Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

ten/ Können sie ins künfftig/ aller Ehrlich gebornen Personen
praerogativ, vnd Freyheit/ auch aller Vnser Freyheiten vnnd
Ordnungen geniessen/ So haben Zum sechsten/ Sie sich nicht19
zubeförchten/ daß jemand jhre erste Geburt/ jhnen vnnd jhren
Kinderen/ verkleinerlich fürwerffen/ vnd sie an gemeldten Gut-
thaten/ hinderen werde/ dieweil Wir sie/ bey erlangten/ vnd
von Vns bekräfftigten Rechten/ wol handhaben wollen.

Von der Anderen SANCTION,
vnd derselben inscriptionum precijs,
& commodis.
TITULUS II.

VOn der Ersten Sanction, schreiten wir zu der an-20
deren/ bey welcher ebenmässig pro inscriptionibus,
& inscriptionum Documentis,
der Bevögtigten
Ehrlich gebornen Kindern/ Jungfrawen vnd Wit-
wen/ so mehrertheils noch vnder 16. vnd respective
20. Jahren seind für ein jedesolche Person/ so Nahrhafft/ vnd
jr eygen Gut versteurt/ zu anfang/ nach publicirter Policey Ord-
nung ein Orth eines Guldens/ vnd hernach je im dritten Jahr/
ein halben Gulden/ Aber für einjede dergleichen Vnehrlich er-21
zeugte Person/ zu anfang ein Gulden/ vnd hernach je zu dreyen
Jahren ein halben Gulden/ von den nochlebenden Vnzüchtigen
Elteren/ sampt/ oder sonders/ oder wo sie nichtmehr im Leben/
von diesen Personen selbs/ die es vermögen/ vnsern Deputaten
zuerlegen seind.

Dagegen aber haben sie für die geringe precia, viel grössere22
Nutzbarkeiten einzunemmen/ vnd zugewarten. Dann erstlich/23
werden sie/ auch jhre Vögt/ vnd Pfläger/ in den vnderscheide-

nen
Kk 3

ten/ Koͤnnen ſie ins künfftig/ aller Ehrlich gebornen Perſonen
prærogativ, vnd Freyheit/ auch aller Vnſer Freyheiten vnnd
Ordnungen genieſſen/ So haben Zum ſechſten/ Sie ſich nicht19
zubefoͤrchten/ daß jemand jhre erſte Geburt/ jhnen vnnd jhren
Kinderen/ verkleinerlich fuͤrwerffen/ vnd ſie an gemeldten Gut-
thaten/ hinderen werde/ dieweil Wir ſie/ bey erlangten/ vnd
von Vns bekraͤfftigten Rechten/ wol handhaben wollen.

Von der Anderen SANCTION,
vnd derſelben inſcriptionum precijs,
& commodis.
TITULUS II.

VOn der Erſten Sanction, ſchreiten wir zu der an-20
deren/ bey welcher ebenmaͤſſig pro inſcriptionibus,
& inſcriptionum Documentis,
der Bevoͤgtigten
Ehrlich gebornen Kindern/ Jungfrawen vnd Wit-
wen/ ſo mehrertheils noch vnder 16. vnd reſpectivè
20. Jahren ſeind fuͤr ein jedeſolche Perſon/ ſo Nahrhafft/ vnd
jr eygen Gut verſteurt/ zu anfang/ nach publicirter Policey Ord-
nung ein Orth eines Guldens/ vnd hernach je im dritten Jahr/
ein halben Gulden/ Aber fuͤr einjede dergleichen Vnehrlich er-21
zeugte Perſon/ zu anfang ein Gulden/ vnd hernach je zu dreyen
Jahren ein halben Gulden/ von den nochlebenden Vnzuͤchtigen
Elteren/ ſampt/ oder ſonders/ oder wo ſie nichtmehr im Leben/
von dieſen Perſonen ſelbs/ die es vermoͤgen/ vnſern Deputaten
zuerlegen ſeind.

Dagegen aber haben ſie für die geringe precia, viel groͤſſere22
Nutzbarkeiten einzunemmen/ vnd zugewarten. Dann erſtlich/23
werden ſie/ auch jhre Voͤgt/ vnd Pflaͤger/ in den vnderſcheide-

nen
Kk 3
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0275" n="217[197]"/>
ten/ Ko&#x0364;nnen &#x017F;ie ins künfftig/ aller Ehrlich gebornen Per&#x017F;onen<lb/><hi rendition="#aq">prærogativ,</hi> vnd Freyheit/ auch aller Vn&#x017F;er Freyheiten vnnd<lb/>
Ordnungen genie&#x017F;&#x017F;en/ So haben Zum &#x017F;ech&#x017F;ten/ Sie &#x017F;ich nicht<note place="right">19</note><lb/>
zubefo&#x0364;rchten/ daß jemand jhre er&#x017F;te Geburt/ jhnen vnnd jhren<lb/>
Kinderen/ verkleinerlich fu&#x0364;rwerffen/ vnd &#x017F;ie an gemeldten Gut-<lb/>
thaten/ hinderen werde/ dieweil Wir &#x017F;ie/ bey erlangten/ vnd<lb/>
von Vns bekra&#x0364;fftigten Rechten/ wol handhaben wollen.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Von der Anderen <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#i">SANCTION,</hi></hi></hi><lb/>
vnd der&#x017F;elben <hi rendition="#aq">in&#x017F;criptionum precijs,<lb/>
&amp; commodis.</hi></head><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TITULUS II</hi>.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">V</hi>On der Er&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Sanction,</hi> &#x017F;chreiten wir zu der an-<note place="right">20</note><lb/>
deren/ bey welcher ebenma&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig <hi rendition="#aq">pro in&#x017F;criptionibus,<lb/>
&amp; in&#x017F;criptionum Documentis,</hi> der Bevo&#x0364;gtigten<lb/>
Ehrlich gebornen Kindern/ Jungfrawen vnd Wit-<lb/>
wen/ &#x017F;o mehrertheils noch vnder 16. vnd <hi rendition="#aq">re&#x017F;pectivè</hi><lb/>
20. Jahren &#x017F;eind fu&#x0364;r ein jede&#x017F;olche Per&#x017F;on/ &#x017F;o Nahrhafft/ vnd<lb/>
jr eygen Gut ver&#x017F;teurt/ zu anfang/ nach publicirter Policey Ord-<lb/>
nung ein Orth eines Guldens/ vnd hernach je im dritten Jahr/<lb/>
ein halben Gulden/ Aber fu&#x0364;r einjede dergleichen Vnehrlich er-<note place="right">21</note><lb/>
zeugte Per&#x017F;on/ zu anfang ein Gulden/ vnd hernach je zu dreyen<lb/>
Jahren ein halben Gulden/ von den nochlebenden Vnzu&#x0364;chtigen<lb/>
Elteren/ &#x017F;ampt/ oder &#x017F;onders/ oder wo &#x017F;ie nichtmehr im Leben/<lb/>
von die&#x017F;en Per&#x017F;onen &#x017F;elbs/ die es vermo&#x0364;gen/ vn&#x017F;ern <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Deputaten</hi></hi><lb/>
zuerlegen &#x017F;eind.</p><lb/>
              <p>Dagegen aber haben &#x017F;ie für die geringe <hi rendition="#aq">precia,</hi> viel gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ere<note place="right">22</note><lb/>
Nutzbarkeiten einzunemmen/ vnd zugewarten. Dann er&#x017F;tlich/<note place="right">23</note><lb/>
werden &#x017F;ie/ auch jhre Vo&#x0364;gt/ vnd Pfla&#x0364;ger/ in den vnder&#x017F;cheide-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Kk 3</fw><fw place="bottom" type="catch">nen</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[217[197]/0275] ten/ Koͤnnen ſie ins künfftig/ aller Ehrlich gebornen Perſonen prærogativ, vnd Freyheit/ auch aller Vnſer Freyheiten vnnd Ordnungen genieſſen/ So haben Zum ſechſten/ Sie ſich nicht zubefoͤrchten/ daß jemand jhre erſte Geburt/ jhnen vnnd jhren Kinderen/ verkleinerlich fuͤrwerffen/ vnd ſie an gemeldten Gut- thaten/ hinderen werde/ dieweil Wir ſie/ bey erlangten/ vnd von Vns bekraͤfftigten Rechten/ wol handhaben wollen. 19 Von der Anderen SANCTION, vnd derſelben inſcriptionum precijs, & commodis. TITULUS II. VOn der Erſten Sanction, ſchreiten wir zu der an- deren/ bey welcher ebenmaͤſſig pro inſcriptionibus, & inſcriptionum Documentis, der Bevoͤgtigten Ehrlich gebornen Kindern/ Jungfrawen vnd Wit- wen/ ſo mehrertheils noch vnder 16. vnd reſpectivè 20. Jahren ſeind fuͤr ein jedeſolche Perſon/ ſo Nahrhafft/ vnd jr eygen Gut verſteurt/ zu anfang/ nach publicirter Policey Ord- nung ein Orth eines Guldens/ vnd hernach je im dritten Jahr/ ein halben Gulden/ Aber fuͤr einjede dergleichen Vnehrlich er- zeugte Perſon/ zu anfang ein Gulden/ vnd hernach je zu dreyen Jahren ein halben Gulden/ von den nochlebenden Vnzuͤchtigen Elteren/ ſampt/ oder ſonders/ oder wo ſie nichtmehr im Leben/ von dieſen Perſonen ſelbs/ die es vermoͤgen/ vnſern Deputaten zuerlegen ſeind. 20 21 Dagegen aber haben ſie für die geringe precia, viel groͤſſere Nutzbarkeiten einzunemmen/ vnd zugewarten. Dann erſtlich/ werden ſie/ auch jhre Voͤgt/ vnd Pflaͤger/ in den vnderſcheide- nen 22 23 Kk 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/275
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 217[197]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/275>, abgerufen am 21.04.2019.