Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Mannspersonen nachgesetzte commoda zuentpfahen. Dann
Erstlich/ Seind vnsere Deputaten pflüchtig/ für alle
vnd jede eingeschriebene mannspersonen/ Generalem curam,
& inspectionem,
vnd jhre Personen/ wie auch jhr Leben vnnd
Wandel in guter Consideration zuhaben/ Zum anderen/ Wer-38
den die Mannspersonen/ durch der Deputaten Gene-
ialem Curam, & Inquisitionem,
gleichsam getrieben vnnd
vervrsacht/ auff die Zeit/ auff sich selbs/ vnnd auff alle die jhrige
gute Achtung zugeben/ vnd sich in allem jhrem Thun/ Wandel
vnd Beruff/ Christlich/ Ehrlich/ vnd geflissen zuverhalten/ da-
mit je nach Verscheinung dreyen Jahren/ sie mit rühigem vner-
schrockenem Gemüth/ vor vnseren Deputaten sich stellen/
auff befragen/ von allem Red vnd Antwort geben/ vnd also von
denselben/ mit Lob vnd Ehr wider abscheyden mögen. Dardurch39
dann zum dritten/ Alle solche gehorsame Mannspersonen (die
im Politischen Wesen/ als Sternen am Himmel leuchten) nit
allein Gottes Gnad vnd Segen erwerben/ sonderen auch von
Vns/ jhrer ordentlichen Obrigkeit/ allerhand promotion vnnd
Befürderungen erlangen können. Dann sie alle zu Vns/ das40
vnderthänig vnd gewiß Vertrawen haben sollen/ daß wir zu ei-
nes jeden Befürderung/ insonders begirig/ vnd geneigt seyen/
aber zustraffen/ den geringsten Anmut nicht haben. Wie wir41
auch fürnemblich darumb in publicierter Policey Ordnung/ nu.
23. die Deputaten angeordnet/ daß durch sie/ allerhand Buß:
vnd Straffwürdige handlungen/ möchten verhütet/ vnd nicht
ins Werck gesetzt/ vnd also ein Ehrlich/ Christlich Leben eynge-
führt/ vnnd erhalten/ auch damit Göttliche Straffen/ (die viel
schwerer als Weltliche Straffen seind/ vnd offt auch die Vn-
schuldigen begreiffen) abgewendet werden/ dahin billich ein jede
Obrigkeit/ in jhrer Regierung zusehen pflichtig ist. Zum vierd-42
ten/ Dieweil alle inscriptiones, mit jhren notwendigen Vmb-

ständen
L l

Mannsperſonen nachgeſetzte commoda zuentpfahen. Dann
Erſtlich/ Seind vnſere Deputaten pflüchtig/ fuͤr alle
vnd jede eingeſchriebene mannsperſonen/ Generalem curam,
& inſpectionem,
vnd jhre Perſonen/ wie auch jhr Leben vnnd
Wandel in guter Conſideration zuhaben/ Zum anderen/ Wer-38
den die Mannsperſonen/ durch der Deputaten Gene-
ialem Curam, & Inquiſitionem,
gleichſam getrieben vnnd
vervrſacht/ auff die Zeit/ auff ſich ſelbs/ vnnd auff alle die jhrige
gute Achtung zugeben/ vnd ſich in allem jhrem Thun/ Wandel
vnd Beruff/ Chriſtlich/ Ehrlich/ vnd gefliſſen zuverhalten/ da-
mit je nach Verſcheinung dreyen Jahren/ ſie mit ruͤhigem vner-
ſchrockenem Gemüth/ vor vnſeren Deputaten ſich ſtellen/
auff befragen/ von allem Red vnd Antwort geben/ vnd alſo von
denſelben/ mit Lob vnd Ehr wider abſcheyden moͤgen. Dardurch39
dann zum dritten/ Alle ſolche gehorſame Mannsperſonen (die
im Politiſchen Weſen/ als Sternen am Himmel leuchten) nit
allein Gottes Gnad vnd Segen erwerben/ ſonderen auch von
Vns/ jhrer ordentlichen Obrigkeit/ allerhand promotion vnnd
Befürderungen erlangen koͤnnen. Dann ſie alle zu Vns/ das40
vnderthaͤnig vnd gewiß Vertrawen haben ſollen/ daß wir zu ei-
nes jeden Befuͤrderung/ inſonders begirig/ vnd geneigt ſeyen/
aber zuſtraffen/ den geringſten Anmut nicht haben. Wie wir41
auch fuͤrnemblich darumb in publicierter Policey Ordnung/ nu.
23. die Deputaten angeordnet/ daß durch ſie/ allerhand Buß:
vnd Straffwuͤrdige handlungen/ moͤchten verhuͤtet/ vnd nicht
ins Werck geſetzt/ vnd alſo ein Ehrlich/ Chriſtlich Leben eynge-
fuͤhrt/ vnnd erhalten/ auch damit Goͤttliche Straffen/ (die viel
ſchwerer als Weltliche Straffen ſeind/ vnd offt auch die Vn-
ſchuldigen begreiffen) abgewendet werden/ dahin billich ein jede
Obrigkeit/ in jhrer Regierung zuſehen pflichtig iſt. Zum vierd-42
ten/ Dieweil alle inſcriptiones, mit jhren notwendigen Vmb-

ſtaͤnden
L l
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0279" n="221[201]"/>
Mannsper&#x017F;onen nachge&#x017F;etzte <hi rendition="#aq">commoda</hi> zuentpfahen. Dann<lb/>
Er&#x017F;tlich/ Seind vn&#x017F;ere <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Deputaten</hi></hi></hi> pflüchtig/ fu&#x0364;r alle<lb/>
vnd jede einge&#x017F;chriebene mannsper&#x017F;onen/ <hi rendition="#aq">Generalem curam,<lb/>
&amp; in&#x017F;pectionem,</hi> vnd jhre Per&#x017F;onen/ wie auch jhr Leben vnnd<lb/>
Wandel in guter Con&#x017F;ideration zuhaben/ Zum anderen/ Wer-<note place="right">38</note><lb/>
den die Mannsper&#x017F;onen/ durch der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Deputaten</hi></hi> Gene-<lb/>
ialem Curam, &amp; Inqui&#x017F;itionem,</hi> gleich&#x017F;am getrieben vnnd<lb/>
vervr&#x017F;acht/ auff die Zeit/ auff &#x017F;ich &#x017F;elbs/ vnnd auff alle die jhrige<lb/>
gute Achtung zugeben/ vnd &#x017F;ich in allem jhrem Thun/ Wandel<lb/>
vnd Beruff/ Chri&#x017F;tlich/ Ehrlich/ vnd gefli&#x017F;&#x017F;en zuverhalten/ da-<lb/>
mit je nach Ver&#x017F;cheinung dreyen Jahren/ &#x017F;ie mit ru&#x0364;higem vner-<lb/>
&#x017F;chrockenem Gemüth/ vor vn&#x017F;eren <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Deputaten</hi></hi></hi> &#x017F;ich &#x017F;tellen/<lb/>
auff befragen/ von allem Red vnd Antwort geben/ vnd al&#x017F;o von<lb/>
den&#x017F;elben/ mit Lob vnd Ehr wider ab&#x017F;cheyden mo&#x0364;gen. Dardurch<note place="right">39</note><lb/>
dann zum dritten/ Alle &#x017F;olche gehor&#x017F;ame Mannsper&#x017F;onen (die<lb/>
im Politi&#x017F;chen We&#x017F;en/ als Sternen am Himmel leuchten) nit<lb/>
allein Gottes Gnad vnd Segen erwerben/ &#x017F;onderen auch von<lb/>
Vns/ jhrer ordentlichen Obrigkeit/ allerhand promotion vnnd<lb/>
Befürderungen erlangen ko&#x0364;nnen. Dann &#x017F;ie alle zu Vns/ das<note place="right">40</note><lb/>
vndertha&#x0364;nig vnd gewiß Vertrawen haben &#x017F;ollen/ daß wir zu ei-<lb/>
nes jeden Befu&#x0364;rderung/ in&#x017F;onders begirig/ vnd geneigt &#x017F;eyen/<lb/>
aber zu&#x017F;traffen/ den gering&#x017F;ten Anmut nicht haben. Wie wir<note place="right">41</note><lb/>
auch fu&#x0364;rnemblich darumb in publicierter Policey Ordnung/ <hi rendition="#aq">nu.</hi><lb/>
23. die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Deputaten</hi></hi></hi> angeordnet/ daß durch &#x017F;ie/ allerhand Buß:<lb/>
vnd Straffwu&#x0364;rdige handlungen/ mo&#x0364;chten verhu&#x0364;tet/ vnd nicht<lb/>
ins Werck ge&#x017F;etzt/ vnd al&#x017F;o ein Ehrlich/ Chri&#x017F;tlich Leben eynge-<lb/>
fu&#x0364;hrt/ vnnd erhalten/ auch damit Go&#x0364;ttliche Straffen/ (die viel<lb/>
&#x017F;chwerer als Weltliche Straffen &#x017F;eind/ vnd offt auch die Vn-<lb/>
&#x017F;chuldigen begreiffen) abgewendet werden/ dahin billich ein jede<lb/>
Obrigkeit/ in jhrer Regierung zu&#x017F;ehen pflichtig i&#x017F;t. Zum vierd-<note place="right">42</note><lb/>
ten/ Dieweil alle <hi rendition="#aq">in&#x017F;criptiones,</hi> mit jhren notwendigen Vmb-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">L l</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ta&#x0364;nden</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[221[201]/0279] Mannsperſonen nachgeſetzte commoda zuentpfahen. Dann Erſtlich/ Seind vnſere Deputaten pflüchtig/ fuͤr alle vnd jede eingeſchriebene mannsperſonen/ Generalem curam, & inſpectionem, vnd jhre Perſonen/ wie auch jhr Leben vnnd Wandel in guter Conſideration zuhaben/ Zum anderen/ Wer- den die Mannsperſonen/ durch der Deputaten Gene- ialem Curam, & Inquiſitionem, gleichſam getrieben vnnd vervrſacht/ auff die Zeit/ auff ſich ſelbs/ vnnd auff alle die jhrige gute Achtung zugeben/ vnd ſich in allem jhrem Thun/ Wandel vnd Beruff/ Chriſtlich/ Ehrlich/ vnd gefliſſen zuverhalten/ da- mit je nach Verſcheinung dreyen Jahren/ ſie mit ruͤhigem vner- ſchrockenem Gemüth/ vor vnſeren Deputaten ſich ſtellen/ auff befragen/ von allem Red vnd Antwort geben/ vnd alſo von denſelben/ mit Lob vnd Ehr wider abſcheyden moͤgen. Dardurch dann zum dritten/ Alle ſolche gehorſame Mannsperſonen (die im Politiſchen Weſen/ als Sternen am Himmel leuchten) nit allein Gottes Gnad vnd Segen erwerben/ ſonderen auch von Vns/ jhrer ordentlichen Obrigkeit/ allerhand promotion vnnd Befürderungen erlangen koͤnnen. Dann ſie alle zu Vns/ das vnderthaͤnig vnd gewiß Vertrawen haben ſollen/ daß wir zu ei- nes jeden Befuͤrderung/ inſonders begirig/ vnd geneigt ſeyen/ aber zuſtraffen/ den geringſten Anmut nicht haben. Wie wir auch fuͤrnemblich darumb in publicierter Policey Ordnung/ nu. 23. die Deputaten angeordnet/ daß durch ſie/ allerhand Buß: vnd Straffwuͤrdige handlungen/ moͤchten verhuͤtet/ vnd nicht ins Werck geſetzt/ vnd alſo ein Ehrlich/ Chriſtlich Leben eynge- fuͤhrt/ vnnd erhalten/ auch damit Goͤttliche Straffen/ (die viel ſchwerer als Weltliche Straffen ſeind/ vnd offt auch die Vn- ſchuldigen begreiffen) abgewendet werden/ dahin billich ein jede Obrigkeit/ in jhrer Regierung zuſehen pflichtig iſt. Zum vierd- ten/ Dieweil alle inſcriptiones, mit jhren notwendigen Vmb- ſtaͤnden 38 39 40 41 42 L l

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/279
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 221[201]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/279>, abgerufen am 28.09.2020.