Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
8

Zum ander en haben viel Oberkeiten/ fürr emblich/
Fürsten/ Graffen vnd Herren/ in jhren Stätten viel
Handwercks Zünfft/ die jhre sondere Collegia vnnd Ordnun-
gen/ wie auch Jährliche Einkommen haben. Wann nun ein
jede Zunfft jhrem Land vnd Oberherren auff ein gewisse
Jahracht/ jhr Gefäll zum halben theil alle Jahr darstreckt/ so
9wird es zimlich ertragen/ vnnd bleiben doch die Zünfft in jhrem
esse, wird auch hie durch kein Person beschwert Allein will die
Notturfft erforderen/ daß die Zunfftmeister die Gefäll fleissig
zusammen halten/ vnd nicht (wie es etwan an etlichen Orten zu
geschehen pflegt) dieselbige mit jhren Mitzünfftigen durch die
Gurgel jagen.

Von den MEDIIS
welche von denen Güteren vnn Hand-
thierungen herfliessen/ so privat Personen
zugehörig vnd zuständig sind.
TITULUS XV.
1

DIeweil dann von den medijs, welche von den bonis
Magistratus, & alicujus Universitatis
herrühren/
auch bericht geschehen: so sind in diesem fünffzehen-
den titulo, weiters die media zuerclären/ welche von
denen Güteren vnd Handthierungen herfliessen/ so privat Per-
sonen zugehörig vnd zuständig sind.

2

Vnd nach dem ein jeder Magistrat, respectu seiner Vnder-
thanen der Oberherr vnd Superior ist: so sind daher die Vn-

derthanen
8

Zum ander en haben viel Oberkeiten/ fuͤrr emblich/
Fuͤrſten/ Graffen vnd Herꝛen/ in jhren Staͤtten viel
Handwercks Zuͤnfft/ die jhre ſondere Collegia vnnd Ordnun-
gen/ wie auch Jaͤhrliche Einkommen haben. Wann nun ein
jede Zunfft jhrem Land vnd Oberherꝛen auff ein gewiſſe
Jahracht/ jhr Gefaͤll zum halben theil alle Jahr darſtreckt/ ſo
9wird es zimlich ertragen/ vnnd bleiben doch die Zuͤnfft in jhrem
eſſe, wird auch hie durch kein Perſon beſchwert Allein will die
Notturfft erforderen/ daß die Zunfftmeiſter die Gefaͤll fleiſſig
zuſammen halten/ vnd nicht (wie es etwan an etlichen Orten zu
geſchehen pflegt) dieſelbige mit jhren Mitzuͤnfftigen durch die
Gurgel jagen.

Von den MEDIIS
welche von denen Guͤteren vnn Hand-
thierungen herflieſſen/ ſo privat Perſonen
zugehoͤrig vnd zuſtaͤndig ſind.
TITULUS XV.
1

DIeweil dann von den medijs, welche von den bonis
Magiſtratus, & alicujus Univerſitatis
herruͤhren/
auch bericht geſchehen: ſo ſind in dieſem fuͤnffzehen-
den titulo, weiters die media zuerclaͤren/ welche von
denen Guͤteren vnd Handthierungen herflieſſen/ ſo privat Per-
ſonen zugehoͤrig vnd zuſtaͤndig ſind.

2

Vnd nach dem ein jeder Magiſtrat, reſpectu ſeiner Vnder-
thanen der Oberherꝛ vnd Superior iſt: ſo ſind daher die Vn-

derthanen
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <pb facs="#f0194" n="116"/>
            <note place="left">8</note>
            <p><hi rendition="#fr">Zum ander en haben viel Oberkeiten/</hi> fu&#x0364;rr emblich/<lb/><hi rendition="#fr">Fu&#x0364;r&#x017F;ten/ Graffen</hi> vnd <hi rendition="#fr">Her&#xA75B;en/</hi> in jhren Sta&#x0364;tten viel<lb/>
Handwercks Zu&#x0364;nfft/ die jhre &#x017F;ondere <hi rendition="#aq">Collegia</hi> vnnd Ordnun-<lb/>
gen/ wie auch Ja&#x0364;hrliche Einkommen haben. Wann nun ein<lb/>
jede Zunfft jhrem <hi rendition="#fr">Land</hi> vnd <hi rendition="#fr">Oberher&#xA75B;en</hi> auff ein gewi&#x017F;&#x017F;e<lb/>
Jahracht/ jhr Gefa&#x0364;ll zum halben theil alle Jahr dar&#x017F;treckt/ &#x017F;o<lb/><note place="left">9</note>wird es zimlich ertragen/ vnnd bleiben doch die Zu&#x0364;nfft in jhrem<lb/><hi rendition="#aq">e&#x017F;&#x017F;e,</hi> wird auch hie durch kein Per&#x017F;on be&#x017F;chwert Allein will die<lb/>
Notturfft erforderen/ daß die Zunfftmei&#x017F;ter die Gefa&#x0364;ll flei&#x017F;&#x017F;ig<lb/>
zu&#x017F;ammen halten/ vnd nicht (wie es etwan an etlichen Orten zu<lb/>
ge&#x017F;chehen pflegt) die&#x017F;elbige mit jhren Mitzu&#x0364;nfftigen durch die<lb/>
Gurgel jagen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="2">
            <head><hi rendition="#b">Von den</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">MEDIIS</hi></hi><lb/>
welche von denen Gu&#x0364;teren vnn Hand-<lb/>
thierungen herflie&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;o privat Per&#x017F;onen<lb/>
zugeho&#x0364;rig vnd zu&#x017F;ta&#x0364;ndig &#x017F;ind.</head><lb/>
            <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TITULUS XV</hi>.</hi> </head><lb/>
            <note place="left">1</note>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Ieweil dann von den <hi rendition="#aq">medijs,</hi> welche von den <hi rendition="#aq">bonis<lb/>
Magi&#x017F;tratus, &amp; alicujus Univer&#x017F;itatis</hi> herru&#x0364;hren/<lb/>
auch bericht ge&#x017F;chehen: &#x017F;o &#x017F;ind in die&#x017F;em fu&#x0364;nffzehen-<lb/>
den <hi rendition="#aq">titulo,</hi> weiters die <hi rendition="#aq">media</hi> zuercla&#x0364;ren/ welche von<lb/>
denen Gu&#x0364;teren vnd Handthierungen herflie&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;o privat Per-<lb/>
&#x017F;onen zugeho&#x0364;rig vnd zu&#x017F;ta&#x0364;ndig &#x017F;ind.</p><lb/>
            <note place="left">2</note>
            <p>Vnd nach dem ein jeder <hi rendition="#aq">Magi&#x017F;trat, re&#x017F;pectu</hi> &#x017F;einer Vnder-<lb/>
thanen der <hi rendition="#fr">Oberher&#xA75B;</hi> vnd <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Superior</hi></hi> i&#x017F;t: &#x017F;o &#x017F;ind daher die Vn-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">derthanen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[116/0194] Zum ander en haben viel Oberkeiten/ fuͤrr emblich/ Fuͤrſten/ Graffen vnd Herꝛen/ in jhren Staͤtten viel Handwercks Zuͤnfft/ die jhre ſondere Collegia vnnd Ordnun- gen/ wie auch Jaͤhrliche Einkommen haben. Wann nun ein jede Zunfft jhrem Land vnd Oberherꝛen auff ein gewiſſe Jahracht/ jhr Gefaͤll zum halben theil alle Jahr darſtreckt/ ſo wird es zimlich ertragen/ vnnd bleiben doch die Zuͤnfft in jhrem eſſe, wird auch hie durch kein Perſon beſchwert Allein will die Notturfft erforderen/ daß die Zunfftmeiſter die Gefaͤll fleiſſig zuſammen halten/ vnd nicht (wie es etwan an etlichen Orten zu geſchehen pflegt) dieſelbige mit jhren Mitzuͤnfftigen durch die Gurgel jagen. 9 Von den MEDIIS welche von denen Guͤteren vnn Hand- thierungen herflieſſen/ ſo privat Perſonen zugehoͤrig vnd zuſtaͤndig ſind. TITULUS XV. DIeweil dann von den medijs, welche von den bonis Magiſtratus, & alicujus Univerſitatis herruͤhren/ auch bericht geſchehen: ſo ſind in dieſem fuͤnffzehen- den titulo, weiters die media zuerclaͤren/ welche von denen Guͤteren vnd Handthierungen herflieſſen/ ſo privat Per- ſonen zugehoͤrig vnd zuſtaͤndig ſind. Vnd nach dem ein jeder Magiſtrat, reſpectu ſeiner Vnder- thanen der Oberherꝛ vnd Superior iſt: ſo ſind daher die Vn- derthanen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/194
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 116. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/194>, abgerufen am 23.04.2019.