die media an die Hand nemmen/ welche von
den Guͤteren herreichen/ die einen Herꝛen haben. Et hæc bo-
na vel ſunt in dominio Magiſtratus: vel in dominio alicujus
Vniverſitatis: vel denique in dominio privatorum.

2

Vnd zwar deren Mittel/ die von den bonisalicujus Magi-
ſtratus
herkommen/ ſind hieoben tit. 1. n. 6. 7. 8. 9. 16. & 17.

item
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <p><pb facs="#f0184" n="106"/>
genen/ oder anderer Gru&#x0364;nde/ vnnd &#x017F;u&#x0364;nde: was al&#x017F;o erfunden<lb/>
wu&#x0364;rde/ &#x017F;oll alles gentzlich der Statt <hi rendition="#aq">Ærario,</hi> oder Rent Cam-<lb/>
mer gefallen/ vnd noch dem Her&#xA75B;en deß Grunds/ noch dem Fin-<lb/>
der gar nichts mit getheilt werd&#x1EBD; <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">d. &#x017F;up. n. 8. Hactenus</hi></hi> die Wurms-<lb/>
Ordnung <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">lib. 6. p. 2. tit.</hi></hi> 21.</p><lb/>
            <note place="left">18</note>
            <p><hi rendition="#fr">Wann nun ein Regent</hi> in &#x017F;einem <hi rendition="#aq">territorio</hi> entweders<lb/>
hieoben <hi rendition="#aq">n. 6. u&#x017F;que ad num. 11. deducirt</hi> Recht/ von den ge-<lb/>
fundenen Scha&#x0364;tzen/ <hi rendition="#aq">ob&#x017F;ervirt,</hi> oder ein anders <hi rendition="#aq">&#x017F;tatuirt,</hi> wie<lb/>
jetzund vermeldet/ vnd darauff gute Achtung geben laßt/ &#x017F;o kan<lb/>
jhme da&#x017F;&#x017F;elb <hi rendition="#aq">in eventum</hi> auch &#x017F;ehr fu&#x0364;rtra&#x0364;glich vnd nu&#x0364;tzlich &#x017F;ein.</p>
          </div><lb/>
          <div n="2">
            <head><hi rendition="#b">Von den Mittelen/ wel-</hi><lb/>
che von der Regenten vnd Ober-<lb/>
her&#xA75B;en bahrem Gelt her-<lb/>
kommen.</head><lb/>
            <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TITULUS XIII</hi>.</hi> </head><lb/>
            <note place="left">1</note>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Emnach von den <hi rendition="#aq">medijs</hi> der <hi rendition="#fr">Her&#xA75B;enlo&#x017F;en Gu&#x0364;-<lb/>
ter</hi> der vorige <hi rendition="#aq">titulus</hi> ku&#x0364;rtzlich gehandelt/ &#x017F;o will ich<lb/>
in die&#x017F;em/ vnd nachfolgenden zweyen <hi rendition="#aq">titulis,</hi> nun-<lb/>
mehr die <hi rendition="#aq">media</hi> an die Hand nemmen/ welche von<lb/>
den Gu&#x0364;teren herreichen/ die einen <hi rendition="#fr">Her&#xA75B;en</hi> haben. <hi rendition="#aq">Et hæc bo-<lb/>
na vel &#x017F;unt in dominio <hi rendition="#i">Magi&#x017F;tratus:</hi> vel in dominio alicujus<lb/><hi rendition="#i">Vniver&#x017F;itatis:</hi> vel denique in dominio <hi rendition="#i">privatorum.</hi></hi></p><lb/>
            <note place="left">2</note>
            <p>Vnd zwar deren Mittel/ die von den <hi rendition="#aq">bonisalicujus <hi rendition="#i">Magi-<lb/>
&#x017F;tratus</hi></hi> herkommen/ &#x017F;ind hieoben <hi rendition="#aq">tit. 1. n. 6. 7. 8. 9. 16. &amp; 17.</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">item</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[106/0184] genen/ oder anderer Gruͤnde/ vnnd ſuͤnde: was alſo erfunden wuͤrde/ ſoll alles gentzlich der Statt Ærario, oder Rent Cam- mer gefallen/ vnd noch dem Herꝛen deß Grunds/ noch dem Fin- der gar nichts mit getheilt werdẽ d. ſup. n. 8. Hactenus die Wurms- Ordnung lib. 6. p. 2. tit. 21. Wann nun ein Regent in ſeinem territorio entweders hieoben n. 6. uſque ad num. 11. deducirt Recht/ von den ge- fundenen Schaͤtzen/ obſervirt, oder ein anders ſtatuirt, wie jetzund vermeldet/ vnd darauff gute Achtung geben laßt/ ſo kan jhme daſſelb in eventum auch ſehr fuͤrtraͤglich vnd nuͤtzlich ſein. Von den Mittelen/ wel- che von der Regenten vnd Ober- herꝛen bahrem Gelt her- kommen. TITULUS XIII. DEmnach von den medijs der Herꝛenloſen Guͤ- ter der vorige titulus kuͤrtzlich gehandelt/ ſo will ich in dieſem/ vnd nachfolgenden zweyen titulis, nun- mehr die media an die Hand nemmen/ welche von den Guͤteren herreichen/ die einen Herꝛen haben. Et hæc bo- na vel ſunt in dominio Magiſtratus: vel in dominio alicujus Vniverſitatis: vel denique in dominio privatorum. Vnd zwar deren Mittel/ die von den bonisalicujus Magi- ſtratus herkommen/ ſind hieoben tit. 1. n. 6. 7. 8. 9. 16. & 17. item

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/184
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 106. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/184>, abgerufen am 21.04.2019.